Der Hamburger ist pünktlich

Der Hamburger ist pünktlich

Die Hamburger*innen sind stolz auf ihre Punktlichkeit. Eine Umfrage ergab, dass sie sich mit dieser Eigenschaft am meisten identifizieren. Warum auch nicht, ich finde das. Was sie sonst noch meinen, lest ihr hier:

„Die Hamburger sind auf ihre Pünktlichkeit am stolzesten (26.8%)! Danach folgten bei ihnen Umweltbewusstsein (19.3%), Direktheit (17.2%), Privatsphäre (16.6%), Perfektionismus (9.9%), Vorliebe für Regeln und Organisation (8%), und Starrköpfigkeit (2.2 %).“ Dazu kann ich eine ganze Menge anführen. Weiter unten dazu mehr.

Pünktlichkeit in Hamburg

Pünktlichkeit scheint mir eine eher typisch deutsche Eigenschaft zu sein. Da wir Hamburger aber gern Handel treiben und Geschäftstätigkeit eine gewisse Verlässlichkeit braucht, liegt es nahe, dass die Bürger der Stadt gerade diese Eigenschaft hervorheben. Ich gehe aber davon aus, dass die Bürger in anderen Städten der Republik genauso pünktlich sind, wie wir hier im Norden an der Elbe.

Was das Umweltbewußtsein angeht, so denke ich, dass jeder normale Bürger ernsthaft glaubt, wer mache die Sache sehr gut. Hauptsache er lässt sich nicht allein in seinem Auto in irgendeinen der vielen Staus in der Stadt erwischen. Oder ist es, weil die Bürger jetz Mülltrennung können? Die Müllcontainer bei uns sprechen eine leicht andere Sprache. Macht ja nicht. Die Hamburger interessieren sich für Ihre Umwelt, züchten Bienen, Baden in der Elbe, glauben an die Sauberkeit der Alster und rauchen nur noch E-Zigarette.

Bei der Direktheit glaube ich auch, dass es eine typisch deutsche Eigenschaft ist. Kann schon sein, dass die Hamburger die, wie die Pünktlichkeit besonders gut beherrschen. Meine junge Mitbewohnerin aus Australien konnte seinerzeit damit nicht umgehen. Ich bat sie, nicht so viel Toilettenpapier zu verbrauchen und wenn sie schon täglich in der offenen Küche Eier brät, mir doch vorher rechtzeitig Bescheid zu sagen, damit ich verschwinden könne. Konnte sie nicht mit um. Die Kultur im „Commonwealth“ ist immer freundlich und total nett, da ist niemand deutlich und direkt. Jedenfalls hörte ich das raus bei ihr und glaube das auch.

Dass die Hamburger stolz sind auf Ihre Privatsphäre kann ich nicht nachvollziehen. Privatsphäre wird großgeschrieben, überall in Deutschland. Die Wohnsituation gibt das nicht immer her. Andererseits gibt es gerade in Großstädten wie Hamburg immer mehr Vereinzelung und Einsamkeit. Tja, wenn man darauf stolz sein möchte – bitteschön. Es es geht ja auch um Klischees, Stereotype. Und da ist ja bekanntlich meistens etwas Wahres dran.

„Die Liebe zu Bier, Sturheit und Bürokratie gehören zu den häufigsten Stereotypen der Deutschen.“ Perfektionismus: Deutsch. Regeln und Organisation: auch. Starrköpfigkeit: verbindet die beiden. Was meint ihr dazu? Welche Eigenschaften besitzen die Bürger Hamburgs auf jeden Fall … außer Pünktlichkeit.

Internative Karte zur europaweiten Umfrage zu deutschen Stereotypen

Um herauszufinden, was in den Augen der anderen EU-Bürger am ehesten typisch deutsch ist, führte der Dienstleister für Sprachen und Digitales TranslateMedia eine Umfrage unter 3.000 Menschen in den restlichen 27 EU-Ländern durch-und machte einige interessante Entdeckungen …

Translate Media  • 

Hinterlasse eine Antwort

*