Hamburger Ostermarsch

Hamburger Ostermarsch

Seit der Finsterling Wladimir Putin die Ukraine überfiel und viele Menschen deshalb sterben mussten, wird wieder deutlich wie durcheinander alles ist. Insbesondere die deutsche Friedenbewegung sehen die Schuld an Tod und Verderben in der Ost-Ukraine im Westen. Die USA, die NATO und sogar die EU gelten vielen friedensbewegten Menschen als konkrete Bedrohung für den Frieden und ihre Sicherheit. Eine Umkehrung der Tatsachen. Keine Ahnung, weshalb. Die Friedensbewegung mit ihrem traditionellen Ostermarsch setzt sich auf vielen unterschiedlichen Interessengruppen zusammen. Allen voran die Kirchen und Gewerkschaften, aber auch die SPD und vor allem DIE LINKE, bis hin zu DKP. Ich erinnere mich noch gut an die Bundestagsabgeordnete der LINKE Christine Buchholz mit ihren dämlichen Protest-Plakat gegen die US-Bombardierung des IS/ISIS in Kobane (Syrien). Diese Geschichte zeigt aber aus meiner Sicht deutlich, wie verwirrt viele friedensbewegte Menschen bei uns sind.

Ich weiß, das meine Meinung bei vielen nicht gut ankommt. Aber das Risiko gehe ich ein. Es handelt sich um meine Meinung, eine freie Meinung, die ich äußere, was einem Grundrecht entspricht. Genau wie die Versammlungsfreiheit um bei einem Ostermarsch für den Weltfrieden zu demonstrieren. Ich gehe aber fest davon aus, dass niemand Krieg will und eigentlich alle – mit Ausnahme bestimmter krimineller Elemente – für den Frieden arbeiten. Vorne Weg, das muss man sagen, unsere Regierung und vor allem Franz-Walter Steinmeier.

DIE WELT Video: Steinmeier schreit Gegner nieder – passt auch zum aktuellen Ostermarsch

Es ist gut, dass wir Deutschen zu einem friedlichen Volk geworden sind und große Schwierigkeiten mit Militär, Waffen und Sicherheitspolitik haben. Das ist so und unserer furchtbaren Geschichte geschuldet. Nie wieder! Auf der anderen Seite ist es aber so, dass wir in einer sehr langen und friedlichen Phase in Europa – vor allem in Westeuropa – leben. Und das hat auch mit der Politik zu tun, gegen die die Friedensbewegung gerade bei einem Ostermarsch sehr oft demonstriert hat. In diesem Zusammenhang empfehle ich das sehr erhellende und, wie ich meine, sehr wichtige und sehr gute Buch Gewalt: Eine neue Geschichte der Menschheit. Das bringt viel Licht in manche Zusammenhänge.

Wofür ich jederzeit eintrete ist, dass wir die Schurken beim Namen nennen müssen und die wahre Bedrohung. Demokratische Staaten sind es nicht, die den Frieden bedrohen. Hier aber die Forderungen der Friedensbewegung beim Ostermarsch 2015. Ich kann nicht hinter allen diesen teils gefährlichen Forderungen stehen. Vor allem die letzten 4 Forderungen sollte man an Moskau richten. Russland wird von einer korrupten, gewalttätigen Clique geführt, deren Sprache Stärke und Gewalt ist. Russland ist keine Demokratie und hat alle Kennzeichen eines faschistischen Staates, Dies aber finden wir hier nicht abgebildet:

  • Rückzug aller deutschen Soldaten aus den Auslandseinsätzen
  • Schluss mit den Waffenexporten – auch über den Hamburger Hafen
  • Radikale Abrüstungsschritte bis hin zur Auflösung der Bundeswehr
  • Abzug aller in Deutschland gelagerten US-Atombomben und Verzicht auf die nukleare Teilhabe
  • Verzicht auf die Anschaffung von Drohnen
  • Schließung der in Deutschland gelegenen US-Kommandozentralen für den Drohnenkrieg
  • Keine Unterstützung der von EU, NATO und den USA geführten Kriege
  • Umwandlung von Rüstungs- in Zivilproduktion – auch bei den Hamburger Rüstungsproduzenten
  • Abbau von Feindbildern, die nur der Legitimation von Aufrüstung und Krieg dienen
  • Beendigung des neuen Kalten Krieges gegen Russland – stattdessen Verhandlungen, friedliche Lösung von Konflikten und Interessenausgleich in den internationalen Beziehungen
  • Einsatz gegen Rassismus, Nationalismus und Menschenfeindlichkeit
  • Aufnahme der Menschen, die vor den Kriegen und ihren Folgen fliehen und bei uns Asyl suchen

Mehr davon finden wir im Flugblatt zum Ostermarsch 2015!

Ostermarsch Hamburg 2015

Ostermontag, den 6. April 2015 von 12 bis 16.00 Uhr
Abschluss-Kundgebung um 14.00 Uhr auf dem Carl-von-Ossietzky-Platz, 20099 Hamburg
mit Reden, Livemusik, Infostände, Essen und Trinken

Start Ostermarsch 2015 in Hamburg:
Erlöserkirche Borgfelde 12.00 Uhr

Jungestraße 7, 20535 Hamburg

Foto: Ostermarsch Bestimmte Rechte vorbehalten von [ I ? film] (FLICKR)

Hinterlasse eine Antwort

*