Kir Royal im Schauspielhaus

Eine wunderbare Idee. Was zunächst klingt wie eine Fernsehserie aus längst vergessenen Zeiten, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als ein kreativer Beitrag zur aktuellen Kulturdebatte in Hamburg. Im Schauspielhaus findet am Samstagabend, den 22. Januar 2011 ab 20. Uhr unter dem Titel KIR ROYAL eine ganze besondere Gala statt. Es gibt Vorträge, Ausstellungen, Performances, Konzerte und eine Versteigerung … doch keine Eintrittskarten mehr!


Schauspiel ist Kunst ist Kunst ist Kunst

Dieser Abend ist ein Herzensbekenntnis von Freunden, Kollegen und Wegbegleitern an das Schauspielhaus. Das Theater ist für uns eine „schützenswerte, öffentliche Grünfläche“ (Jacques Palminger), und wir werden die Gala dafür nutzen, das schönste Unkraut auszusäen, das anderswo keinen Platz mehr findet. Gemeinsam mit dem Ensemble des Schauspielhauses zerjäten und bepflanzen Künstler und Künstlerinnen aus Hamburg und dem Rest der Republik den kompletten Rasen der maroden Hamburger Kulturpolitik.

Mit dabei sind u.a. Schorsch Kamerun und Sepp Bierbichler, die mit dem Revolutionsgremium der Münchner Kammerspiele anreisen, das Gängeviertel, Jan Plewka, Christoph Twickel (Not In Our Name, Marke Hamburg), Martin Sonneborn (Die Partei, Titanic), Bela B., Christoph Schäfer, Naomi Sample u.a. Moderiert und mitgestaltet wird der Abend von Studio Braun.

Am 22. Januar um 20 Uhr
Schauspielhaus, Kirchenallee 39, 20099 Hamburg

Achtung: Es gibt noch Stehplätze für 7 €. Nut telefonisch oder direkt an der Kasse erhältlich. Nicht mehr online buchbar.
(Update: Freitag 10.00 Uhr)

Hinterlasse eine Antwort

*