Harley Days Hamburg 2011 finden wieder am Großmarkt statt

Endlich ist es amtlich. Die Harley Days Hamburg finden dieses Jahr statt. Nach einigem Hin und Her vor allem wegen der Auszeichnung Europäische Umwelthauptstadt 2011 rang sich Hamburg nun dazu durch, das beliebte Motorradfest auch in diesem Jahr abzufeiern. Vom 24. bis 26. Juni 2011 heißt es wieder Knatteralarm am Großmarkt an den Elbbrücken.

Das Gelände des Hamburger Großmarktes ist wie geschaffen für die Harley Days, ein klasse Gelände. Und es stört niemand. Vielleicht ein paar Umweltaktivisten. Oder Leute, die sich mit Kultur und Bildung beschäftigen. Die anderen haben Spaß mit den herrlichen Maschinen, dem tollen Wetter, den wunderbaren Menschen und den sexy Bienen auf Deutschlands bekanntesten Bikertreffen. Für mich eine große Freude.

Harley Tank Girl in Hamburg
Harley Tank Girl an einem Ofen in Hamburg

Wir haben immer unseren Spaß auf den Knatterntagen in Hamburg. Sie gehören einfach dazu. Es gibt sehr viel zu sehen, man trifft eigenartige, lustige, alte, bierbäuchige, stramme, knackärschige, rauschebärtige, behelmte, umbeinte Menschen, mit denen man sonst nicht ins Gespräch oder in Kontakt kommt.

Auch als Fotomensch, als jemand, der gerne fotografiert, kommt man hier auf seine Kosten. So tolle Bilder bekommt man sonst nirgends. Wo denn? Sexy Mädchen, Leder-Matchos, blitzendes Chrome, schrille Köstüme, geniale Verkleidungen und Rock´n Roll – das gibts in Hamburg nur auf den Harley Days!

Oldtimer auf den Harley Days Hamburg
Oldtimer knatter über die Hamburg Harley Days bei Kaiserwetter im letzten Jahr

Man bekommt Gefährte zu Gesicht, die mit einer Inbrust und Liebe gepflegt werden, das einem die Tränen kommen. Seiner eigenen Oma, die vielleicht zu Haus auf ein Treppenlift angewiesen ist, wünscht man solch ein Glück. Und wundert sich, wie viele Hamburger und Mitbürger immer noch mit einem Brett vor dem Kopf und schmerzhaften Vorurteilen herumlaufen. Musste ich doch gestern beim „wahren Kulturgipfel“ in der Altoner Fabrik hören, wie vermutet wurde, das sich aus diesem Publikum niemand findet, der auch die Harley Days besuche. Stichwort: Event … Kultur. „Doch. Ich!“, schrie ich in den Saal. Aber das interessiert niemanden. Verlogen ist das, arm.

Piepel auf dem Harley Days in Hamburg
Piepel beim Harleytreffen in Hamburg

Neben den Bikes in allen Farben und Formen sind natürlich die Menschen das Interessante auf diesem Harley-Treffen.
Man ja den Instinkt, sich nur unter seines Gleichen zu bewegen. Mir persönlich aber ist das zu Langweilig. Hier bekommt man nämlich Menschen zu sehen, mit denen man sonst nie in Kontakt käme. Und nett sind die. Außergewöhnlich. Meist zu einem kleinen Scherz aufgelegt, den man in den Hochkulturen dieser Stadt oftmals schmerzlich vermisst. Die Leute auf den Harley Days sehen aus wie sie aussehen und besitzen Mut zur Hässlichkeit. Auch wenn sie das gar nicht hässlich finden. Aber da zählt auch nicht wie du aussiehst, was du machst und wer du bist. Es reicht, dass du da bist und die Liebe zu dem Knatter-Chrome teilst, das jedes Ohr höher schlagen lässt, jedes Auge erzittern und jedes Herz zum Schwitzen bringt. Harley Days Hamburg 2011 – Wir freuen uns auf euch!


Knattern muss es. Kesseln. Dampfen, stinken und gut aussehen. Wie die Hamburg Harley Days 2010 am Großmarkt bei Kaiserwetter.

http://www.hamburgharleydays.de

Hinterlasse eine Antwort

*