Hamburg und der Strom

Haben ja nun alle mitgekriegt. Vattenfall hat seine Strompreise kräftig angehoben. Zum Glück hat der Gesetzgeber es bestimmt, dass solche Preiserhöhungen rechtzeitig den Kunden zur Kenntnisreich gegeben werden sollen. Das gibt uns, den Kunden, denn auch die Chance, eine Tariferhöhung von bis zu knapp 10% abzulehnen.

Widerspruch kann man natürlich nicht einlegen. Aber den Anbieter wechseln. Das haben wir getan. Statt 40,- Euro mehr pro Jahr, zahlen wir nun 20,- weniger. Das ist doch mal ein Deal.

Viele forderten spätestens nach Fukushima den Anbieter zu wechseln. Mit dem Bau der umstrittene, Fernwärmetrasse zum Kohlekraftwerk Moorburg quer durch Altonas Parks, kam Vattenfall ebenfalls in Verruf. Doch beim dem schwedischen Energieunternehmen fanden wir immer noch die besten Konditionen. Da wir in einer Wohnungsgenossenschaft leben, konnten wir bei Vattenfall einen entsprechend günstigen Tarif bekommen. Erst jetzt, durch den aktuelle Strompreiserhöhung des Konzerns, bekamen wir anderswo günstigeren Strom. Und das auch noch voll Öko mit 100% Wasserkraft. Dazu brauchten wir nicht einmal Strompreise vergleichen Einen Überblick, was alles mit oder ohne Ökostrom alles möglich ist, gibt hamburg.de.

Jetzt, zum neuen Jahr, scheint die beste Zeit zu wechseln. Kühl überlegt und knallhart kalkuliert!

Foto: Martin/DjFello

Hinterlasse eine Antwort

*