Trend: Hamburgs Umgebung auf zwei Rädern erkunden

Trend: Hamburgs Umgebung auf zwei Rädern erkunden

Motorradfahrer in Hamburg haben nicht viel Grund zum Klagen: Weites Land, teilweise sehr überschaubarer Verkehr und im Sommer viele Sonnentage ganz ohne Regen. Dennoch gilt das Motto „gewusst, wo“, denn wie in allen Regionen Deutschlands sind manche Gegenden besonders gut für Biker-Touren geeignet.

Biken kann so einfach sein – nicht zuletzt dank Internet

Hamburg ist für seine vielen tollen Laufstrecken bekannt. Doch manchmal darf es auch ein wenig schneller zugehen – etwa auf dem Motorrad, dem beliebtesten Fortbewegungsmittel im Sommer. An den rechtlichen Rahmenbedingungen soll es nicht scheitern, denn Besitzer können ihre Motorräder online versichern und dort auch direkt die Anmeldung vornehmen. Danach kann es auch schon losgehen. Biker können sich zwischen Tages- und Wochenendtouren entscheiden; beide Varianten haben ihre Vorteile und führen in jedem Fall in die umgebenden Bundesländer. Der Blick über den Tellerrand hinaus ist somit in jeder Tour enthalten; die Daten für beliebte Strecken lassen sich ganz einfach per Datei für das Navi herunterladen.

Must-See in der Hamburger Umgebung: die Schmalfelder Kurven

Die Schmalfelder Kurven sind im Sommer fest in Biker-Hand. Das ist kein Wunder: Selbst große Touring-Magazine haben bereits über die Strecke berichtet und da diese mit knapp vier Kilometern nicht gerade sehr lang ist, gilt es, sie umso mehr auszukosten. Die Beliebtheit der Schmalfelder Kurven ist vermutlich auch auf das generell sehr flache, geradlinige nordische Land zurückzuführen, am Fahrspaß ändert das jedoch nichts. Die Schmalfelder Kurven sind rund 40 Kilometer von Hamburg entfernt und somit noch in guter Reichweite für spontane Touren ohne Übernachtung. Wer mehr möchte, der sollte Schleswig-Holstein aus einem größeren Blickwinkel betrachten.

Schleswig-Holstein als Paradebeispiel für gelungene Touren

Das Bundesland Hamburg ist bekanntlich nicht sehr groß. Schleswig-Holstein bietet dafür umso mehr Platz für ausgiebige Touren. Biker dürfen auf ein Fischbrötchen in Maasholm vorbeischauen und mit Kiel die nördlichste Großstadt Deutschlands entdecken; speziell die Strecke zwischen Rendsburg und Neumünster ist für ihre vielen schnellen Kurven bekannt und gilt deswegen als Mekka für sportliche Fahrer. Ebenfalls sehr angenehm: Der nordische Sommer punktet mit viel Sonnenschein und fernab der Küstenregionen mit guten Windbedingungen. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in Orten wie Kaltenkirchen oder Bordesholm zuhauf, was angesichts einer Strecke von über 400 Kilometern ein klarer Vorteil ist.

Bild: © istock.com/ drj0nes

Hinterlasse eine Antwort

*