Veranstaltungsübersicht Juni 2016 in Planten un Blomen

Veranstaltungsübersicht Juni 2016 in Planten un Blomen

Juni 2016 Programm Planten un Blomen

Konzerte & Feste (Musikpavillon)

Sa. 04. Juni Japan Festival – siehe Teehaus
11.00 – 20.00 Uhr der japanische Kulturtag trifft auf das 25-jährige Jubiläum des japanischen Gartens in Planten un Blomen. (dazu Filmbeitrag zu den jap. Gärten NDR Die., 10.05.16 18:15 Uhr NaturNah)

Sa. 04. Juni Umuda Türkü
ab 15.00 Uhr spielt türkischen Folk und nimmt Sie mit auf eine Reise in die Türkei

So. 05. Juni Glenfiddle
15.00 – 17.00 Uhr „Tribute to the Celtic Roots“. Eine der renommiertesten Folkbands Deutschlands, seit über
25 Jahren on Tour. Gespielt werden Folkmusic, Traditionals und eigene Songs.

Mi. 08. Juni
Polizeiorchester Hamburg
15.00 – 17.00 Uhr unter der Leitung von Dr. Kresge

Sa. 11. Juni Schwäbische Trachtenkapelle Hirblingen
15.00 – 17.00 Uhr klassische, konzertante, poppige Blasmusik mit bayerisch-böhmischen Elementen

So. 12. Jun i Little Country Gentlemen
15.00 – 17.00 Uhr Sie brillieren mit Countryclassics wie auch mit den Songs der New American Country Music.
Swingige Songs wechseln mit Instrumentals und erlesenen Oldies.

Sa. 18. Juni Musikzug der FF Hasloh
15.00 – 17.00 Uhr präsentiert sein Sommerprogramm: Musical, Pop, Marsch, Konzertmusik und vieles mehr unter der
Leitung von Mathias Jerschnek

Sa. 18. Juni Angebote im Rahmen des „Langen Tag der Stadtnatur“
siehe www.langertagderstadtnatur.de

So. 19. Juni laut und luise
13.00 – 18.00 Uhr Tausende Kinder bringen den Park zum Klingen. Klanginstallationen, Workshops, und viel, viel Musik
auf zwei Bühnen

Sa. 25. Juni Polizeichor Hamburg von 1901 e.V.
15.00 – 17.00 Uhr spielt mit dem Akkordeonorchester Hürth-Gleueln das Open-Air Konzert Sommerlüfte – unter der Leitung von Kazuo Kanemaki

So. 26. Juni Orchester Champagne
15.00 – 17.00 Uhr Musik im Big Band Sound! 18 Musiker und 2 Vocalisten spielen für Sie Tanz und Unterhaltungsmusik für Jung und Alt von swing bis Rock

Programm am Musikpavillon:

Lesungen „Wortpicknick“ im Park (Musikpavillon)

Mi. 22. Juni In stürmischer Nacht
20:15 Uhr Untertitel: Das Hamburger Krimi-Autoren-Duo Kerstin Danielsson & Roman Voosen liest aus dem jüngsten Krimi. Dazu gibt’s verboten entspannte Songs mit dem Hamburger Songwriter David Huhn.

In stürmischer Nacht

Ein Fall für Ingrid Nyström und Stina Forss
Südschweden 2005: Ein Orkan verwüstet ganze Landstriche, riegelt Dörfer und Höfe tagelang von der Außenwelt ab und fordert 17 Todesopfer. Auch der Bauer des Johansson-Hofs kommt in der Sturmnacht durch einen tragischen Unfall ums Leben. Als zehn Jahre später das Gehöft bis auf die Grundfesten niederbrennt und in den rauchenden Trümmern ein aufgespießter, bis zur Unkenntlichkeit verkohlter Leichnam gefunden wird, nehmen die Kommissarinnen Ingrid Nyström und Stina Forss die Ermittlungen auf.
Die rätselhafte Spurenlage führt die beiden ungleichen Frauen zu norwegischen Touristen, osteuropäischen Erntehelfern und einem Resozialisierungsprojekt für ehemalige Schwerverbrecher. Doch bald wird deutlich, dass der Mordfall noch eine ganz andere Dimension aufweist: Während Nyström und Forss der Fährte in die Vergangenheit folgen, befindet sich eine junge, verletzte Frau auf der Flucht vor einem gnadenlosen Täter. In den Tiefen des småländischen Walds beginnt eine Jagd auf Leben und Tod, die auch die Ermittlerinnen bis an ihre Grenzen treibt.
Presse: „Voosen und Danielsson gehören zu den großen Talenten im deutschsprachigen Kriminalroman.“ Die Welt Roman Voosen, 1973 in Rheinhausen geboren, wuchs im emsländischen Papenburg auf. In Bremen studierte er Kunstgeschichte und Germanistik. Er arbeitete als Rettungssanitäter, Ersatzteilsortierer, Altenpfleger, Barkeeper, Musikjournalist und Lehrer. Er lebt und arbeitet als Autor in Hamburg und in Berg/Schweden. Roman Voosen und Kerstin Signe Danielsson sind seit 2013 miteinander verheiratet.
Kerstin Signe Danielsson, 1983 in Växjö geboren, verbrachte ihre Kindheit im tiefen smaländischen Wald. Mit 19 ging sie nach Hamburg und studierte Geschichte und Germanistik. Nachdem sie unzählige Male zwischen Hamburg, Göteborg und Växjö hin- und hergezogen ist, lebt sie jetzt in Hamburg und Berg/Schweden. Sie arbeitet als Autorin und Lehrerin.

David Huhn – „Auszeit“
Der Hamburger Songwriter David Huhn hat letztes Jahr sein Album „Auszeit“ veröffentlicht. „Musik ist für mich eher ein Handwerk, in dem man sich kontinuierlich weiterentwickeln muss, um Erfolg zu haben”, hat David Huhn mal in einem Interview gesagt. So bescheiden, so gut. Die Frage ist nur ob er mit „Auszeit” zur Gesellen- oder zur Meisterprüfung angetreten ist, denn:
Etwas derart ausgewogenes wie dieses Debüt hat man hier lange nicht gehört. Produktion und Songwriting greifen perfekt ineinander. Riffs, Melodielinien, Beats und Texte fügen sich schlafwandlerisch leicht und in Zeitlupe zu Songs, die dir wie ein Strandball in die Arme fliegen. Die Musik auf „Auszeit” kommt verboten entspannt und dennoch klar und zwingend daher. Soft Power nennen das die Politologen unter uns.
Klar ist: David ist nicht der Erste im Kartoffelland, der Soulmusik mit Melodien zum Träumen macht, aber einer der Wenigen, die Funkyness nicht mit dem Holzhammer buchstabieren. Clueso und Max Herre könnte man zur Verwandtschaft zählen oder die kalifornischen Soulpopper der Neunziger und Nullerjahre, wie G.Love, Ben Harper und John Mayer. Zu letzteren verbindet David Huhn die positive Sicht aufs Leben und die Welt. Geben und nehmen, dranbleiben und runterfahren, ausruhen und weitermachen. Wahrheiten ohne ironische Brechungen, ohne coole Schlupflöcher. Keine Glückskeks-Verheissungen, sondern Sätze, die man sich auf die Innenseite von Zigarettenpapier-Packungen wünschen würde.
In „Bis es nicht mehr geht“, einem der schönsten Lieder des Albums singt David:
„Wie weit kann man sein Schicksal beeinflussen? Ist alles vorbestimmt, oder kann man da reinpfuschen? Wer weiss das schon…”
David Huhn will nichts beschwören, sich nicht beschweren, sondern wie Udo, einfach nur sein Ding machen. Und das macht er sehr gut.

Mehr unter:
http://www.voosen-danielsson.de/
http://www.davidhuhn.de/

Das Wortpicknick im Park
Im Hamburger Park Planten un Blomen lauern von Mai bis September 5 mal Formulierungen hinter Hecken, stürzen Worte aus Rosenbeeten, klingen Töne durch die Gräser, plätschern Metaphern durch den lauschigen Abend. Auf einer Decke halten die unterschiedlichsten Worte aus verschiedenen Bereichen ein Stelldichein: Leidenschaftliches aus dem Leben, Rauschaftes & Bildintensives, Gereimtes & Verschrobenes, Geschichten von Pubertisten und familiären Katastrophen, Skurriles aus der Welt der Nachbarschaft sowie melancholische und kraftvolle Lieder von Hamburger Songwriter-Entdeckungen. Bei einem Glas Wein und kulinarischen Kleinigkeiten lesen und spielen Hamburger Autoren, Schauspieler und Musiker für ihre Picknickgäste. Das Wortpicknick ist ein literarisches Picknick mit Musik und wurde 2013 von Kulturnordlichter erfunden. Seitdem wird es von Kulturnordlichter konzipiert und von Planten un Blomen veranstaltet: Unter freiem Himmel mit Schutz vor Regen, ohne Eintritt, ohne einen reservierten Autoren am weiß betischdeckten Tisch, ohne steife Stuhlreihen… Jede/r bringt sich ihre/seine Sitzgelegenheit selbst mit oder nutzt die Sitzmöglichkeiten am Musikpavillon. Kleine kulinarische Köstlichkeiten können erstanden oder selbst mitgebracht werden. Rechtzeitiges Kommen sichert lauschige Plätze…

ACHTUNG: Wir wortpicknicken auch bei Regen, denn der Lesungsort hat eine Überdachung!
EINTRITT: Frei – Hutspende erwünscht!

Kinder in Planten un Blomen

seit 02. Mai Mitmachen: Töpferstube (Große Wallanlagen)
Montag bis Freitag von 15.00-18.00 Uhr / für Kinder ab 4 Jahren

Mi. 01 – Do. 02. Juni Theater Esprit
10:30 &- 16.00 Uhr Mary l. v. Cook + Tistou

Mo. 06. – Di. 07. Juni Theater Allerhand
10:30 & 16.00 Uhr Norwegische Märchen

Mi. 08. – Do. 09. Juni Ernst Heiter Puppentheater
10:30 & 16.00 Uhr Rumpelstilzchen

Mo. 13. – Di. 14. Juni Puppentheater Schlott
10:30 & 16.00 Uhr Der Fuchs und das Entchen

Mi. 15. – Do. 16. Juni Ambrella Figurentheater
10:30 Uhr & 16.00 Uhr Die Stadtmaus und die Landmaus

Mo. 20. – Di. 21. Juni Movin Puppets
10:30 -& 16.00 Uhr Wie der Elefant zu seinem Rüssel kam

Mi. 22. – Do. 23. Juni Die Clown Fidelidad Show
10:30 & 16.00 Uhr zum Mitmachen, Mitlachen, Mitsingen

Fr. 24. Juni Der Verkehrskasper der Polizei
nur 10:30 Uhr spielt Theater

Mo. 27. – Di. 28. Juni Achim Sonntag
10:30 & 16.00 Uhr „7 Koffer“ und „Rumms“

Mi. 29. – Do. 30. Juni Wyker Puppenbühne
10:30 & 16.00 Uhr Der kleine Muck

Farbige Wasserlichtkonzerte Planten un Blomen täglich 22 Uhr am Parksee

01.-15. Juni Filmmusik
16.-30. Juni L`art de la danse

Teehaus (ab 15.00 Uhr)

Sa. 04. Juni Japan Festival in Planten un Blomen
ab 11.00 Uhr der japanische Kulturtag trifft auf das 25-jährige Jubiläum des japanischen Gartens in Planten un Blomen.
Im Japanischen Garten und den Räumen des Afrika-Asien-Instituts bereitet Ihnen die Abteilung für Sprache und
Kultur Japans der Universität Hamburg, die Deutsch-Japanische Gesellschaft und das Generalkonsulat Japans
zusammen mit dem Bezirksamt Hamburg-Mitte ein Fest mit einem vielfältigen Programm.
So. 05. Juni Wie Japan nach Hamburg kam l Dr. Thomas Tabbert
So. 12. Juni Teezeremonie l Frau Kazuko Chujo
So. 19. Juni Go & Shogi Brettspiel l P.Splettstößer u. Dr. R.Gralla
So. 26. Juni Teezeremonie l Frau Kazuko Chujo

Flattr this!

Hinterlasse eine Antwort

*