Hamburg Fotografiert

Hamburg Fotografiert

Unser schönes Hamburg wird von immer mehr Menschen besucht. Der Hamburger Hafen, die Reeperbahn und St. Pauli, die Elbphilharmonie und die HafenCity, Elbe und Alster und deren Fleete, die Oper, das Planetarium, die Konzerte und Festivals, die vielen Events im Sommer in Hamburg – das will alles erlebt und … fotografiert werden. Aber was wird aus den vielen, vielen Hamburg-Fotografien?

Dabei fotografieren viele Hamburg natürlich genauso gerne ihre Stadt. Die schönste Stadt der Welt, wie sie gerne sagen. Die Perle. Ich möchte sogar behaupten, Hamburg gehört zu den am meisten fotografierten Städten überhaupt. Allerdings fehlen mir dazu gerade die Belege. Doch wie gesagt: Die Motive sind zahlreich, die Fotografien auch. Neben den tausenden Urlaubs- und Hobbyfotografen, die dank der neuesten Technik, auch mit kleinem Geld sensationelle Fotos machen, gibt es in der alten Medienstadt Hamburg natürlich auch sehr viele Fotografen. Und auch die stürzen sich geradezu auf die klassischen Hamburg-Motive – an erster Stelle natürlich den Hamburger Hafen.

Ich sehe auf Facebook, wie viele Hamburg-Bilder, Hamburg-Fotografen und Hamburg-Motive es gibt. Unzählige. Doch was passiert mit denen , die wir nicht sehen. Sind das alles nur Privat-Fotos? Und was machen die Leute damit? Bleiben die alles auf den Rechnern zuhause? Wozu? Werden sie auf CD gebrannt? Wie viele müssten das denn sein. Oder werden die alle zu Fotobüchern verarbeitet und ausdruckt. Wie wissen es nicht.

Ich habe jedenfalls gerade eine tolle Möglichkeit entdeckte, meine Hamburg-Bilder weiterzuverarbeiten. Der Colorfotoservice von Cewe bietet online nicht nur günstige Fotobücher, Kalender und Digital-Druck einzelner Bilder. Nein, über einen sogenannten „QR-Code“, der in meinem Fotobuch zu finden ist, kann ich sogar ein Video hinterlegen. Mit einem QR-Code-Reader ins Smartphone eingelesen, kann mein Video sofort abgespielt werden. Das finde ich mal eine sinnvolle – und logische Ergänzung. Denn man kann davon ausgehen. Dass neben den vielen Fotos, die in Hamburg geschossen werden, es nicht weniger Videos gibt, die angesehen werden wollen. So ist eben unsere Technik. Jeder mit einem iPhone ist schon beinahe ein echter Fotograf. Jedenfalls fühlt es sich so an.

In jedem Fall lässt sich so Ausdruck und digitale Technik aufs Feinste kostengünstig verbinden. So wird ein Schuh draus. Und am Ende heißt es: Jetzt erst recht – Hamburg vor die Linse!

Hamburger Hafen auf gewollt

Übrigens: Fotos: © All rights reserved

Hinterlasse eine Antwort

*