Weihnachten in Hamburg – Tipps für den Geschenkekauf

Weihnachten in Hamburg – Tipps für den Geschenkekauf

Alle Jahre wieder kommt sowohl das Christuskind als auch die nervenaufreibende Vorweihnachtszeit. Wer wirklich so mutig ist und sich am Wochenende ins Getümmel stürzt, braucht viel Geduld und Nerven wie Drahtseile. Wie und wo man in Hamburg am besten den Kauf der Geschenke in Angriff nimmt, sei hier einmal verraten.

Wer Menschenmassen mag, muss in die Europa-Passage

Zunächst sei erst einmal klargestellt, dass die Hamburger City natürlich ein Shopping-Paradies darstellt und etliche Straßen und Passagen geradezu gemacht dazu sind, um sich um den Verstand zu kaufen. Dennoch ist die Innenstadt zwischen Hauptbahnhof und Gänsemarkt an den Wochenenden vor Weihnachten so dermaßen überfüllt, dass es eigentlich niemandem besonders viel Spaß machen dürfte, sich durch die überfüllten Läden zu schieben. Mit besinnlicher Adventszeit hat das nicht viel zu tun, zumal die Preise rund um den Jungfernstieg Dimensionen annehmen, wo manch junge Familien einfach nur den Kopf schütteln können. Deshalb seien hier einmal ein paar Tipps gegeben, wie man stressfrei und zu angemessenen Preisen den Gabentisch füllen kann.

Ideales Hobby für Kinder: Musizieren

Viele Eltern legen darauf Wert, dass ihr Kind einem kreativen Hobby nachgeht. Durch ein solches wird die Fantasie angeregt, das Kind kann sich selbst verwirklichen und lernt im Idealfall sogar noch etwas, das ihm im Erwachsenenalter womöglich größere berufliche Perspektiven aufzeigt. Zahlreiche Kinder malen gerne, erfinden Geschichten oder musizieren. Das Erlernen eines Instruments führt nicht nur zu einem umfassenden musikalischen Verständnis, sondern auch zu Ausgeglichenheit und größerer Konzentrationsfähigkeit. Musikläden gibt es in allen Bezirken Hamburgs. Oft kann man sogar vor Ort verschiedene Instrumente testen und herausfinden, was dem Kind am ehesten zusagt. Klassische Instrumente sowie passendes Zubehör sind meist etwas schwieriger zu finden, so können selbige auch unter www.paganino.de bezogen werden.

Buntes Treiben auf dem Weihnachtsflohmarkt

Nicht nur für Kinder lassen sich interessante Geschenke zum Beispiel auch auf Flohmärkten finden. Gerade zu Weihnachten finden in den Stadtteilzentren wieder etliche Weihnachtsflohmärkte statt, an deren Stände man gebrauchte Produkte zu kleinen Preisen ergattern kann. Das Schlendern über einen Flohmarkt stellt ein großes Vergnügen für die ganze Familie dar, geschieht dies doch zumeist ohne Drängeln und Hektik. Antiquitäten, Sammlerstücke und kleine Schätze, die von anderen oft gar nicht als solche wahrgenommen werden, lassen sich hier abstauben und können mit viel Liebe an Heilig Abend verschenkt werden.

Eigene Stücke entwerfen und verschenken

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich Produkte der Handwerkskunst. Da nicht jeder daheim die Möglichkeit hat, zu töpfern, zu schneidern oder zu basteln, gibt es zahlreiche kleine Läden, in denen man unter professioneller Anleitung seine eigenen Stücke anfertigen kann. Wer zum Beispiel im Eppendorfer Weg oder der Wohlwillstraße unterwegs ist, der stößt hier auf mehrere liebevolle Geschäfte, in denen man produktiv werden und vielleicht sogar ganz neue Talente entdecken kann.

Foto: Robyn Jay

Hinterlasse eine Antwort

*