Tag der kulturellen Vielfalt – Bundesweiter Aktionstag am 21. Mai gegen TTIP

Tag der kulturellen Vielfalt – Bundesweiter Aktionstag am 21. Mai gegen TTIP

Lasst euch in Panik versetzen und werdet zu Helden und Freiheitskämpfer beim Tag der kulturellen Vielfalt, dem bundesweiter Aktionstag am 21. Mai 2015 auch in Hamburg gegen das Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP). Dagegensein ist gut, weil man in der Masse nichts falschen machen kann?

Ängste sind in Ordnung, die darf man haben. Ich gehöre nicht dazu und teile die Ressentiments gegen die Freihandelsabkommen mit Nordamerika nicht. Dort hat man ein anderes, wie ich meine natürlicheres Verhältnis zu Staat und Wirtschaft, das uns Deutschen fremd und beängstigend erscheint. Freihandel an sich ist nichts Schlechtes und die alte Weisheit „Konkurrenz belebt das Geschäft“ ist immer noch gültig. Dennoch ist es gut, ein kritisches Auge auf die Politik und ihre Abkommen zu werfen. Dazu gibt es ja freie Presse, Demokratie und „Free Speech“, die freie Meinungsäußerung. Übrigens gibt es in den angelsächsisch geprägten Ländern eine viel weiter entwickelte Diskussions- und Streitkultur, aber das ist ein anderes Thema.

Freihandel hat grundsätzlich mit Freiheit, Austausch, Kommunikation und der Überwindung von Grenzen zu tun. Also mit all dem, wofür oftmals die Bürger kämpfen, die jetzt so vehement gegen TTIP einstehen. „Freihandel ist Menschenrecht“, so sagen die Befürworter und da ist was dran. Natürlich ist nicht alles Gold, was glänzt. Aber es ist auch nicht alles Schmutz, was Dunkel ist. Freier Handel ist grundsätzlich gut und zu begrüßen. Das Gegenteil davon ist Reglementierung, Kontrolle, Behörde, mehr Staat und Repressionen. Am Ende geht es, wie immer, um einen Interessenausgleich. Was ist dein Interesse?

Der 21. Mai ist übrigens der Welttag der kulturellen Vielfalt. Kulturelle Vielfalt ist sehr wichtig. Aber wird sie wirklich von der freien Wirtschaft bedroht? Kommen die Bedrohungen vielleicht aus einer ganz anderen Ecke? Ist die kulturelle Vielfalt in Europa in Gefahr?. Ich glaube das nicht und weiß, dass es in Nordamerika sehr viel und vielfältige Kultur existiert und immer auch neue Entwicklungen entstehen und viele Menschen äußert kreativ sind. Ich kann den heftigen, sehr emotionalen und teils sehr sozialistischen Widerstand gegen TTIP nicht teilen. Dennoch hier die Aktion:

Tag gegen TTIP ausgerufen vom Deutschen Kulturrat e.V.:

Die Europäische Kommission verhandelt mit der amerikanischen Regierung über die größte Freihandelszone der Welt (TTIP). Ziel ist es, alle vermeintlichen Handelshemmnisse zwischen beiden Wirtschaftsräumen abzubauen. Kulturelle Vielfalt, so scheint es, ist geschäftsschädigend!

In Europa besteht eine große Vielfalt

  • an Sprachen und kulturellen Ausdrucksformen,
  • an Kulturunternehmen unterschiedlicher Größe,
  • an differenzierten öffentlichen Förderinstrumenten für die Kultur.

TTIP gefährdet diese kulturelle Vielfalt, weil

  • Kultur bei den TTIP-Verhandlungen nur als Ware betrachtet wird,
  • Bildung nur als Dienstleistung unter Marktgesichtspunkten gesehen wird. Kulturelle Güter und Dienstleistungen sind einzigartig und individuell.
  • Wir brauchen in Europa keinen einheitlichen Kulturmarkt, sondern adäquate Förderungen, für das, was es schwer hat.
  • Wir brauchen in Europa keinen Einheitsbrei, sondern Chancen für Vielfalt.

Tag der kulturellen Vielfalt: Aktion der freien Kulturschaffenden in Hamburg

Werden es tausende Bürger auf die Straße schaffen? Oder bleiben die Künstler und linke Aktionsgrüppchen unter sich? Hier sind Aktionen am Donnerstag, den 21. Mai 2015, dem Tag für kulturlle Vielfalt in Hamburg geplant:
14.00 Uhr vor dem Kunstverein
Klosterwall 23, 20095 Hamburg

15.30 Uhr vor der Zentralbücherei Hühnerposten
Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

17.00 Uhr vor der Galerie der Gegenwart
Glockengießerwall, 20095 Hamburg

18.30 Uhr vor dem Thalia-Theater
Raboisen 67, 20095 Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

*