Of Joy & Fortune – ein Benefiz Konzertabend zugunsten des fluchtpunkt Hamburg

Gemeinsam mit dem Kölner Label »Butterfly Collectors« veranstaltet die St. Pauli Kirche Hamburg am Donnerstag, den 22. Januar 2015 einen Benefiz Konzertabend zugunsten des fluchtpunkt Hamburg. Drei Internationale Bands werden an diesem Abend ihre Songs für diesen guten Zweck präsentieren.

Schon seit seinem zwölften Lebensjahr steht der kanadische Folk Singer/Songwriter Jeff Beadle (CAN) auf der Bühne. Zunächst nur in seiner Heimatstadt Toronto, inzwischen jedoch auf der ganzen Welt. Im August hat Beadle sein Debütalbum »The Huntings End« veröffentlicht und auf der zugehörigen (ersten) Tour durch Deutschland bereits jede Menge begeisterte Zuhörer zurückgelassen. Der Kanadier erzählt in seinen Songs nicht nur seine eigenen Geschichten, er sammelt all die Geschichten der Menschen, die er tagtäglich trifft und verarbeitet auch sie in seinen Liedern.

Die Wooden Arms (UK) sind ein modernes Chamber Folk-Ensemble aus dem englischen Norwich. Mit „Tide“ ist im September das Debütalbum der Band erschienen, welches es gerade auch erstmals auf deutschen Bühnen vorgestellt hat. Im Rahmen des Reeperbahn Festivals spielten die Wooden Arms im Imperial Theater vor einem ausverkauften Haus und ließen glückliche Besucher zurück. Die Musik des Sextetts vereint klassische Einflüsse von Größen wie Chopin oder Mozart mit modernen Melodien à la Grizzly Bear. Im Januar kommt die Band für diese besondere Show in der St. Pauli Kirche zurück nach Hamburg.

Wooden Arms – Tide (Official video)

Ajimal (UK) aus Newcastle ist ein Musikprojekt von Fran O’Hanlon. Dessen Stimme ist die einzige Konstante in der Musik von Ajimal, denn das Projekt lebt von seinem kollaborativen Charakter und den daraus resultierenden stetig wechselnden Einflüssen. Im nächsten Jahr wird Ajimal nach einigen Singles und EPs endlich sein Debütalbum „Childhood“ veröffentlichen. Bei der Produktion dieses Albums waren nicht weniger als 50 Musiker involviert, die für umwerfende orchestrale Arrangements gesorgt haben. Gemeinsam mit dem Produzenten Mick Ross hat Fran O’Hanlon ein Minialbum mit wunderschönen, fließenden Popsongs geschaffen.

Alle diese jungen Künstler vereint eines: Ihre Songs erzählen von Glück und Schicksal, aber auch von Hoffnung. Geschichten aus dem Leben – persönlich, ehrlich, unverblümt und intensiv.

Hintergrund St. Pauli Kirche & fluchtpunkt Hamburg

Von Juni 2013 bis Ende Mai 2014 hat die St. Pauli Kirche Hamburg rund 80 Flüchtlinge aufgenommen, die über das italienische Lampedusa aus Westafrika nach Hamburg gekommen waren. Mit breiter Unterstützung aus Gemeinde und Nachbarschaft, aber auch von Schulklassen, Ärzten, Unternehmern und aus der Kulturszene konnte die Kirche Hilfe für diese 80 und auch anderen Flüchtlinge in Hamburg strukturieren. 25.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit wurden in diesem Jahr geleistet und Spendenmittel von 250.000 € für Lebensmittel, medizinische Versorgung, soziale Betreuung etc. verwendet.

Der fluchtpunkt Hamburg wurde 1994 von der Evangelisch-Lutherischen Kirche Nordelbien gegründet und kämpft seitdem für die Rechte und den Schutz von in Hamburg lebenden Flüchtlingen. Der Verein unterstützt hilfesuchende Flüchtlinge gegenüber Behörden und Gerichten und greift ihnen bei der Formulierung von Anträgen und Klagen unter die Arme. Außerdem möchte der Verein die Öffentlichkeit für die rechtlichen Rahmen- und Lebensbedingungen der Flüchtlinge in Hamburg sensibilisieren. Neben der Grundfinanzierung aus kirchlichen Mitteln, ist der fluchtpunkt für seine Arbeit stark auf Spenden und Kollekten angewiesen, da sich die Stadt in den letzten Jahren nahezu vollständig aus der Finanzierung von Beratungsstellen für Flüchtlinge zurückgezogen hat.

Of Joy & Fortune – Benefizkonzert

Am 22. Januar 2015 um 20.00 Uhr
VVK: ab 16,- € zzgl. Gebühren
AK 20,- €
75% der Eintrittseinnahmen werden an den fluchtpunkt Hamburg gespendet

St. Pauli Kirche Hamburg

Pinnasberg 80, 20359 Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

*