Naturschutzgebiet Eppendorfer Moor wird ausgeweitet

Naturschutzgebiet Eppendorfer Moor wird ausgeweitet

Es gibt mehr gute Nachrichten, als man normalerweise mitbekommt. Dies ist zum Beispiel gleich zwei: Das Eppendorfer Moor an der Alsterkrugchaussee wird um gut zwei Drittel auf 26 Hektar vergrößert … und das Kiebitzmoor in Volksdorf nördlich der Eulenkrugstraße wird Naturdenkmal. In Hamburg stehen fast 9 Prozent der Stadtfläche unter Naturschutz, das ist bundesdeutscher Rekord.

Für mich ist das wirklich neu: Geschützte Moore mitten in der Stadt und gleich mehrere. „Auch nach seiner Erweiterung ist das Eppendorfer Moor eines unserer kleinen Naturschutzgebiete, hat aber besondere Bedeutung: Es liegt mitten in der Stadt und zeigt klar, dass wir auch hier Grün und Natur behalten und entwickeln wollen. Damit schützen wir hier mitten in der City und mit dem Kiebitzmoor in Volksdorf einen Landschaftstyp, der längst auch auf dem Land äußerst bedroht ist“, sagt Umweltsenatorin Jutta Blankau (SPD) laut NDR.

Das neue Naturdenkmal Kiebitzmoor ist rund 1,7 Hektar groß und von Wegen und landwirtschaftlich genutzten Flächen, sowie Wald umgeben. Damit hat Hamburg nun neben dem Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer, 32 Naturschutzgebieten dann auch noch 11 Naturdenkmale. Im Unterschied zu Nationalparks und Naturschutzgebieten, die für den Arten-, Biotop- oder Prozessschutz möglichst große Teile von Lebensräumen schützen, bewahren Naturdenkmale „Einzelschöpfungen der Natur“. In Hamburg sind das v.a. Bracks (Teiche, die hinter den Deichen nach Deichbrüchen entstanden sind) oder der „Alte Schwede“ (ein über 200 t schwerer Granitfindling, der bei Baggerarbeiten in der Elbe entdeckt wurde). In den letzten Jahren sind mehre Naturdenkmale in Naturschutzgebieten aufgegangen. Ich finde das super!

Naturschutzgebiet Eppendorfer Moor in Hamburg

Weg Nummer 173, 22453 Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

*