Harley Days & Marathon – Verkehrschaos am Wochenende

Harley Days & Marathon – Verkehrschaos am Wochenende

Während der Präses der Hamburger Handelskammer Horch seinen Senat zum Verzicht auf eine Umweltzone Hamburg aufruft, knattern die Biker auf ihren Fat Boys durch die Stadt an der Elbe. Mitten im grünen Volkspark, rund um die HSH-Nordbank-Arena, dürfen die 6. Hamburger Harley Days Augen und Ohren erfreuen. Während am Sonntag Vormittag, zum 25. Hamburger Halbmarathon, zwischen Reeperbahn und Rothenbaumchaussee dann wirklich gar nichts mehr geht. Wie üblich im Sommer in Hamburg!

Was mich persönlich immer wieder sehr amüsiert ist das Live- und Musik-Programm. Unter dem brüllenden Titel „Let’s rock!“ schleifen die Veranstalter Uralt-Legenden an ihrem Zweithaar auf die Bühnen vor die Motorradfreaks. Diese sind zusammen mit ihren Sozias und Rocklegenden natürlich schon in Würde gereift und feiern ein Wiedersehen mit ihrer späten Pubertät.

Das Hauptpublikum ist locker zwischen 43 und 68 Jahren – nur ihr Musikgeschmack scheint immer noch jugendlich. Da wird „Genesis-Sänger Ray Wilson, Mad Max, Starclub-Legende Kingsize Taylor und Ken Hensley, Ex-Mitglied von Uriah Heep“ bemüht. Kein Wunder also, dass der Alkoholkonsum gegen Abend zu den Konzerten seinen letzten Höhepunkt erreicht. Da werden die Frauen wieder rank und schlank, und der mächtige Bierbauch des Ledernackens schrumpft sich zu einem umfassbaren Maß zurecht.

Denn entgegen den trockenen Sounds der unglaublichen Maschinen, kann man das alte, schlechte Gedudel aus den späten 70er-Jahren kaum noch nüchtern ertragen. Aber das ist auch der Charme der Harley Days: Das Altbackene und die verchromte Gräue …

Ich zum Beispiel erinnere mich gern, an unseren Audio, an unseren Podcast-Damals, der so herrlich unmodern daherkommt, bei dem man Zeit braucht, um ihn zu genießen. Was haben wir gelacht:
[audio:Hamburg Harleys Days Podcast.mp3]

Die 6. Hamburger Harley Days
http://www.hamburgharleydays.de

[geo_mashup_map height=“500″ width=“500″ zoom=“13″ add_overview_control=“false“ add_map_type_control=“false“]

 

Dass der Verkehr in Hamburg – insbesondere, wenn es dann noch regnet – fast komplett zusammenbricht, scheint schon niemanden mehr aufzuregen. Dass die Verkehrspolitik dieser Stadt ein einziger Schlammassel und inakzeptabel ist, hatten wir schon festgestellt.

Bei schlechtem Wetter ist natürlich fraglich, ob auch der Hella Halbmarathon in der Hamburger Innenstadt Besucher zieht. Und wenn, ob sie überhaupt ankommen. Mehr zu dieser Sport-Veranstaltung:

Das 15. Hella Hamburg Halbmarathon

Startseite

Hinterlasse eine Antwort

*