Aktion von Greenpeace: Die Frisur hält – dank Plastik!

Aktion von Greenpeace: Die Frisur hält – dank Plastik!

Hamburg. Regen. Die Frisur hält.“ Mit solchen Slogans wirbt Schwarzkopf schon seit Jahrzehnten für seine Drei Wetter Taft-Produkte. Unser neues Video zeigt, was die Firma nicht sagt: Für den perfekten Halt bei jedem Wetter sorgt Plastik! In den Haarstyling-Produkten von Schwarzkopf stecken Kunststoffe wie Copolymere und Silikone. Sie werden täglich beim Haarewaschen den Abfluss herunter gespült – und gelangen so in Flüsse und Meere.

Nach Beiersdorf mit seiner Marke Nivea ist Henkel-Schwarzkopf mit Drei Wetter Taft ein weiterer großer deutscher Hersteller, der Plastik in seine Produkte mischt, diese weltweit verkauft – und die Umweltfolgen ausblendet. Das darf nicht so weitergehen!

Pfuideibel: Plastik im Haar

In Henkel-Produkten werden verschiedene Kunststoffe in flüssiger, gel- oder wachsartiger Form eingesetzt, darunter auch Silikone. Bei vielen ist nicht zweifelsfrei klar, ob sie überhaupt umweltverträglich sind, andere wiederum gelten als nachweislich umweltschädlich oder sogar gesundheitsschädlich. Hier einige Beispiele:

  • Polyquaternium-16 – nicht biologisch abbaubar; sehr giftig für Wassertiere
  • Cyclomethicone – nicht biologisch abbaubar; steht unter Verdacht, sich in Wasserorganismen anzureichern; kann als D4- bzw. D5-Silikon sogar gesundheitsschädlich für Menschen sein
  • Acrylates bzw. Methacrylate Co-/Crosspolymere – sehr breit eingesetzt, aber nicht ausreichend untersucht, um als zweifelsfrei umweltverträglich zu gelten

Helfen Sie mit! Auch Ihre Familie, Freunde oder Kollegen sollten die Wahrheit über den Inhalt von Drei Wetter Taft erfahren. Teilt diese Videos:

Plastik ins Haar! Heidi & Drei Wetter Taft – Greenpeace Youtube Playliost

Laut eigenen Aussagen ist Henkel ein Unternehmen, das nicht nur „zu nachhaltigen Lebensstilen motivieren“ und „ganzheitliche Produktverantwortung“ tragen will, sondern sich sogar als „ührend bei nachhaltigen Innovationen“ sieht. (Quelle: Henkel Nachhaltigkeitsbericht 2015)

Wer so viel Wert auf Innovation und Nachhaltigkeit legt, der sollte es auch schaffen, tatsächlich umweltfreundliche Wege einzuschlagen – auch beim Verzicht auf Plastik in Kosmetik.

Mehr zu der Aktion: https://schwarzkopf.greenpeace.de/

Hinterlasse eine Antwort

*