Was ist machbar – KulturKlash! im Kulturhaus III&70

Mitten im Schlammassel am Galao-Strich in der Hamburger Sternschanze wächst das Kulturhaus III&70 aus dem urbanen Stein. Am Samstag, den 28. Mai 2011 ab 13.00 Uhr öffnet es dem Verein „Was ist machbar e. V.“ seine Räumlichkeiten für einen beinahe kostenlosen KulturKlash! Ein Tag voller Kunst, Musik, Kultur, Freestyle, Klash und Trash.

Und mit einer meiner Hamburger Lieblingsbands Das Ohlsen Syndrom. Mein Lieblingslied vom Ohlsensyndrom ist Thomas seine Frau. Ob der Schinken zur Aufführung kommt ist ungewiss. Deshalb zunächst und zur Einstimmung das Video:

Klashen in Hamburg! To clash: klirren, aufeinander treffen … junge Hamburger Künstler und bieten ein abgefahrenes Programm aus Poetry Slam, Tanz, Malerei, Mode, Photographie, Freestyle HipHop, Akustik-Musik und vielem mehr. Vernissage trifft Bühnenshow, Kunst clashed Kunst!

Abends ab 19.30 Uhr Konzert mit Bands wie der bekannten (?) Hamburger Kiez-Freunde „Kapelle Herrenweide“, die Lebenskunst-Musiker „Kommune 72“, für „Bo Flower“, der längst über Rap hinaus gewachsen ist, „Das Ohlsen Syndrom“ und „Unknown Connection Failure“. Als Special Guest wird ein prominenter Hamburger Künstler die Veranstaltung eröffnen.

Hier noch einmal Vollkmer vom Ohlsensyndrim direkt vom Galaostrich in der Schanze mit einem Song der dort hin passt, wie faulen Obst an den Sängerknaben:

So sieht Vollkmer ihm seine Welt 12. Vollkmer von Das Ohlsen Syndrom

Der gemeinnützige Verein Was ist machbar e. V. möchte mit der Veranstaltung junge Nachwuchskünstler aus Hamburg fördern. Ein Teil der Einnahmen wird an ein Jugendprojekt gespendet.

Die Tagesveranstaltung ab 13.00 Uhr ist kostenlos, als Eintritt für das Konzert wird eine Spende von drei Euro (3,- €), ehm, vorausgesetzt.

Kulturhaus III&70, Schulterblatt 73, 20357 Hamburg – Map

Hinterlasse eine Antwort

*