Auf dem Eis der zugefrorenen Alster in Hamburg

Wir haben schon längst festgestellt, dass man alles selber machen muss. Wenn der Hamburger Bürger also darauf wartet, dass die Autoritäten zum Alstervergnügen blasen, weil das Eis auf der Alster endlich die vorgeschriebene Dicke von 20 Zenitmetern erreicht hat, ist man alt und grau und der Winter vorbei.

Ich meine, wer braucht schon die Wurstbuden, Frittenstände und Hirnzellenvernichtungs-, spricht Glühweinstände auf der Alster? Wir nicht. Also runter vom Sofa und rauf auf die Alster!

Jedenfalls ist das Alstervergnügen 2010 auch für dieses Wochenende offiziell abgesagt. Ob hier auch der Bürgerschaftspräsident Berndt Röder seine Hände im Spiel hat, der schon mal kurzen Prozess mit Schnee und Eis macht, wissen wir nicht.

Grau wars, kalt und windig. Gescheint hat es und leer war die mit dickem Schnee bedeckte Alster. Ein paar Eishunde, die in den Schnee pisten, hier und dort ein Radfahrer auf verwegener Flur, da ein Jogger in kurzen Hosen und eben grad die Polizei. Das ist Hamburg. So siehts aus!

[nggallery id=46]

Hinterlasse eine Antwort

*