Demos Hamburg 1. Mai 2010 – Der Tag der Arbeit

Hamburg, 1. Mai, der Tag der Arbeit. Die Menschen richten sich auf ein langes Wochenende ein. Nach den aufreibenden Kämpfen um Arbeit, Überstunden und Soziales ist Sonntag ausschlafen bis zum Tatort angesagt. Doch wo mitmischen am 1. Mai, welche Demo ist da die richtige für mich? Wir geben Entscheidungshilfe und einen Überblick über das Wochenende in Hamburg.

Der 1. Mai und das Hamburger Wochenende beginnt mit dem Tag des Mädchenfußballs – des DGB hätte ich fast gesagt – des DFB natürlich. ETV Girlpower lädt ein zum E.ON Hanse Tag des Mädchenfußballs 2010, rockt Hamburg und kickt it like a Girl. Tolle Sache, doch mein Töchterchen ist leider noch zu klein … Außerdem gibt es zu der Girlspowerparty Kinderschminken, Hüpfburg, Tombola, einen Clown und eine Luftballonkünstlerin, Grillwürstchen, Kaffee & Kuchen und ein Konzert.
Girlspowertag am Samstag, 1. Mai 2010, 10.00 -18.00 Uhr
ETV Sparbierplätze, Bundesstraße 101, Hamburg – Karte

Ansonsten ist demomäßig am 1. Mai in Hamburg für jeden was dabei. Der schwarze Block wird sicher irgendwo rumscharwänzeln und seine mächtigen Sprüche plärren, auch wenn es erst am Abend ist; irgendwo werden auch die NEO-Nazis ihre vermoderten Holzköpfe in die Frühlingsluft halten und hoffentlich was drauf kriegen.

Klassisch ist natürlich der Arbeiterzug des DGB – Start 11.00 Uhr traditionell vor dem Gewerkschaftshaus Besenbinderhof. Alternativ die sogenannte Gegendemo zum Tag der Arbeit mit dem kreativen Titel „Capitalism rocks“ – ebenfalls 11 Uhr, Treffpunkt ist der Hamburger Hauptbahnhof/ZOB (Zentraler Omnibus-Bahnhof) gegenüber der Demo der DGB-Jugend.

Es tut mir leid, Leute, aber ich finde den Einladungstext von „Capitalism rocks“ eigentlich ganz erheiternd: „….die ganz linken Spinner rufen auf zur Weltrevolution, gegen Kapitalismus und die pöhsen, pöhsen Errungenschaften, die ihnen ihr unbeschwertes Leben ermöglichen …“ Meine These ist ja, dass der Widerstandsreflex und sämtliche Verschwörungstheorien auf einem schlechten Vater fußen, auf jeden Fall auf einen uneingestandenen Widerstand gegen die ursprünglich Erziehungsberechtigten.

Euromayday Hamburg 2010

Aber apropos kreativ: Da gibt es noch den Euromayday in Hamburg. Auch links, klar, aber kreativer, nicht so muffig und vor allem internationaler. Mir sind Ideologen, egal auf welchem Außenflügel sie ihr unmenschliches Spiel spielen, grundsätzlich zuwider. Aber dass man sich vernetzen muss, solidarisieren muss, um nicht dauernd verarscht zu werden vom PR-Journalisten, Abteilungsleiter, Bundesminister, Telefonsupport, Ernährungsberater, Fitnesstrainer, Drogenlieferanten und Ausbilder udgl., sollte glasklar sein.

Ich würde mir jedenfalls wünschen, wenn jeder einzelne von euch Pappnasen Farbe bekennt und auf einen der Demos Präsenz zeigt. Arsch hoch, Leute, bringt euch ein, interessiert euch, gestaltet und engagiert euch … für das Ganze!

Für alle Laien, die nicht wissen, wie so ein Tag aussieht, hier ein kurzer Streifen zum Thema:


Film-Trailer 1. Mai – Helden bei der Arbeit. Zitate: „Der 1. Mai ist für die Arbeiter!“ „Und wieso arbeitet denn keiner?“ und „Harry, bist ist Du n Schwuler?“ „Ich? Nee, ich bin Atheist!“

Übersicht Demos in Hamburg am 1. Mai
PDF: Aufruf des DGB 12.00 Besenbinder Hof, Hamburg-Mitte
Revolutionäre 1. Mai-Demo in Hamburg 2010 18.00 Uhr ab Bahnhof Altona

„Capitalism rocks“ – Antisozialistische Gegendemo zum 1.Mai
http://opponent.de 11.00 Uhr Hamburg Hauptbahnhof

Euromayday Parade Hamburg
1.5. Euromayday Parade Hamburg @ Park Fiction St.Pauli ab 14.00 Uhr, siehe auch: http://www.nadir.org/nadir/kampagnen/euromayday-hh/

Übrigens: Verfassungsschutz und Polizei rechnen mit ruhigem 1. Mai

Wem das alles viel zu ernst und in der Schanze beispielsweise viel zu bescheuert ist, den zieht es vielleicht ins Alte Land. Besser gesagt zum
29. Altländer Blütenfest und zur Wahl der Blütenköniging in Jork.
Am 01. und 02. Mai 2010 steht Jork wieder ganz im Zeichen von Trachten, Kultur und Musik. Um 13.00 Uhr am 1. Mai beginnt die Krönungszeremonie und viele weitere Programmpunkte wie Umzug und Livemusik sowie weitere Festivitäten am Sonntag, den 2. Mai 2010 im Alten Land bei Hamburg südlich der Elbe.
Altländer Markt, 21635 Jork – Karte

Und das mit dem TANZ IN DEN MAI?

Info: Woher kommt dieser Feiertag? „Seit dem 1. Mai 1933 ist dieser Tag in Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. Die Bezeichnungen sind unterschiedlich: „Tag der Arbeit“, „Maifeiertag“ oder „Kampftag der Arbeiterbewegung“.
Quelle: Bianca Abheiden auf Hamburg.de

Hinterlasse eine Antwort

*