Hamburgs Weihnachtsmärkte

Hamburgs Weihnachtsmärkte

Las ich kürzlich in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung – der besten Zeitung der Welt – und war kein Weihnachtsmärchen: „Vielerorts tendieren Weihnachtsmärkte immer mehr zu kitschigen Konsumfallen“. Hamburg bildet mit seinen Weihnachtsmärkte 2013 da sicher keine Ausnahme. Dennoch kann es ja recht charmant zugehen auf so einem Markt, wenn etwa der Schnee leise rieselt, es ausnahmsweise mal gute Musik gibt, die Kinder spielen und man einen heißen Punch schlürft. Wo man das am Besten macht hier bei uns, zeigt die Übersicht über Hamburgs Weihnachtsmärkte 2013!

In diesem Jahr stehen die Weihnachtsbuden schon Mitte November. Ich glaube, es geht los. 2013 scheint Weihnacht für den Handel äußert günstig zu liegen, so dass die Weihnachtsmärkte von ab der ersten Hälfte des November zusammengehämmert wurden. Als erstes Stand wohl Santa Pauli auf dem Spielbudenplatz. Gleich danach war der Rathausmarkt mit dem charmanten, zentralen Weihnachtskram bebaut. Am 17. sah ich dann die Ottenser Hauptstraße mit roten Bretterbuden vollgestopft. Da wusste ich, was die Stunde für uns geschlagen hatte. Weihnachten nämlich.

Wisst ihr, an was ich vom letzten Advent, von den letzten Weihnachtsmärkten in Hamburg erinnere? Natürlich nicht, aber ich werde es euch sagen: Dreierlei.

  1. Arschkälte und Schnee im November
  2. Ein herrlicher Fruchtpunsch mit Nüssen auf dem Weihnachtsmarkt Ottensen. Täglich einen, bis er alle war.
  3. Weihnachtsbaumschlagen und die Stiefel des Nikolaus vor den Toren der Stadt. Bin nicht sicher, ob ich diesen Geheimtipp hier raushauen soll …

Zunächst was tolles für die Kinder. Weihnachten ist natürlich hauptsächlich für die Kinder da. Dennoch: Dies hier ist eine wirklich tolle Sache, so ihr mit euern Kindern hingehen sollte: Die Weihnachtsbäckerei:

Backschiffe, Märchenschiffe, Weihnachtsbäckerei

Backschiffe, Märchenschiffe, Weihnachtsbäckerei am Jungfernsteig

Die Märchenschiffe, Backschiffe, die Weihnachtsbäckerei auf den Alsterschiffen am Jungfernstieg

 

Im Advent, der Vorweihnachtszeit, werden die Märchenschiffe am Anleger Jungfernstieg zu Backschiffen. Kinder ab 3 Jahren können wir backen, was das Zeug hält. Das macht viel Spaß und der Andrang zu dieser Weihnachtsbäckerei ist groß. Costa Quanta? Nur 2,- € pro Backkarte.

Ab 25. November 2013 können die Karten direkt am Anleger Jungfernstieg im „Büro Märchenschiffe“ gekauft werden. Öffnungszeiten hier: Jeweils von 10.00 bis 14.00 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr – solange der Vorrat reicht! Der Bäcker auf den Backschiffen ist auch im Jahr 2013 DAT BACKHUS. Tolle Sache. Wir gehen hin. Termine:

Wochentags 8.30 Uhr, 10.00 Uhr, 11.30 Uhr, 13.30 Uhr, 15.00 Uhr, 16.30 Uhr

Wochenende 10.30 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr, 15.30 Uhr,17.00 Uhr

Was es außerdem noch mit den Märchenschiffen auf sich hat, zeigt der Flyer Märchenschiffe 2013:

Da wir ja schon im Herzen Hamburgs sind, am Jungfernstieg, zeigen wir auch gleich, welche Weihnachtsmärkte es in der Hamburger Innenstadt 2013 gibt!

Die Weihnachtsmärkte 2013 in der Hamburger Innenstadt

 
Hamburgs Innenstadt ist bis oben hin vollgestopft mit Weihnachtsmärkten. Wenn es nicht so teuer wäre, könnte man sich die gesamte Adventszeit nur auf den Weihnachtsmärkten der Innenstadt aufhalten. Ob Schmalzgebäck, Glühwein, Bartwurst und Maronen über vier Wochen lang genossen der Gesundheit zuträglich sind, steht auf einem anderen Blatt. Immerhin steht Weihnachten vor der Tür und da heißt es: Wünsch dir was!

  • Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg

    Vom 25.11.2013 bis 6.1.2014 (Weihnachten geschlossen). Öffnungszeiten von 11.00 bis 21.00 Uhr, Silvester bis 2 Uhr!

  • Hamburgs historischer Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt

    Hamburgs zentraler Weihnachtmann. Hier kocht die Bürgerschaft noch persönlich. Da fliegt der Weihnachtsmann gen Himmel und schwafelt uns dicht. Unter der roten Kutte des Fliegenden Weihnachtsmanns befindet sich kein geringerer als der 1. Bürgermeister Olaf Scholz.

    Vom 25.11. bis 23.12.2013. Öffnungszeiten: Von 11.00 bis 21.00 Uhr, nur Fr. und Sa. bis 22.00 Uhr

  • Weihnachtsmarkt Gerhard-Hauptmann-Platz

    Hier hausen kleine Werkstätten in Fachwerkbuden, eine lebensgroße Weihnachtskrippe, das Nostalgiekarussell sowie ein 20 Meter hoher Weihnachtsbaum, der mit 14.000 Kerzen geschmückt ist. Wow. Dieser Weihnachtsmarkt gehört zu den charmanteren in Hamburg. Für Kinder ist auch gesorgt, denn es gibt das Lebkuchenhaus, wo nach Herzenslust gebastelt wird und Märchen vorgelesen werden.

    Vom 25.11. bis 30.12.2013 (Weihnachten geschlossen). Öffnungszeiten: täglich 10.00 bis 23.00 Uhr

  • Weihnachtsmarkt am Gänsemarkt

    Auf der eher übersichtlichen Fläche des Hamburger Gänsemarkt steht der kleinste der Weihnachtsmärkte der Innenstadt. Macht ja aber nichts, die Buden sind ähnlich, was es zu kaufen gibt sowieso und der Glühwein knallt hier so gut wie anderswo. Ist nur nicht so weit zur U-Bahn!

    Vom 25.11. bis 23.12.2013. Öffnungszeiten: täglich 11.00 bis 21.00 Uhr, Freitag/Samstag bis 22.00 Uhr

  • Weihnachtsmarkt an der Petri-Kirche

    Rund um die Hauptkirche St. Petri an der Mönckebergstraße, in Sichtweite der Weihnachtsmärkte auf dem Jungfernstieg, dem Rathaus und dem Gerhard-Hauptmann-Platz rummelt es sich auch gar nett.

    Vom 25.11. bis 30.12.2013 Öffnungszeiten: täglich von 11.00 – 21.00 Uhr (Weihnachten geschlossen)

    Wir wollen dabei nicht unterschlagen, dass auch IN der St. Petri-Kirche einiges los ist im Advent. Immerhin ist es eine der Hamburger Hauptkirchen und an einem zentralen Platz in der Innenstadt. Also einfach mal durch die dicke Tür schneien und reinschnuppern.

Kerzen-Lichterzauber auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt

Lichterzauber auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt

Ist euch eigentlich aufgefallen, dass es auf den Weihnachtsmärkten beinahe überall dieselben Sachen zu kaufen gibt, wenngleich mit etwas unterschiedlichen Preisen?! Und könnt ihr euch vorstellen, woran das liegt? Du mietest dir einen Stand, wendest dich an den Weihnachtsmarkt Großhandel und kaufst die Sachen en gros. Von der Stadt bzw. den Bezirken her wird natürlich darauf geachtet, dass unterschiedliche Waren feilgeboten werden und es nicht 15 Kerzenbuden und 18 Wollmützen-Verschläge gibt. Aber so läuft das. Mit etwas Glück, verdienst du dir auf einem Weihnachtsmarkt dein Auskommen für ein ganzes Jahr. Das du natürlich irgendwo unter südlicher Sonne verbringst, wo das Leben etwas günstiger ist, … als hier im Herbst.

Größere Weihnachtsmärkte 2013 in Hamburg

  • Santa Pauli – Hamburgs geilster Weihnachtsmarkt

    Es soll Leute geben, die hängen sich Dildos an den Baum. Spezialisten schenken sich exquisite Vibratoren, Plastik-Vaginen, Gleitcremes und Pornos sauber verpackt in rotem Sternchen-Weihnachtspapier. Teuer gekauft auf dem Santa Pauli Weihnachtsmarkt auf der Reeperbahn. Die Geschenke bekommt man in den umliegenden Sexshops zwar billiger, aber das ist der Kontrast zum christlichen Fest nicht so kribbel. Und man kann sich auf dem Spielbudenplatz besser mit Glühwein dicht ziehen und hat sogar noch nette Unterhaltung auf der Showbühne.

    Vom 21.11. bis 23.12.2013. Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag (ab 13.00) 16.00 bis 23.00 Uhr. Wochenende 13.00 bis 1.00 Uhr

    Hamburgs geilster Weihnachtsmarkt

  • Winter Pride 2013 in Hamburg

    Schwule Weihnachten! Warum auch nicht. Bunt ist es, warm und ganz viel Punch Punch. Der kleine, charmante Winter Pride Weihnachtsmarkt steht auf dem Parkplatz Kirchenallee/Ecke Lange Reihe.

    Vom 25. November bis 30. Dezember 2013. Öffnungszeiten: Täglich ab 12.00 Uhr, Sonntag bis Donnerstag bis 22.00 Uhr, Wochenende bis 24.00 Uhr und abends mit Musik.

  • Das Weihnachtsdorf – Weihnachtsmarkt in Ottensen

    Hier trifft man den Autor. Und hier findet sich, mit etwas Glück des beste Punch der Glühweinsaison. Ein Tipp: Dort liegt Holzspat und man kann gemütlich unterschlüpfen. Ansonsten bietet der Weihnachtsmarkt vor dem Mercado auf der Ottenser Hauptstraße viel Unterhaltung – gerade auch für Kinder mit Hexe Knickebein, der Puppenbühne, Bastelaktionen, der Zwergenhütte udgl. – und Abwechslung. Am Anfang – oder am Ende, je nach dem – auf dem Spritzenplatz befindet sich eine große Schänke, wo in abendlicher Stunde das Volk über dem Gehweg verstreut die Platten mit zuckrigem Warmgetränk verklebt und zuweilen leicht aggressive Lieder singt. Daneben gibt es wundervolle Wintersachen aus dem fernen Estland.

    Vom 25.11. bis 23.12.2013. Öffnungszeiten: Montag – Mittwoch 11.00 bis 21.00 Uhr, Donnerstag – Samstag 11.00 bis 22.00 Uhr, Sonntag 12.00 bis 20.00 Uhr (so dass man rechtzeitig zum Tatort kommt).

  • Wandsbeker Winterzauber

    Der Weihnachtsmarkt auf der Landzunge des Busbahnhof Wandsbeker Markt, hat schon Mitte November seine Tore geöffnet. Der kleine Markt mutet wie ein kleiner Winterdom an. Die Wandsbeker, Rahlstedter, Duhlsberger und Barmbeker müssen so nicht mehr in die Innenstadt düsen, sondern haben alles, was sie brauchen direkt vor der Nase.

    „Der Höhepunkt des Wandsbeker Winterzauber ist die 400 Quadratmeter große „Like-Ice-Bahn“, die von einer Galerie von Bäumen aus tausenden LED-Lämpchen prächtig beleuchtet wird. Täglich von 10.00 bis 22.00 erklingt Discomusik, herrliches Eislaufvergnügen ist somit garantiert!“

    Vom 8. November 2013 bis 5. Januar 2014. Öffnungszeiten: täglich 10.00 bis 22.00 Uhr.

  • Harburger Weihnachtsmarkt

    Auf dem Rathausplatz Hamburg-Harburg gibt es selbstverständlich auch einen Weihnachtsmarkt. Da brauchen unsere Mitbürger aus dem Süden nicht die Elbe queren um Lichterzauber, Punsch, Konsum- und Bratwurst-Buden und ein charmantes Programm im Advent zu erleben. Inklusive dem Winter-Kunst-Markt der noch bis zum 28.12.13 steht. Weihnachten ist natürlich zu.

    Vom 21.11. bis 23.12.2013. Öffnungszeiten: Montags – Donnerstag 11.00 bis 20.00 Uhr, Freitag und Samstag 11.00 bis 21.00 Uhr und Sonntag 13.00 bis 20.00 Uhr.

  • Weihnachtsmarkt Bergedorfer am Schlosspark

    Auch die Bergedorfer haben ihre Zelte nicht gerade in Reichweite der meisten Hamburger aufgeschlagen. Dafür aber einen zauberhaften Weihnachtsmarkt am Bergedorfer Schloss. Der Weihnachtsmarkt in Bergedorf ist der älteste in Hamburg und liegt inmitten der charmanten Bergedorfer Altstadt. „Vor allem die festlich beleuchteten Pagodenzelte, die im Bergedorfer Schlosspark zu einem gemütlichen Weihnachtsmarkt-Bummel einladen“, sorgen für gehobene Weihnachtsathmo. Siehste wohl.

    Vom 25.11. bis 23.12.2013. Öffnungszeiten: Täglich 11.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Winterpelz auf dem Weihnachtsmarkt

Winterpelz auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt


Hamburger Weihnachtsmärkte klein, charmant und manchmal einmalig

 
Richten wir nun unsere Blick auf die kleineren Weihnachtsmärkte in Hamburg. Wenn man es eng sieht, könnte man sagen, Hamburg wäre im Advent ein einziges Weihnachtsmarkt. Sicher aber ist, dass beinahe jeder Stadtteil seinen eigenen Weihnachtsmarkt hat und sei er noch so lütt. Hier also unsere Übersicht der Weihnachtsmärkte in klein aber fein:

  • Weihnachtsmesse Altonaer Museum

    Kunsthandwerk und Weihnachtliches. Mit Begleitprogramm, Ausstellungen, viel Marzipan, Weihnachtscafé, Kultur für Groß und Klein. Vom 26./27. Oktober bis 14./15. Dezember 2013 jeweils an den Wochenenden, 10.00 – 18.00 Uhr. Ermäßigter Eintritt für alle Besucher: 3 €. Altonaer Museum in Ottensen, Museumstraße 23, 22765 Hamburg.

  • Eppendorfer Weihnachtsbummel

    Kleiner, feiner Eppendorfer Weihnachtsbummel auf dem Marie-Jonas-Platz, Kümmelstr. 4-8, 20249 Hamburg vom 25. November bis 23. Dezember 2013. Montag – Samstag 10.00 – 20,00 Uhr, Sonntag 11.00 – 18.00 Uhr.

  • Blankeneser Weihnachtsmarkt

    Das Motto dieses kleinen Weihnachtsmarktes heißt „Klönschnack Weihnachtsmarkt“, was immer man damit ausdrücken will. Sonst gibt es natürlich das übliche, „neben kunsthandwerklichen Erzeugnissen eine reichhaltige Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten.“
    Vom 18. November bis 23. Dezember 2013 auf dem Erik-Blumenfeld-Platz in 22587 Hamburg, täglich von 12.00 bis 21.00 Uhr

  • Weihnachtsmarkt in der HafenCity

    Die HafenCity ist natürlich mit von der Partie und nicht zu vergessen. In diesem edlen Ambiente heißt es nur nicht Weihnachtsmarkt, sondern „Weihnachtslounge auf dem Überseeboulevard“. Hmmmm. Der Überseeboulevard, eine kleine Fußgängerzone mit in der HafenCity Hamburg, bietet alles, was so ein Markt eben braucht, nur mit Zelten, Eislaufbahn sowie einem nostalgisches Kinderkarussell. Vom 25. November bis 23. Dezember 2013, täglich von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

  • Weihnachtsmarkt Osterstraße

    Auch die gute Osterstraße will nicht hintanstehen und stopft den Fanny-Mendelssohn-Platz mit Weihnachtsbuden voll. Ein richtiges Mini-Weihnachtsdorf. Wenn man eh in der Nähe ist … Vom 22. November bis 31. Dezember 2013 zu den üblichen Zeiten.

  • Veganer Weihnachtsmarkt

    Das ist ja mal ganz was Neues: Der 1. vegane Weihnachtsmarkt in Hamburg! Da darf der Weihnachtsmann aber weder mit dem Rentierschlitten kommen, noch darf die Ganz in den Ofen und was aus vielen Leckereien wird, werden wir schon noch herausfinden. Am Samstag, den 7. Dezember 2013 von 10.00 bis 20.00 Uhr auf dem Phoenixhof Gelände direkt neben Veganz, dem veganen Supermarkt, Schützenstraße 21, in 22761 Hamburg.

  • Adventsmesse der Koppel 66

    Kunst und Kunsthandwerk. Messe, Musik und Ausstellung in der Koppel 66, St. Georg, Lange Reihe 75, 20099 Hamburg vom 29. November bis 22. Dezember 2013. Siehe Programm-PDF.

  • Hamburgs kleinster Weihnachtsmarkt

    Vor dem InterContinental Hotel, Alsterchaussee 3, 20149 Hamburg organsiert das www.kunsthausanderalster.de mit viel Kunst und Liebe, Musik und Aktionen für Kinder Hamburgs kleinsten Weihnachtsmarkt vom 23. November bis 21. Dezember 2013.

  • Holy. Shit. Shopping.

    Wer es eng, laut, schwitzig aber cool und ausgesucht braucht, der zwängt sich in das das Extrem-Shopping-Vergnügen für Besserverdienende, Grüne, Hipster und Anti-irgendwas-Urbanisten. So sieht Konsumrausch und Gier aus. Inklusive DJs und Live-Acts Club-Atmo. Eintritt 4,- Euro am 30. November und 1. Dezember von 12.00 – 22.00, Sonntag bis 20.00 Uhr in den Hamburger Messehallen, Halle B3, Messeplatz 1, 20357 Hamburg.

  • Ökologischer Weihnachtsmarkt im Museum der Arbeit

    Auch dies ein Muss für städtische Grüne und gesetztere Leute. „Ob soziales Engagement, aktiver Umweltschutz oder kreatives Recycling: auch in 2013 ist der Ökologische Weihnachtsmarkt ein Forum, auf dem die unterschiedlichsten Ausstellerinnen und Aussteller mit ihre Produkten, Kunst und Ideen rund um das Thema Nachhaltigkeit im vorweihnachtlichen Ambiente auf ein interessiertes und anspruchsvolles Publikum treffen.“ Mit Unterhaltungs-Programm und allem, was dazugehört. Voll ist es, aber weitläufig auf mehreren Etagen im Museum der Arbeit, Wiesendamm 3, 22305 Hamburg am Barmbeker S-Bahnhof. An drei Tagen vom 29. November bis 1. Dezember 2013 von 10.00 – 19.00 Uhr (Sonntag bis 18.00 Uhr), Eintritt 4,- bzw. 2,50 Euro.

  • Adventswochenende im Goldbekhaus

    Besondere Unikate in besonderer Atmosphäre auf dem Goldbekhof in Winterhude. Kunsthandwerk, Windspiele, Metallobjekte, Glühwein und Leckereien und ein charmantes Beiprogramm zeichnen diesen kleinen Markt in dem sympathischen Stadtteilkulturzentrum aus. Am 14. und 15. Dezember 2013 von 11.00 – 20.00 (Sonntag bis 18.00) Uhr.

  • Alsterdorfer Advent

    Der – festhalten – 82. Alsterdorfer Advent auf dem Alsterdorfer Marktplatz, am Samstag, 30. November 2013 und Sonntag, 1. Dezember 2013 von 11.00 bis 18.00 Uhr mit außergewöhnlichem, individuellen Kunsthandwerk und erlesenem Weihnachtsschmuck, weihnachtliche, Köstlichkeiten und einem festlichen Programm!

  • Weihnachtsmarkt im Michel

    Kunsthandwerk, weihnachtlichen Dekorationen und kulinarischen Köstlichkeiten stimmen rund um den Michel auf die Adventszeit ein. Weihnachtsmarkt auch in der Krypta (ab 6.00 Uhr) vom 29. November bis 1. Dezember 2013, St. Michaelis, Englische Planke 1, 20459 Hamburg von 11.00 (Freitag ab 15.00 Uhr) – 19.00 Uhr.

  • Christkindlmarkt im Völkerkundemuseum

    Im Museum für Völkerkunde an der Rothenbaumchaussee ist der Christkindlmarkt auch schon gute Tradition. Seit 26 Jahren findet der umfangreiche Norddeutsche Christkindlmarkt in dem einmaligen Ambiente des Völkerkundemuseums statt. Was alles los ist, zeigt das Programm. Eröffnung am Freitag 29. November 2913 von 18.00 – 21.00 Uhr. Am 30. November bis 1. Dezember 2013 von 10.00 – 18.00 Uhr. Eintritt 7,- € und ermäßigt 3,- €.

Gruppe kleiner Weihnachtsmänner

Weihnachtsmärkte im Hamburger Umland

 
Das Umland, die Metropolregion Hamburg ist groß. Sehr groß. Hier gibt es natürlich mächtig viele Weihnachtsmärkte, die sicher alle einen Besuch wert sind. Wir wollen uns an dieser Stelle jedoch auf einige wenige reduzieren und erwähnen die größeren Weihnachtsmärkte in der näheren Umgebung Hamburg in einem Rutsch: Wedel, Norderstedt, Ahrensburg, Ratzeburg, Stade, Buxtehude, Lüneburg, Lauenburg, Ülzen, Schwerin uvam.

  • Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker auf dem Kiekeberg

    Rund 130 Aussteller zeigen von Freitag bis Sonntag, dem 29. November bis 1. Dezember 2013, ihr selbstgefertigtes Kunsthandwerk. Der Markt ist in diesem Jahr an allen drei Tagen von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 6,- Euro, Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

    Ein umfangreiches Angebot an Weihnachtskrippen, Zinnschmuck, Holzspielzeug und Wohnaccessoires aus Holz, Buchbindearbeiten, Glaskunst, Figuren aus Ton, Malereien, Lampen, Kerzen, Bekleidung, Schreibgeräten und vielem mehr ist auf dem Kunsthandwerkermarkt zu finden. Am Kiekeberg erleben die Besucher die weihnachtliche Stimmung mit allen Sinnen: Eine Märchenerzählerin berichtet von fabelhaften Wesen und lässt Märchen im Fischerhaus wieder aufleben. Im Agrarium werken die großen und kleinen Besucher selbst, sie verzieren Kerzen oder schleifen Bernsteine. Frisch gebackene Kekse und Kuchen betören die Sinne, gemeinsam mit den Museumspädagogen wird gebacken. Für die musikalische Untermalung sorgen Alphornbläser, ein Posaunenchor und ein Drehorgelspieler. Mit Punsch, Glühwein, Maronen, Bratwurst und dem Kiekeberger Rahmbrot gestärkt, schlendern die Besucher über das Gelände und erhaschen vielleicht einen Blick auf den Weihnachtsmann, der mit einer Pferdekutsche über das Gelände fährt und einen Sack voller Schokolade für die Kinder dabei hat. Lecker, lecker.

  • Gut Wulksfelde im Advent

    Weihnachtsbacken für Kinder am Samstag, den 9., 16., 23 und 30. November 2013, jeweils von 10.30 – 12.00 Uhr oder 13.00 – 14.30 Uhr in der Wulksfelder Backstube. Anmeldung ab 1. November im Gutsbüro unter (040) 644 251-0 oder per E-Mail: [email protected] Unkostenbeitrag 4,- EURO pro Kind wird vor Ort eingesammelt.
    Tannenbaumverkauf vom 12. bis 22. Dezember 2013 von 9.00 – 17.00 Uhr. Alle Bäume stammen aus ökologischer Försterei und sind selbstverständlich ungespritzt.
    Gut Wulksfelde, Wulksfelder Damm 15-17, 22889 Tangstedt.

  • Möllner Weihnachtsmarkt

    In Mölln, der Eulenspiegelstadt, prägt die historische Altstadt den Weihnachtsmarkt. Im Zentrum befindet sich der wohl schönste Weihnachtsbaum Norddeutschlands: Mit rund 20 Metern bestrahlen die Lichter des Baumes den feierlichen Weihnachtsmarkt. Ein Rahmenprogramm mit Walk-Acts, Musik und Kinderprogramm sorgt für Belebung. Ebenfalls empfohlen: Ein Besuch des Rathaus, dass sich ebenfalls für diesen Zweck fein rausgeputzt hat.
    Vom 28. November bis 8. Dezember 2013 von 16.00 bis 20.00 Uhr, Freitag – Sonntag von 11.00 bis 20.00 Uhr.

  • Weihnachtsmarkt auf Gut Basthorst

    Immer wieder gern: traditioneller und stimmungsvoller Weihnachtsmarkt mit rund 250 Ausstellern und Künstlern verschiedenster Regionen und Bereiche. Mit Feuer und lecker zu essen. „Am ersten, zweiten und dritten Adventswochenende (Sa. u. So.) kommt ein historischer Puppenspieler und am letzten Adventswochenende (Samstag und Sonntag) führen wir die Weihnachtsgeschichte auf – auf die besondere Art: Schauspieler mit echten Kamelen, Eseln, Kuh, Kalb, Schafen und vielen anderen Tieren spielen die Geschichte der Geburt Jesu Christi bis zum Eintreffen der Heiligen Drei Könige in außergewöhnlicher und besinnlicher Weise nach. Unsere Gäste können dieses Stück in der Roggenscheune auf dem Gutshof zu verschiedenen Uhrzeiten während des letzten Wochenendes anschauen.“
    An allen Advent-Wochenenden sowie Samstag, 23. November und Sonntag, 24. November 2013- Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag von 11.00 bis 19.00 Uhr. Eintritt 4,50 €, Kinder unter 16 Jahren frei.

  • Weihnachtsmarkt auf Schloss Wotersen

    Die 31. Schloss-Weihnacht auf dem Lande in 21514 Wotersen (A24 Richtung Berlin). „Tradition hat einen Namen: Schloss Wotersen. Sternenzauber für die Kleinen, Nostalgisches, Liebvolles und Erlesenes für große Markt-Bummler.“ In jedem Fall ein sehr interessanter und engagierter Markt. Eintritt und Parken sind wie gewohnt frei.
    Vom 6. bis 8. Dezember und 13. bis 15. Dezember 2013, Freitag von 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 11.00 bis 19.00 Uhr.

Viel Spaß beim fröhlichen Schoppen!

Apropos:
An den Adventswochenenden in der Gänsemarkt-Passage (zwischen Colonnadenund Gänsemarkt) wird freitags und samstags jeweils von 13 bis 20 Uhr ein exklusiver Einpackservice angeboten. Mit weihnachtlichem Papier, bunten Schleifen und kleinen Anhängern werden die Einkäufe in echte Hingucker verwandelt. Zudem steht den Besuchern ein kompetenter Service-Weihnachtsmann zur Seite, der die Geschäfte der Passage kennt und gerne Tipps für ein passendes Weihnachtsgeschenk gibt. Außerdem hält er hin und wieder kleine Weihnachtsüberraschungen für die Besucher bereit.

Tannenbaum auf der Binnenalster

Noch etwas: Die Weihnachtsparade 2013 in Hamburg

 
An allen vier Advents-Sonnabenden findet ein ganz besonderes Highlight der Adventszeit in Hamburg: Die Weihnachtsparade. Ein fröhlicher Umzug durch die Hamburger Innenstadt, mit bunten Wichteln und goldenen Engeln, mit Elfen, Rentieren und einem richtig festlich geschmückten Prunkwagen. Sollte man sich nicht entgehen lassen! Die Weihnachtsparaden starten jeweils um 11.30 Uhr, 14.00 Uhr und um 17.00 Uhr ab Saturn in der Mönckebergstraße und zwar am
30. November 2013, 7. Dezember 2013, 14. Dezember 2013, 21. Dezember 2013

Alle Angaben ohne Gewähr.

Hinterlasse eine Antwort

*