Elfriede Jelinek „Die Schutzbefohlenen“ in der St. Pauli Kirche

Elfriede Jelinek „Die Schutzbefohlenen“ in der St. Pauli Kirche

„Ich liege hier in der Kirche auf dem kalten Steinboden und bin genauso viel wert wie Sie! Glauben Sies oder nicht.“

Seit Juni 2013 sind in der Hamburger St. Pauli Kirche von Pastor Sieghard Wilm 80 von rund 300 Afrikanern beherbergt, die auf der Flucht vor dem libyschen Bürgerkrieg in Deutschland gestrandet sind. Elfriede Jelinek hat ihren jüngsten Text „Die Schutzbefohlenen“ anlässlich der Vorgänge um das Kirchenasyl in der Wiener Votivkirche geschrieben. Vergleichbare Ereignisse gibt es mittlerweile in Hamburg, auch in München.

Anlässlich der Eröffnung der Spielzeit 2013/2014 gab Joachim Lux bekannt, dass das Thalia Theater am Samstag, den 21. September um 19 Uhr in der St. Pauli Kirche Elfriede Jelineks „Die Schutzbefohlenen“ in einer Urlesung präsentieren wird. Das Thalia wolle auf künstlerische Weise und in der Gemeinsamkeit mit Schauspielern und afrikanischen Flüchtlingen auf die schwierige Situation der Asylbewerber aufmerksam machen. Elfriede Jelinek hat ihre Unterstützung zugesagt und wird ebenfalls zu Wort kommen. Außerdem werden auf der Flucht gefilmte Handyaufnahmen der Afrikaner gezeigt.

Joachim Lux: „Die Berliner Mauer hat bis 1989 vielen Menschen das Leben gekostet. Sie ist durch die Außengrenzen von Schengen ersetzt worden. Hier starben innerhalb weniger Jahre über 20.000 Menschen – mehr als in 28 Jahren Berliner Mauer. Die Abwehr all dieser Flüchtlinge ist nach dem europäischen Asylrecht legal, aber ist sie legitim? Wir sind alle mitschuldig und haben Blut an den Händen.“

In der St. Pauli Kirche kann für die Flüchtlinge gespendet werden. Nach der Veranstaltung können das Publikum, die Schauspieler und Flüchtlinge im Kirchgarten zusammenkomme.

Leitung Joachim Lux, Friederike Harmstorf, Andreas Langkamp mit dem Ensemble des Thalia Theaters und der Gruppe Lampedusa in St. Pauli.

„Urlesung“ von „Die Schutzbefohlenen“

Am Samstag, den 21. September 2013
Um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
Eintritt frei

St. Pauli Kirche
Pinnasberg 80
20359 Hamburg

Foto: „Lampedusa: i barconi della disperazione“ von Gaetano Galiero

Hinterlasse eine Antwort

*