Interaktive Grillkarte Hamburg inkl. Bewertung der Grillplätze

Interaktive Grillkarte Hamburg inkl. Bewertung der Grillplätze

Endlich eine Grillkarte für Hambrug! Der Sommeranfang war dieses Jahr mehr als ein wunderbarer Startschuss für die Grillfans, die sich nach purer Sonne auf dem Grillplatz sehnten. Auch die Hamburger Parks sind für diesen Andrang mit fest installierten Grills, Grillplätzen mit Ausblick auf die Elbe und idyllisch angelegten Parks mit vielen Sitzgelegenheiten sehr gut im Vergleich zu anderen Städten ausgestattet. Doch wichtig ist hier: Gegrillt werden darf in Hamburg nicht in jedem Park! Damit dem Grillspaß nichts im Wege steht und Sie dem Bußgeldern zu entgehen, lohnt es sich zu wissen, wo Grillen erlaubt ist.

Damit Sie die Sommermonate in vollen Zügen und mit dem Grillzutaten im Gepäck genießen können, hat Travelcircus für Sie in einer interaktiven Karte 22 Grillplätze übersichtlich zusammengestellt und die Grillparks sowie -plätze im Bezug auf Sauberkeit, Vor- und Nachteilen sowie Freizeitangeboten analysiert und bewertet .

Interaktive Grillkarte Hamburg

Bußgelder in der Grillsaison vermeiden!

Achtung: Bitte stellen Sie ihren Grill in die vorgesehenen gekennzeichneten Grillflächen – siehe Grillkarte – oder nutzen Sie die fest installierten Grills vor Ort. In Hamburg gibt es seit 2011 für sogenannte Grillsünder ein Verwarngeld ab 35,- Euro. Verboten sind Einweggrills sowie alle Grills mit einem Abstand zum Boden von weniger als einem halben Meter. Bitte achten Sie auf dem Abstand! Oft achtet die Parkaufsicht darauf, dass dieser Abstand eingehalten wird. Dadurch soll verhindert werden die Wiesen nicht zu verbrennen.

Grill-Facts im Überblick:

  • 85% der Deutschen bevorzugen trotz modernster Grilltechnik, nach wie vor den Holzkohlegrill
  • 43% der Hamburger bevorzugen regionales Grillfleisch.
  • 65% der Hamburger bevorzugen vor allem Rind auf den Grill.
  • Das beliebteste Grillgemüse ist die Paprika, dicht gefolgt von der Kartoffel auf Platz 2.
  • Im Gegensatz zu älteren Generationen legt die Grill-Jugend von heute wesentlich häufiger Grillkäse und fertig mariniertes Fleisch auf den Ros.t
  • Verpassen Sie nicht den neuesten Grill-Trend aus Spanien: Der Plancha-Grill. Zu herkömmlichen Grills benötigt er nur ca. 3 Minuten bis zur gewünschten Hitze.
  • Achtung bei Stichflammen von Spiritus: Jährlich gibt es schwere Verbrennungsunfälle. Besonders auf Kinder sollte hier sehr geachtet werden.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Grillplätzen der Grillkarte können Sie den nachfolgenden Seiten entnehmen, sowie auf unserem Travelcircus Blog unter:
www.travelcircus.de/urlaubsziele/interaktive-grillkarte-hamburg/

Grillplätze am Stadtpark – der Klassiker in Hamburg

Sauberkeit:
» 3,5 von 5 Punkten

Top:
» zentrale Lage
» öffentliche Toiletten
» sehr großer Park

Flop:
» überfüllt, vor allem am Wochenende
» überfüllte Mülleimer/ herumliegender Müll

Freizeitmöglichkeiten:
+ Minigolf
+ Joggen
+ mehrere Spielplätze
+ Biergarten & Cafe
+ Schachfeld
+ Bootsvermietung
+ Naturbad
+ Beachvolleyball

Ohne einmal im Stadtpark gegrillt zu haben, ist man kein richtiger Hamburger, heißt es in der Hansestadt oft. Tatsächlich ist der Stadtpark das Mekka für grillfreudige Hamburger – und entsprechend gut besucht. Zwischen Mai und September ziehen hier die Grillschwaden über den Park und locken Grillfans aus allen Ecken Hamburgs nach Winterhude. Wer sich an Würstchen und Co satt gegessen hat, kann auf den grünen Wiesen entspannen oder sich im schönen Stadtparksee abkühlen. Frisch gezapftes Bier gibt es in Schumachers Biergarten. Die beiden offiziellen Grillstellen befinden sich auf der Festwiese und auf der Wiese westlich vom Planschbecken.

Grillplatz vor der Strandperle: Grillen am Stadtrand

Sauberkeit:
» 4 von 5 Punkten

Top:
» sehr guter Treffpunkt zum vorglühen und feiern
» schöne Aussicht auf den Hafen
» Sommerfeeling durch Sandstrand

Flop:
» sehr überlaufen
» Geld für Getränke einplanen

Freizeitmöglichkeiten:
+ Sandburgen bauen

Beachfeeling in der Großstadt – das kommt in Hamburg in der Strandperle auf. Mit Blick auf den Hamburger Hafen und den Füßen im Sand können Hamburger am Szene-Imbiss
„Strandperle“ grillen und dazu kühle Getränke genießen. Wenn die Sonne untergeht, verwandelt sich der Imbiss dann in einen Party-Hotspot. Wer es ruhig mag, ist hier falsch. Dafür kommen Feierwütige mit Vorliebe für Grillgut hier voll auf ihre Kosten. Für das muss übrigens jeder Besucher selber sorgen, Salate und andere Beilagen gibt es aber in der
„Kombüse“.

Sauberkeit:
» 4,5 von 5 Punkten

Top: &
raquo; sauber
» Beach-Club in der Nähe

Flop:
» weit außerhalb
» nur zwei gemauerte Grills

Freizeitmöglichkeiten:
+ Fußballplatz
+ Tischtennisplatten
+ Spielplatz

Der Park am Yachthafen Wedel ist ebenfalls ein beliebter – und offizieller – Grillplatz in der Hansestadt. Allerdings kann nur an zwei gemauerten Grills gebrutzelt werden. Frühes Kommen lohnt sich also. Sind die Grills gerade mal besetzt, kann man sich die Zeit auf dem Fußballplatz nebenan oder an der Tischtennisplatte vertreiben. Für die Kleinen gibt es hier einen Spielplatz und für die großen Grillfans eine Beachbar mit leckeren Cocktails. Erreichen lässt sich der Yachthafen übrigens auch per Elbfähre.

Alsterpark – Schwanenwik und Fernsichtbrücke – Grillwiesen mit reichlich Platz für Romantiker

Sauberkeit:
» 4 von 5 Punkten

Top:
» idyllische Aussicht am Flussufer

Flop:
» viel los – Abends & am Wochenende

Freizeitmöglichkeiten:
+ schöner Fotospot
+ Fußball
+ Ruderboot
+ Fläche für Ballspiele

Die Alster und ihre Wiesen gehören ohnehin zu den beliebtesten Zielen für entspannte Nachmittage. Im Sommer strömen dann auch Grillfans auf die Wiesen rund um die „Alsterperle“ am Ostufer oder auf die Wiesen an der etwas ruhigeren Westseite. Die hier im Sommer aufgestellten Holz-Sessel sind aber meist trotzdem schnell besetzt. Zum Grillen ist trotzdem reichlich Platz. Kein Wunder, dass es bei milden Temperaturen scheinbar halb Hamburg an die Außenalster zieht. Erlaubt ist das Brutzeln nur in den Grillzonen am Schwanenwik und an der Fernsichtbrücke. Hier dann aber mit Blick auf den Sonnenuntergang am Wasser.

Grillen im Park

Grillen im Park in Hamburg

Rissener Kuhle – Grillplatz für Familien

Sauberkeit:
» 4,5 von 5 Punkten

Top:
» zahlreiche gemauerte Grills
» teils überdachte Grills
» Tische & Bänke stehen zur Verfügung
» Toiletten vorhanden

Flop:
» am Stadtrand
» gut besucht am Wochenende

Freizeitmöglichkeiten:
+ Spielplatz
+ Seilbahn
+ Bolzplatz
+ Skateananlage
+ Volleyballfeld

Aus dem einstigen Kiesabbaugebiet ist heute ein weitläufiger Spiel- und Freizeitpark geworden, denn vor allem Familien an den Wochenenden ansteuern. Knapp 24.000 m² umfasst die grüne Spielwiese, die auch einige Grill- und Picknick-Möglichkeiten bietet. Während die Erwachsenen das Barbecue vorbereiten, können sich die Kleinen auf dem Kletterturm, an Wippen, Schaukeln und Rutschen austoben und sich im Volleyball und Streetball testen. Rund um die zahlreichen gemauerten Grills sammeln sich dann bei schönem Wetter große Freundesgruppen und Familien. Bei einsetzendem Platzregen geht es einfach unter den Pavillon.

Altonaer Volkspark – Entspanntes Grillen im Volkspark

Sauberkeit:
» 4 von 5 Punkten

Top:
» viele Schattenplätze
» schön angelegter abwechslungsreicher Park
» Schutzhütte bei Regen
» öffentliche Toiletten
» meist sehr aufgeräumt

Flop:
» etwas außerhalb

Freizeitmöglichkeiten:
+ Minigolfanlage
+ Waldlehrpfad
+ Biergarten & Cafe
+ Spielplätze & Kletterturm
+ Heckentheater
+ langer Parkweg – zum joggen ideal
+ Schau- & Rosengärten

Etwas außerhalb der belebten Hamburger Innenstadt lockt der Altonaer Volkspark mit weiten, grünen Flächen – auf denen es sich bestens grillen lässt. Für Freunde des Freiluft-Picknicks gibt es einige ausgewiesene Grillstellen und eine Schutzhütte für den Fall, dass das berühmte Hamburger „Schietwetter“ eintritt. Der Verdauungsspaziergang führt dann entlang der Trabrennbahn, zum Minigolfplatz oder gleich zum Volksparkstadion, der Spielstätte des HSV. Dazu gibt es in dem ältesten Park Hamburgs auch einen Dahliengarten und mehrere Aussichtspunkte.

Öjendorfer Park – Ruhiges Familienparadies

Sauberkeit:
» 4,5 von 5 Punkten

Top:
» Romantische Feuerstelle
» Grillplatz ideal am See gelegen

Flop:
» Lage

Freizeitmöglichkeiten:
+ Abenteuerspielplatz
+ zwei Badestellen
+ Minigolfplatz
+ Tischtennisplatten

Der Öjendorfer Park ist zwar der drittgrößte Park Hamburgs, aber einer der weniger beliebten. Gut für Griller, die es gerne gemütlich und ruhig haben. Am besten grillt es sich auf der Wiese mit Blick auf den Öjendorfer See. Vor allem für Familien mit kleinen Kindern ist der Öjendorfer Park ein wahrer Geheimtipp. Immerhin kann man nach dem Barbecue direkt auf den Minigolfplatz oder den Abenteuerspielplatz wechseln. Wer sich nach dem Grillfest erst einmal entspannen möchte, hat dazu auf den grünen Wiesen reichlich Gelegenheit. Einziges Manko ist die Lage des Parks, etwas außerhalb der Innenstadt.

Rotenhäuser Wettern – klein, aber fein!

Sauberkeit:
» 5 von 5 Punkten

Top:
» ruhiger Park
» Betonringe zum entsorgen von Grillkohle vorhanden

Flop:
» kleiner Park

Freizeitmöglichkeiten:
+ Beachvolleyball- und Streetballfeld
+ Spielplatz
+ Ballspielflächen

Ok, wirklich viel Platz zum Grillen bietet der kleine Park in Wilhelmsburg nicht, dafür aber zwei eingerichtete Grillstellen. Wer entspanntes Grillen mag und ohnehin in der Gegend wohnt, für den ist der Grünstreifen das ideale Ziel an einem lauen Sommerabend. Mitten in einer ruhigen Wohnsiedlung gelegen, lässt es sich hier tatsächlich fast ungestört brutzeln. Wer noch auf seine Grillwurst warten muss, kann sich die Zeit mit Volleyballspielen auf dem angrenzenden Beachvolleyballfeld vertreiben. Kein Wunder, dass es hier vor allem Familien und sportvernarrte Barbecue-Fans hinzieht.

Grünes Zentrum Lohbrügge: Grillen abseits der City

Sauberkeit:
» 5 von 5 Punkten

Top:
» Schöner Blick auf den Parksee
» mehrere gemauerte Grills vorhanden

Flop:
» Sitzgelegenheiten sind rar

Freizeitmöglichkeiten:
+ Kinderspielplätze
+ Minigolf- & Skateboardanlage
+ Boule-Platz
+ Spieltische

Auch wer in Hamburgs Außenbezirken wohnt, muss nicht auf sein Grillvergnügen verzichten. Im Bezirk Bergedorf, östlich der Hamburger Innenstadt gibt es für Barbecue-Fans sogar ein ganz besonders schönes Fleckchen zum sommerlichen Grillen. Das Grüne Zentrum Lohbrügge bildet den Mittelpunkt der Großwohnsiedlung drumherum und ist heute ein Naherholungsgebiet, das im trubeligen Hamburg seinesgleichen sucht. Natürlich darf hier auch ein großer Grillplatz nicht fehlen. Der befindet sich am Ziegelteich, dem größten See des Parks und bietet unter anderem mehrere gemauerte Grills. Hier darf nach Herzenslust gebrutzelt werden. Für Zerstreuung sorgen ein Minigolf-Platz, Boule- sowie Schach- und Mühlespielplätze. Die kleinen Feinschnmecker toben auf einem der Spielplätze, auf der Skateanlage oder auf dem großen Spielschiff. Zumindest für Bergedorfer eine praktische Grillgelegenheit!

Sauberkeit:
» 3 von 5 Punkten

Top:
» Holztische, Sitzgelegenheiten & Schutzhütte vorhanden sind
» familienfreundlich – ruhige Lage

Flop:
» Müllentsorgung

Freizeitmöglichkeiten:
+ Spielplatz
+ Spielgeräte für Kinder
+ Seilbahn
+ In der Nähe ein Reiterhof mit kl. Ponys & Pferden

Dieser Hamburger Grillspot ist eigentlich eher ein Wald als eine Parkanlage – und ganze 32,5 Hektar groß. Zwar darf man auch hier nur an ausgewiesenen Plätzen grillen, dafür gibt es reichlich Platz zum Spazierengehen und sogar einen kleinen Unterstand mit Holztischen und Bänken, der zum überdachten Essen und Grillen genutzt werden kann. Familienfreundlich ist der Park auch, so stehen unter anderem einige hundefreundliche Wege und Wiesen zur Verfügung genauso wie Spielgeräte und ein Pony-Hof für die Kleinen. Perfekt also für einen entspannten Nachmittag mit Grill und Getränken. Einziges Manko: In letzter Zeit kam es immer häufiger zu Verschmutzungen auf dem Grillplatz gegen die die Stadt jetzt vorgehen möchte.

Haynspark – Meenkwiese: Grillplatz mit Aussicht

Sauberkeit:
» 4,5 von 5 Punkten

Top:
» herrliche Aussicht
» gemauerte Grillstationen
» öffentliche Toiletten
» Sitzgelegenheiten
» viele Schattenplätze

Flop:
» überfüllt, wie u.a. Nähe Planschbecken im Sommer
» Entendreck
» limitierte Grillflächen

Freizeitmöglichkeiten:
+ Kinderplanschbecken
+ Monopteros – ideal für ein Foto
+ Spielplatz
+ Bootsverleih für Kanus und „Knutsch“-Gondeln
+ Cafe

Direkt am Alsterufer und unter schattenspendenden Bäumen grillen Familien und Studenten im Hayns Park. Die Eppendorfer Seite lockt sonst vor allem Läufer und Spaziergänger. Im Sommer landen hier dann Würstchen und Gemüse auf den mitgebrachten Grills der Freiluft-Brutzler. Das Beste aber ist der Blick auf die wunderschönen Winterhuder Häuser auf der anderen Seite des Ufers. Für Abkühlung sorgt ein kleine Planschbecken; und für Abwechslung die großen Grünflächen, auf denen man Fußball oder Frisbee spielen kann. Aber Vorsicht: Hier ist es besonders wichtig sich an die ausgewiesenen Grillstellen zu halten. Immerhin gelten die Eppendorfer als vergleichsweise streng, wenn es um Grillvergehen und eine Verschmutzung ihres heiß geliebten Parks geht.

Niendorfer Gehege – Grillparadies für Jung und Alt

Sauberkeit:
» 4 von 5 Punkten

Top:
» kostenlose Toiletten
» schöne Parkanlage

Flop:
» im Sommer überfüllt
» wenige Parkplätze
» überfüllte Mülleimer – besonders am Wochenende

Freizeitmöglichkeiten:
+ Tiergehege
+ Spielplatz
+ Wege zum joggen ideal
+ Nähe zu Ponyhof
+ Waldcafe

Und auch hier kommen Grillfans voll auf ihre Kosten: Das Niendorfer Gehege verfügt über mehrere kostenlose und offizielle Grillplätze mit Sitzgelegenheiten für Familien und größere Gruppen, an denen sich vor allem erstere wohlfühlen. Für die passende Atmosphäre sorgen die umstehenden und schattenspendenden Buchen und Eichen. Das weitläufige Gehege beherbergt aber auch zahlreiche Liegewiesen zum Sonnenbaden, zwei Spielplätze am Bondenwald und an der Vogt-Kölln-Straße und das „Waldcafé“ mit öffentlichen Toiletten. Neben einem der Spielplätze befindet sich außerdem ein Unterstand. Dank der vielen Steingrills müssen Sie sich außer um Grillgut und Kohle um nichts weiter sorgen und können entspannt losgrillen. Einziger Wermutstropfen: Wer nicht gerade nebenan wohnt, muss einen längeren Anfahrtsweg zum Gehege im Norden der Stadt einplanen.

Langenbeker Weg – Harburger Stadtpark

Sauberkeit:
» 4 von 5 Punkten

Top:
» mehrere Grillstellen
» eine Schutzhütte bei Regen
» Sitzgelegenheiten vorhanden

Flop:
» Sitze sind oft schnell belegt
» Müllproblem im Sommer

Freizeitmöglichkeiten:
+ Bolzplatz
+ ideal zum joggen – lange Wege
+ Spielplätze
+ Freizeitbad
+ Fahrradroute
+ einige Trimmeinrichtungen

Grillen im Grünen – so lautet das Motto im Harburger Stadtpark. Der Stadtpark ist ein Ausläufer der Harburger Berge und durch sanfte Hügel, Waldflächen und einen großen See bestimmt. Auf dem Areal finden Familien und Sportfreunde unzählige Freizeitmöglichkeiten wie einen Wasserspielplatz, einen Bootsverleih oder einen Hockeyplatz. Im Süden des Parks, auf den Langenbeker Wiesen, darf darüber hinaus auch gegrillt werden. Zur Verfügung steht eine weitläufige Fläche, die nicht nur viel Platz, sondern auch jede Menge Ruhe bietet.

Michelwiese: „Grill drauf los!“

Sauberkeit:
» 4 von 5 Punkten

Top:
» neue umweltfreundliche Idee mit der Grillstelle
» auch spontane Grillfeste möglich

Flop:
» kleiner Park
» oft sehr überlaufen durch die zentrale Lage
» Grill nutzen kostet Geld

Freizeitmöglichkeiten:
+ Kinderspielplatz
+ Tischtennisplatte

Auf der wunderschönen Michelwiese ist das Motto Programm. Frei nach dem australischen Vorbild können Grillfans hier an fest installierten Grillstationen Würstchen und anderes Grillgut braten. Mit Blick auf den Michel und das Gruner + Jahr Gebäude kann man sich hier den Bauch vollschlagen. Die geschlossenen Edelstahlgeräte mit elektrischer Grillplatte stehen schon für kleines Geld zur Verfügung. Nur für das eigene Grillgut muss also noch gesorgt werden. Neben den Grillstationen hat der Park zwar nicht mehr viel zu bieten. Entspannen und kicken lässt es sich aber auch hier gut. Und alleine für das innovative und umweltfreundliche Grillkonzept ist die Michelwiese einen Abstecher wert. Vor allem junge Hamburger und Studenten nutzen den Service bisher.

Dulsberg – Grillstreifen für Sportler

Sauberkeit:
» 4 von 5 Punkten

Top:
» gute Parkmöglichkeiten
» viele Abfallbehälter

Flop:
» keine idyllische Lage wie bei den gr. Parks mit Seeblick
» kleine Grillfläche

Freizeitmöglichkeiten:
+ Nähe zum Sportpark

Klein, aber praktisch! Auch in Dulsberg darf gegrillt werden und das auf dem Grünstreifen in Höhe des Sportparks zwischen Dulsberg-Nord und Dulsberg-Süd. Der Grünstreifen wird von Bäumen und Büschen gesäumt und bietet Grillfans eine kleine grüne Oase. Wer brutzeln möchte, bringt sich sein Grillgut, Kohle und einen hochbeinigen Grill mit. Danach gibt es die Möglichkeit, sich beim Basketball auszupowern oder auf den Sportpark nebenan zu wechseln.

Falkensteiner Ufer – Grillen am Elbufer

Sauberkeit:
» 4 von 5 Punkten

Top:
» schöner Strand
» nicht so überfüllt, genug Mülleimer vorhanden
» Grillplatz nähe Parkplatz – kurzer Weg für den Transport

Flop:
» Zu Beachten! Es ist auch ein Hundestrand

Freizeitmöglichkeiten:
+ Sandburgen bauen

Idyllischer geht es kaum! Grillen am Falkensteiner Ufer hat definitiv Suchtpotential. Direkt am Elbstrand können Brutzelfans hier ihren eigenen Grill aufstellen und dabei den Blick über die Elbe schweifen lassen und Sommerfeeling pur am Sandstrand genießen. Da das Falkensteiner Ufer etwas abgelegen ist, ist es hier auch wesentlich leerer und ruhiger als am Elbstrand in Övelgönne. Der Grillplatz ist über den Bus 286 und die S1 gut zu erreichen.

Friedrichsberg – Grünanlage Eilbektal (Eilbeker Park): Grünes Familienparadies

Sauberkeit:
» 4,5 von 5 Punkten

Top:
» kleiner Steg lädt zum verweilen ein
» sauber & grün

Flop:
» im Sommer überlaufen
» sehr kleiner Park
» wenig Freizeitmöglichkeiten

Freizeitmöglichkeiten:
+ Fahrradstation
+ Spielplatz
+ ideal zum joggen
+ Fläche für Ballspiele

Auch in Eilbek haben Grillfreunde Grund zur Freude. In Der Grünanlage Eilbektal gibt es eine Grillzone, in der nach Herzenslust gegrillt werden darf. Bei gutem Wetter ist der kleine, grüne Park allerdings schon einmal sehr gut besucht. Ein Kinderspielplatz, schattenspendende Bäume und große weitläufige Flächen laden trotzdem vor allem Familien zum Grillen an die Friedrichsberger Straße ein.

Wohlers Park – Ehemaliger Friedhof Norderreihe

Sauberkeit:
» 4 von 5 Punkten

Top:
» märchenhafte Kulisse
» Schattenplätze

Flop:
» sehr kl. Park
» sehr voll

Freizeitmöglichkeiten:
+ Im Sommer – Freilichttheater
+ Boccia

Auf den ersten Blick mag der Wohlers Park nicht das klassische Ziel für lustige Grillabende sein. Immerhin ruhen hier seit Jahrhunderten Kriegsgefallene und einige berühmte Hamburger, wie Graf von Blücher-Altona. 1979 wurde Friedhof dann schließlich zur öffentlichen Grünanlage. Heute grillen und feiern hier Studenten und Familien zwischen großen Bäumen, Steinen und Bocciaspielern. Bei Sonnenuntergang ist der Park besonders romantisch, aber auch tagsüber lockt der Wohlers Park mit dichten Grünflächen und schattigen Plätzchen. Die wissen nicht nur Griller, sondern auch Tai-Chi-Fans zu schätzen, die ihrem Hobby vorzugsweise hier zwischen den Gräbern nachgehen.

Hammerpark: Parkidylle auf 16 Hektar

Sauberkeit:
» 3,5 von 5 Punkten

Top:
» sehr idyllisch, naturbelassen

Flop:
» Müllproblem zu Stoßzeiten
» keine ausgewiesenGrillfläche, keine Grillplätze vorhanden

Freizeitmöglichkeiten:
+ Kinderplanschbecken
+ Spielplatz
+ Minigolfplatz
+ Tischtennisplatten
+ Wege für Jogger

Der Hammer Park liegt – der Name lässt es schon erahnen – im Stadtteil Hamm. Der ist zwar nicht gerade für seine Ruhe und Idylle bekannt, der Hammer Park bildet aber die Ausnahme. Hier gibt es auf 16 Hektar reichlich Platz, um es sich im Gras gemütlich zu machen und den mitgebrachten Grill anzuschmeißen. Das Beste: Der Park gilt nach wie vor als Geheimtipp und bietet entsprechend viele freie Flächen. Die sind auch ideal, um zwischendurch Federball zu spielen, laufen zu gehen, Tischtennis oder Minigolf zu spielen. Nur Hundebesitzer sind nicht gut auf die Griller zu sprechen, die sie beschuldigen hier ihre Essensreste liegen zu lassen. Dabei gibt es eigentlich genügend Mülleimer und Container, um den Park so sauber und idyllisch zu halten wie er ist.

Elbpark Entenwerder: Geheimtipp für Grillfans

Sauberkeit:
» 5 von 5 Punkten

Top:
» schöne Lage
» Blick auf die Elbe

Flop:
» etwas klein

Freizeitmöglichkeiten:
+ Sonnenbaden
+ spazieren gehen

Ok, mittlerweile dürfte sich rumgesprochen haben, dass es sich im Elbpark Entenwerder nicht nur gut schlendern und beobachten lässt, sondern dass es hier auch einen schönen Grill-Spot gibt. Und trotzdem findet man hier auch am Wochenende meist noch einen freien Platz für Grill und Picknickdecken. Keine 30 Minuten vom Stadtzentrum entfernt, ist der neu angelegte Elbpark eine der wohl schönsten Grünanlagen in der Stadt. Mit Blick auf die Elbe grillen und chillen, kann man übrigens auch im benachbarten Traunspark. Im Entenwerder 1 finden Griller dann Toiletten und leckere Kuchen als süße Ergänzung zum Grillgut.

Quelle der Infos: TRAVELCIRCUS ist eine Full-Service-Buchungsplattform für exklusive Kurzreisen. Unsere Mission? Einzigartige Reiseziele erfüllen! Egal ob Städtetrip, Musicalreise oder Wellnessurlaub, Travelcircus stellt die Leidenschaften und Hobbies seiner Kunden in den Mittelpunkt und verbindet ausgewählte Premium-Hotels mit einer bunten Mischung aus Hotelservice, Verpflegung oder Freizeitaktivitäten vor Ort. Dabei handelt es sich ausschließlich um 4* und 5*-Hotels, die bei TripAdvisor eine Weiterempfehlungsrate von mindestens 80 % oder mehr aufweisen.

Hinterlasse eine Antwort

*