Stadt ist Kultur – Ein Plädoyer für Hamburg auf Kampnagel

Hamburg hat dank der schwarz-grünen Koalition einen heißen Herbst hinter sich. Etliche Demonstrationen und Diskussionen sowie eine breite Öffentlichkeit verhinderten eine nachhaltige Beschädigung der Kultur durch den Hamburger Senat und brachten den Wechsel bei der Wahl 2011. Was bedeutet Kultur in einer Stadt für Hamburg? Plädoyer und Diskussion auf Kampnagel!

Den Wert der Kultur für unsere Gesellschaft zu bestimmen, sollte man allerdings nicht nur der Politik überlassen. Wie definieren wir Kultur, was bedeutet sie uns? Sind wir bereit, ihr als Schutzraum des notwendig Neuen den Freiraum zu schaffen? Es ist eine wesentliche Gemeinschaftsaufgabe einer Gessellschaft, darüber zu diskutieren, auf welche Weise wir unser Leben und Zusammenleben gestalten und kultivieren wollen. Es geht darum, die Relevanz der Kultur in einer Stadt zu beschreiben und entsprechende Erwartung an die Politik zu formulieren. Es sind deshalb gerade die Institutionen der Kultur und die Kulturschaffenden selbst gefordert, ihre Intentionen für die Innen- und Außenwirkung der Stadt zu (er)klären.
Quelle: Kampgnagel

Diskutieren werden:
Amelie Deuflhard
Prof. Dr. Harald Falkenberg
Prof. Dr. Hubertus Gaßner
Ulrike Grote
Konstantin Kleffel
Christoph Lieben-Seuter
Joachim Lux
Nicolas Stemann

Zu dieser Veranstaltung STADT IST KULTUR, einer Initiative von Prof. Dr. Heinz Glässgen, Jana Marko und Dr. Hans Jochen Waitz, wird ein „Kulturbuch“ erscheinen, in dem Hamburger Kulturschaffenden die Gelegenheit geboten wird, ihre Arbeit programmatisch zu erläutern.

K2
Montag, 28.2.2011 um 20.00 Uhr
Eintritt frei
Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg – Map

Foto: CBS Fan

Hinterlasse eine Antwort

*