Die Medienanstalt Hamburg lädt ein: Justiz, Gesellschaft oder Facebook – Wer kommt gegen Hate Speech an?

Die Medienanstalt Hamburg lädt ein: Justiz, Gesellschaft oder Facebook – Wer kommt gegen Hate Speech an?

Innerhalb kurzer Zeit ist dies die dritte Veranstaltung zum Thema „Hass im Netz“ in Hamburg, die mir bekannt ist. Vor kurzem sprachen wir im Thalia Theater zum Thema Hass im Internet: Wo sind die Grenzen der Meinungsfreiheit?, am vergangenen Dienstag über Cybermobbing in der Schule bei ein Bildungskonferenz im Altonaer Rathaus. Und jetzt „Gemeinsam gegen Hass im Netz“.

Wo stehen wir rund ein Jahr nach Gründung der Task Force „Gemeinsam gegen Hass im Netz“? Setzen die beteiligten Unternehmen die festgelegten Maßnahmen wirklich ausrei-chend um? Und wer ist im Kampf gegen Hassbotschaften außerdem noch gefordert?

Diese Fragen diskutieren Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Martin Drechsler, Geschäftsführer FSM e.V., Jan Fleischhauer, SPIEGEL-Redakteur und Autor, und Julia Krüger, Sozialwissenschaftlerin und Autorin für netzpolitik.org.

Vertreter von Facebook wurden ebenfalls angefragt, haben eine Podiumsteilnahme aus Termingründen jedoch abgesagt. Staatssekretär Billen wird vorab in einem Impulsreferat auf die Arbeit der Task Force und die Ergebnisse des Monitoring-Projekts von jugendschutz.net eingehen sowie einen Aus-blick geben, wie die Arbeit gegen Hasskriminalität im Netz weitergehen soll.

Die Journalistin und Moderatorin Inka Schneider wird die Veranstaltung moderieren.
Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf www.ma-hsh.de

Justiz, Gesellschaft oder Facebook – Wer kommt gegen Hate Speech an?

Am Donnerstag, dem 17. November 2016, von 11.00 bis 13.00 Uhr
Leider ist diese Veranstaltung bereits ausgebucht.

Mövenpick Hotel Hamburg

Sternschanze 6, 20357 Hamburg

Flattr this!

Hinterlasse eine Antwort

*