Harley Days in Hamburg abgesagt?

Also ich sah die knuffigen Knatter-Machos mit ihren leicht angebrannten Motorradmiezen schon eine feste Institution und Attraktion für Hamburg. Eine Vielzahl der Chrome-Rider hat sicher seine gesamte Lebensversicherung und die seiner Mutter an die fetten Bikes verfüttert. Ja, und es sieht so aus, als würde die Entscheidung der Hamburger Stadtväter eine ganze Industrie treffen. Dem Hamburger Charme werden die sommerlichen und gut besuchten Harley Days 2010 und 2011 ganz sicher fehlen.

Ja, da hat SIEGEL ONLINE recht, es war stets ein riesiger Kindergeburtstag für Männer. Der Klimaschutz solle Vorfahrt haben, drum drängt der Hamburger Senat die traditionellen Harley Days ins Umland. Nun, das könnte er gleich mit den vielen Marathons, Motorrad-Gottesdienst und ähnliche Stadtversperrungsanlässe besorgen.

Vielleicht ist es auch einfaches Rechenexempel und wie das heißt: Hamburgs Titel der Europäische Umwelthauptstadt 2011 (European Green Capital) bringt der Stadt mehr ein, als die Harley Days wegen denen man Diskussionen um den Titel fürchtet. Tja, wer will das entscheiden. Beides ist wichtig, die Auszeichung als Umwelthauptstadt ist für die Zukunft Hamburgs wichtig. Harley Days? Vielleicht einfach mal im alten Elbtunnel stattfinden lassen. Natürlich mit den verantwortlichen Politikern. So könnte sich manches Problem von ganz allein erledigen!

Aber vielleicht ist das letzte Wort doch nicht nicht gesprochen. Es geht um ziemlich viel Geld!
Als Termin für dieses nun plötzlich unerwünschte Hamburg-Event ist laut Abendblatt der 25.-27. Juni 2010 genannt.

Meldung der Absage auf der Harlessite

Hinterlasse eine Antwort

*