Hamburg ist Single-Hochburg und was du dagegen tun kannst

Hamburg ist Single-Hochburg und was du dagegen tun kannst

Hamburg gehört zu den Single-Hochburgen der Republik. Das Abendblatt titelt, dass fast jeder 3. in unserer zauberhaften Stadt alleine lebt, dabei wären Barmbek und Dulsberg die Hochburgen in der Hochburg. Auch ich kenne einige, die alleine leben, manchmal freiwillig, oft aus Mangel an Gelegenheit oder einfach aus Unvermögen. Ja, das gibt es auch. Was im Einzelnen die Menschen vereinzelt ist natürlich eine komplexe Frage. Aber was macht man, wenn man nicht mehr allein bleiben will?

„Insgesamt zeigt die Statistik, dass der Anteil der Single-Haushalte in Innenstadtnähe höher ist als am Stadtrand“, schreib das Hamburger Abendblatt. In Bergedorf wäre es am Kuscheligsten. „Besonders wenig Kinder gibt es in den Stadtteilen Steinwerder/Kleiner Grasbrook, Hammerbrook, Borgfelde, Altstadt, Barmbek-Nord, Barmbek-Süd und St. Georg“, heißt es weiter. Manches ist leicht zu erklären, denn manche der genannten Hamburger Stattteile sind Industriegebiete oder Queer-Viertel, in denen naturgemäß wenige Kinder gezeugt werden können.

Es Spätkapitalismus gibt es viele Gründe, weshalb es weniger Kinder und weniger Paar-Gemeinschaften gibt. Das hat mit der Industrialisierung, der Arbeitsteilung und der sozialen Sicherung zu tun. Aber auch mit dem hohen Grad an Individualisierung. Hinzukommt vielleicht noch der besondere deutsche Charakter und andere Faktoren, die in den Eigenheiten der Entwicklung in unserem Land zu suchen sind.

Aber was macht man nun? So lange man sich noch bewegen kann, sage ich immer, ist auch alles möglich. Im Zeitalter des Internets sind natürlich Single-Börsen eine Option. Da gibt es sogar eine, die sich auf die Hamburger Singles spezialisiert hat: www.hamburgersingles.de

Manche Single-Portale sind kostenlos, aber hamburgersingles.de ist kostenpflichtig und wurde von von Netzsieger mit „Sehr Gut“ bewertet. Das ist wichtig, dabei, denn im Netz muss man vorsichtig sein. Doch hier gibt es keine Abo-Fallen und alles ist sehr transparent.

Da Frühling ist, Leute, lade ich euch ein, euer Single-Dasein zu verlassen. Es lohnt sich. Es ist zwar nicht alles Gold, was (in der Partnerschaft) glänzt, aber besser den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach. Auch Kinder bereichern euer Leben ungemein. Niemand redet von Ponyhof, aber ich persönlich finde es traurig und auch bedenklich, so viele Singles in der Stadt zu wissen. Also runter vom Sofa und rein in die Börse. Stellt euch nicht so an und dated euch in den Frühling.

Ganz viel Glück und Erfolg!

Hinterlasse eine Antwort

*