Schlachtfest am Kiekeberg 2015

Schlachtfest am Kiekeberg 2015

Grützwurst, Wellfleisch und Grillwurst vom Bunten Bentheimer! Am Sonntag, dem 25. Januar, feiert das Freilichtmuseum am Kiekeberg sein alljährliches Schlachtfest. Von 11.00 bis 16.00 Uhr können Besucher dem Schlachter bei der Zubereitung von Würsten über die Schulter schauen und viele kulinarische Köstlichkeiten genießen. Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen 9,- Euro Eintritt.

Im Meynschen Hof zerlegt der erfahrene Hausschlachter Fritz Kreft fachgerecht ein Schwein und verarbeitet dieses zu Wurst. Während der verschiedenen Arbeitsschritte gibt er Besuchern gern Auskunft über die Qualität und Verwendungsmöglichkeiten der einzelnen Fleischteile. In der Brennerei können Besucher in einer kleinen Ausstellung Interessantes über traditionelle Gerätschaften und die Geschichte der Hausschlachterei erfahren.

Beim Schlachtfest am Kiekeberg können Besucher das Fleisch der Bunten Bentheimer Schweine als Wellfleisch, Bratwurst vom Grill oder rote und weiße Grützwurst verkosten. Dazu gibt es Sauerkraut und Wennerstorfer Grünkohl. Für den Genuss zu Hause gibt es die Spezialitäten als Dosen- oder Mettwurst zu kaufen. Auch an Vegetarier ist gedacht: Gedämpfte Kartoffeln mit Kräuterquark bieten eine leckere Alternative oder Ergänzung zum Fleisch. Für den kleinen Hunger gibt es Schmalzbrote, Kaffee und Kuchen.
In der historischen Schmiede glüht das Eisen, während sich die Besucher an Glühwein und Punsch wärmen. Kinder backen Stockbrot über dem Holzfeuer oder stellen ihren eigenen Senf her.

Bei einem erholsamen Rundgang über das Museumsgelände treffen Besucher außerdem auf die Darsteller der Gelebten Geschichte 1804 und werfen einen Blick in die Vergangenheit. Vor 200 Jahren gab es im Winter auf den Höfen viel zu tun, wie zum Beispiel die Viehversorgung, das Dreschen des geernteten Getreides vom Sommer, Reparaturen von Gerätschaften oder das Spinnen und Weben von Flachs und Wolle.

Historischer Hintergrund zum Schlachtfest: Das Schwein war bis ins 20. Jahrhundert hinein das beliebteste und wichtigste Schlachttier. Schweine boten eine hohe Schlachtausbeute. Ihr Fleisch wurde gepökelt, geräuchert oder in Sauer eingelegt. Nur an wenigen Tagen im Jahr wurde es frisch genossen. Zu diesen besonderen Tagen zählten die Hausschlachtungen im Winter. Waren die anstrengenden Arbeiten beendet, fand ein Schlachtfest, plattdeutsch „de Slachtköst“, statt.

Im Freilichtmuseum am Kiekeberg werden bereits seit Jahrzehnten Bunte Bentheimer Schweine gehalten. Diese Rasse ist trotz steigender Beliebtheit vom Aussterben bedroht. Vereine und private Züchter engagieren sich deshalb für den Erhalt der schwarz-weißen Tiere. Am Kiekeberg verbringen sie ihr Leben in artgerechter Haltung. Die Schweine können selbst wählen, ob sie im Stall bleiben oder hinaus ins Freie wollen, wo sie ausreichend Platz zum Suhlen haben. Darüber hinaus haben sie im Gegensatz zu den Schweinen aus Massentierhaltung fast ein Jahr lang Zeit zu wachsen. Hierdurch bleiben die stressresistenten Tiere gesund und es kann auf die Verabreichung von Medikamenten und anderen Futterzusätzen weitgehend verzichtet werden.

Schlachtfest am Kiekeberg

Sonntag, den 25. Januar 2015 von 11.00 16.00 Uhr
Eintritt 9,- Euro (für einen guten Zweck, nämlich zum Erhalt des Museums.

Freilichtmuseum am Kiekeberg
Am Kiekeberg 1
21224 Rosengarten-Ehestorf

[geo_mashup_map height=“300″ width=“620″ zoom=“13″ add_overview_control=“false“ add_map_type_control=“true“]

www.kiekeberg-museum.de

Hinterlasse eine Antwort

*