Hamburger Sommer-Trends für Unternehmungslustige

Hamburger Sommer-Trends für Unternehmungslustige

Zwar schneit es gerade noch ab und an, doch gerade das steigert die Vorfreude auf den Sommer noch mehr. Um das Warten bis zu den ersten Sonnenstrahlen, die ins Freie locken, etwas zu verkürzen, stellen wir euch hier ein paar (nicht nur) für den Sommer geeignete Trends in Hamburg vor.

Im Bereich Sport ist das Angebot an möglichen Sportarten in den letzten Jahren schier explodiert. Gerade für weniger Sportbegeisterte kann das ein Vorteil sein: Die Ansätze sind oft so kreativ, dass der Spaßfaktor zu überwiegen scheint. Genau das ist der Fall beim sogenannten Jumping fitness. Bei dieser neuen Trainingsform auf dem Trampolin soll bei besonders hohem Fun-Faktor auch die Ausdauer sehr gut in Schwung gebracht werden – angeblich sogar noch mehr als etwa beim Joggen. Immer mehr Hamburger halten sich so durchs Hüpfen fit.

Dass Kinobesuche nach Feierabend oder am Wochenende eine nette Freizeitoption sind, ist natürlich kein Geheimtipp. Doch in Hamburg gibt es verschiedene Locations, wie etwa das Rathaus Altona, den Sternschanzenpark oder das Millerntor, wo sich ab den Sommermonaten Filmfreunde im Freien zusammenfinden. Der Kinobesuch unter Sternenhimmel lockt mit ganz vielfältigem Programm, lang werden nicht nur vereinzelte Filme angeboten. Das Zeise-Openair im Altonaer Rathaus bietet sogar für bis zu 450 Leute Platz. Oft ist der Eintritt sogar kostenlos, wie zum Beispiel auf dem Theaterschiff Batavia, dessen Saison bereits Anfang Mai beginnt.

Essen gehen mal etwas anders

In Sachen Gaumenfreuden hingegen ist mehr und mehr zu erkennen, dass Fast-Food-Fans und Feinschmecker immer enger zusammenrücken. Die etwas gehobeneren Burgerläden werden immer beliebter und überraschen mit kulinarischen Variationen. Ob Bio, vegetarisch oder exotisch – Hamburg hat mehr zu bieten als Cheeseburger von … McDonalds.

Ein weiterer Trend, der sich in Hamburg mittlerweile etabliert hat und immer mehr Anhänger findet, ist das sogenannte White Dinner. Ganz in weiß fanden sich so letztes Jahr über 4000 Menschen zusammen, um in entspannter, aber doch sehr besonderer Atmosphäre unter freiem Himmel zu dinieren. Im vergangenen Jahr wurde zum ersten Mal anstatt an einem festen Ort in ganz Hamburg zusammen in weiß gepicknickt. Auch in diesem Jahr darf wieder in den verschiedenen Stadtteilen mit diesem Event gerechnet werden.

Hinterlasse eine Antwort

*