Schanzenfest am 20. August 2011

Es gibt kaum etwas Belangloseres in Hamburg als das Schanzenfest. Neben einem überfüllten Flohmarkt und allerlei Gewusel in dem „alternativen“ Schickimicki-Stadtteil, der schon lange seinen Charme verloren hat, liebäugelt man mit allerhand bestussten und nichtssagenden Begriffen wie „Klassenkampf“, „Republik Sternschanze“ und „Pinneberg“. Das Schanzenfest ist ein Kulturfest, das dem Zeitgeist gleichzeitig trotzt und sich ihm anbiedert.

Schanzenfest, 20. August 2011
Umsonst und draußen tagsüber bis spät in die Nacht (abends mit Blaulicht)
Flohmarkt, Infostände, Aktionen, Livemusik, Soundsysteme, Food, Kultur & Propaganda

Doch gerade am kommenden Wochenende in Hamburg gibt es viele Alternativen zum Schanzenfest.


So sieht Vollkmer ihm seine Welt 12 … auf dem Galaostrich in der Hamburger Sternschanze

Nirgendwo sonst in der Stadt geht es mehr um „sehen und gesehen werden“. Und es heisst immer noch Schanzen-, nicht Schützenfest und weil es ein paar alternativ-politische Infobuden hat. Und es ist mit Flohmarkt, nicht Zirkus, obwohl es einem jedes Jahr wie ein Zirkus vorkommt.

Ja, die Sache mit der völlig überbewerteten Sternschanze und dem Schanzenfest ist jedes Jahr wie ein alter, völlig verschuldeter Klein-Zirkus. Der Zirkusdirektor ist der Innensenator und die zottigen Klepper, die im Kreis gepeitscht werden ist der vermummte schwarze Block, wie wohl die linken Sympathisanten die osteuropäischen Clowns darstellen, die jeden zu tränen Rühren und manchen sogar zum Lachen bringen!

Florapark – Schanzenfest Open Air
13:00 – 22:00 Uhr
Hinter der Roten Flora eine Soli Open Air für die Kosten des Schanzenfestes geben.

Hinterlasse eine Antwort

*