Wir trauen um unseren lieben Freund Jürgen – Isi – Isenbart † alias Hans Dampf

Wir trauen um unseren lieben Freund Jürgen – Isi – Isenbart † alias Hans Dampf

Unser lieber Freund Isi ist tot. Am frühen Ostersonntag hat er uns und diesen Planeten nach langem Leiden verlassen. Er ist sanft entschlafen und wurde von seinem Mitbewohner tot aufgefunden. Wann die Beerdigung ist, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest. Unsere Gedanken sind bei seiner Tochter und seiner Freundin Ina, die sich rührend um ihn gekümmert hatte.

Kennen gelernt habe ich Isi durch unseren gemeinsamen Freund Erk Braren (Gitarrist von Hafennacht), den ich wiederum über eine Kleinzeige kenne, als ich auf der Suche nach einer neuen Band und neuen Musikern war. Das war Mitte der 80er Jahre. Wir, Isi, Erk und ich hatten dann in den Ougenweide-Studios – Isi war der Ex-Schlagzeug der Band Ougenweide kurz eine kleine Band mit dem unglaublichen Gustav-Peter Wöhler. Doch dieser kam dann zum Hamburger Schauspielhaus und wir verloren uns aus den Augen. Während Isi und Erk seit dieser Zeit sehr viel gemeinsam machten, ging ich meiner eigenen Weg und wir verloren uns aus den Augen.

Als ich nach Winterhude an den Schinkelplatz – meiner alten Heimat – zog, kam ich wieder in Kontakt mit Isi, den ich damals regelmäßig auf dem Goldbekmarkt am Samstag traf. Jürgen war auch kaum zu übersehen, so groß und schlaksig, wie er war, mit dem schütteren Haar, den riesigen Händen und der stets aufgeschlossenen und freundlichen Ausstrahlung, immer für einen Flachs zu haben, nie um eine Geschichte oder ein Gag verlegen.

Er hatte damals schon seine Kochshow „Hans Dampf kocht ab“ im Offenen Kanal Hamburg – jetzt TIDE – hatte. Seine erste Sendung hieß OKKKK! (Original Koch Kunst Kurs Klub). Isi wohnte bis zum Schluss in der Jarrestraße gegenüber der Kampnagel Kulturfabrik. In seiner kleinen, charmanten Wohnung drehte ich auch seine abgefahrene Kochshow, die ich viel später mit ihm ins Netz stellen wollte. Wir haben es auch versucht, es war aber zu viel Arbeit und damals hatte YouTube noch die Zeitbegrenzung für Videos (maximal, glaube ich, 15 Minuten). Da ich später für den SPIEGEL arbeiten konnte, stellten wir das Vorhaben ein. Aber er war weit über Hamburg hinaus bekannt, da die deutschen „Offenen Kanäle“ regelmäßig Sendungen austauschten. So lief er auch in Rostock oder sogar in Wien. Ja, auch dort hatte er treue Fans und wurde sogar so tollen Happening nach Österreich eingeladen und eingeflogen. Auch für diese Menschen, die Isi/Hans Dampf/Jürgen Isenbart kannten, schreibe ich diesen Beitrag in der Hoffnung, dass Sie so erfahren, dass er nicht mehr lebt.

Isi mit Band im Offenen Kanal HamburgSeine Kochshow war dafür, dass sie Underground war, sehr erfolgreich. Zwar nicht finanziell – was wir ändern wollten – aber von der Aufmerksamkeit, die Isi damit erlangte. In Hamburg erkannten ihn sehr viele Menschen auf der Straße und sprachen ihn an. Das freute ihn sehr. Oder sie schrieben ihm, was er auch klasse fand. Er wurde sogar einmal zu Stefan Raab einladen und erhielt dort in Raab der Woche. Später trat er bei der NDR-Talkshow mit seinem Salz auf, zwischen Karl Moik, Ingrid van Bergen und einem angetrunkenen Helmut Karasek. Das feierten wir und Isi schnitt die Aufzeichnung live mit. Nur löschte er das gleich wieder, denn er war ein ziemlicher Schussel manchmal. Er hatte einfach vergessen, was auf welcher Kassette war und überspielte seinen Auftritt beim NDR. Das passierte ihm öfter, sein Gedächtnis spielte ihm oftmals einen Streich, was auch in einen Shows zu sehen war und ihm einen unvergleichlichen Charme und Witz einbrachte. Seine Auftritte aber waren immer wieder der Burner und absolute Highlights. Wie damals bei seinem Auftritt im Kunstverein Hamburg bei der Verleihung des Gute Seiten Awards 2010.

Hier die Playlist mit allen Videos, die ich von Isi alias Jürgen Isenbart alias Hans Dampf habe.

Isi macht zu dieser Zeit auch wieder vermehrt Musik und hatte verschiedene Bands am Start. Immer mal was mit unserem alten Kumpel Erk, er trommelte bei The Wee Smas, der Band seines Freundes Mike Gilmour oder hatte ein ganz eigenes Projekt am Start. Nebenher machte der, wie sagt man, Videokunst und veröffentlichte komplett abgefahrenes Zeugs im Fernsehen bei TIDE. Er spielte Theater mit seinem Freund Bruno Bachem, was natürlich auch schön schräge Stücke ergaben. Da müssen noch einige Videos kursieren, ich versuche mal, die einzusammeln.

Isi kannte Gott und die Welt. Er hatte immer mit wunderbar abgedrehten Künstlern zu tun, mit sehr ungewöhnlichen und interessanten Persönlichkeiten aus Underground und Kunstbetrieb. Durch ihn lernte ich auch einige von ihnen kennen, tolle Leute, die ich sonst nie getroffen hätte. Ich denke, es lag daran, dass Jürgen Isenbart selber eine ungewöhnliche, geheimnisvolle und spannende Persönlichkeit war. Er selber war ein schräger, bunter Vogel, er war Underground und Kunstbetrieb, Musiker und Entertainer, Hobbykoch, der nich wirklich kochen konnte und stets ein treuer liebenswerter Freund. Ach, es tut weh zu wissen, dass ich ihn in dieser Welt nicht mehr wieder sehen werde. Es ist sehr traurig.

Er litt in die letzten zwei Jahre an der „Chronisch obstruktive Lungenerkrankung“ (COPD), eine Art Lungenemphysem, bei dem der Gasaustausch nicht mehr richtig funktioniert, so dass sich ein CO2-Überschuss im Blut bildet, der nach eine gewissen Zeit zur Bewusstlosigkeit führt und wenn dann nicht rechtzeitig Hilfe kommt, wie nachts zum Beispiel, wacht man nicht mehr auf …

Hinterlasse eine Antwort

*