Valentinstag in Hamburg: Hamburg tanzt!

Valentinstag in Hamburg: Hamburg tanzt!

Da gehe ich hin. Mit meiner Tochter (4). Wir tanzen gegen Gewalt gegen Frauen am V-Day 2014 um 17.00 am Jungfernstieg/Reesendammbrücke beim Rathausmarkt. Ich komme aus einer Familie, über die ich lieber nicht spreche. Ich habe einen Freund, der hat seine Tochter, als sie ein Baby war in Rage dermaßen geschüttelt, dass sie bleibende Schäden am Gehirn davontrug. Einer der wichtigsten Menschen meines Lebens, so etwas wie meine große Schwester, wurde 2010 von Ihrem Mann erstochen. Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist das Allerletzte. Aber häusliche Gewalt, Inzest, Vergewaltigung, Genitalverstümmelung, Sexsklaverei sind immer noch weit verbreitet. Wir können uns das kaum vorstellen, aber immer noch sind Frauen und Mädchen Opfer von männlicher Gewalt. Dagegen müssen wir kämpfen. Wir alle. Hamburg tanzt und setzt ein Zeichen am Valentinstag!

Jede dritte Frau auf der Welt war bereits Opfer von Gewalt.
Jede dritte Frau, das sind eine Milliarde Frauen.
Das muss aufhören.

V-Day ist eine weltweite Bewegung von AktivistInnen mit dem Ziel, Gewalt gegen Frauen zu beenden. V-Day versteht sich als Katalysator, der kreative Veranstaltungen fördert, um zu sensibilisieren, Geldmittel einzubringen und den Geist existierender Anti-Gewalt-Organisationen wiederzubeleben. V-Day schafft eine breitere Aufmerksamkeit für den Kampf gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen, einschließlich Vergewaltigung, häusliche Gewalt, Inzest, weibliche Genitalverstümmelung und Sexsklaverei.

Im Rahmen von V-Day Kampagnen produzieren Ehrenamtliche in der Gemeinde und Studierende an Hochschulen jährliche Benefiz-Aufführungen der „Vagina Monologe“, von „Eine Erinnerung, eine Erzählung, eine Klage und ein Gebet“, „Any One of Us: Words From Prison“ sowie Filmvorführungen von dem V-Day-Dokumentarfilm „Until the Violence Stops“ und dem PBS-Dokumentarfilm „What I Want My Words To Do To You“, Informationsveranstaltungen („Teach-Ins“) zu V-Day’s Spotlight und V-Men Workshops, um die Bevölkerung zu sensibilisieren und um Geldmittel für lokale Anti-Gewalt-Organisationen einzubringen.

2012 fanden über 5800 V-Day Benefizveranstaltungen statt, die von Ehrenamtlichen in den USA und in der gesamten Welt produziert wurden. Dadurch wurden Millionen von Menschen über die Realität von Gewalt gegen Frauen und Mädchen informiert.

Performance ist nur der Anfang. Um über Gewalt gegen Frauen zu informieren und um die Einstellung der Gesellschaft zu diesem Thema zu ändern, inszeniert V-Day groß angelegte Benefizveranstaltungen und organisiert innovative Zusammenkünfte, Filme und Kampagnen.

Rising (trailer for One Billion Rising short film)

Die V-Day Bewegung wächst rasant und weltweit, sie ist derzeit in 167 Ländern aktiv, von Europa bis Asien, Afrika und die Karibik, und in ganz Nordamerika. V-Day, eine gemeinnützige Gesellschaft, vergibt Finanzierungen an lokale, nationale und internationale Organisationen und Programme, die gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen arbeiten. Im Jahr 2001 wurde V-Day von „Worth Magazine“ als eine der „100 Best Charities“, 2006 wurde V-Day von Marie Claire Magazine als eine seiner „Top Ten Charities“ ernannt, und 2010 als eine der am besten bewerteten Organisationen von GreatNonprofits. Die V-Day Bewegung hat in 14 Jahren über 90 Millionen US$ mobilisiert und mehr als 300 Millionen Menschen erreicht.

Das ‚V‘ in V-Day steht für Victory (Sieg), Valentine (Valentinstag) und Vagina.

V-Day: Hamburg tanzt!

Am Freitag, den 14. Februar 2014 um 17.00 Uhr

Am Jungfernstieg/Reesendammbrücke (Binnenalster/Rathausmarkt)

Mehr Infos:
http://www.onebillionrisingforjustice.de/forderungen.html

Hinterlasse eine Antwort

*