Kiezstürmer im St. Pauli Theater Hamburg

Kiezstürmer im St. Pauli Theater Hamburg

10 Jahre Kiezstürmer – Das Festival der jungen Regisseure. Dieses kleine aber feine Festival geht in diesem Jahr zum zehnten Mal über die Bühne. Begonnen hat die Zusammenarbeit des St. Pauli Theaters und der Theaterakademie Hamburg 2005, mittlerweile hat sich zu einem renommierten Nachwuchsfestival innerhalb der Hamburger Theaterlandschaft entwickelt. Gar nicht genug danken, kann man in diesem Zusammenhang der Hamburgischen Kulturstiftung, die die Kiezstürmer-Reihe seit Jahren unterstützt und damit künstlerische Experimente dieser Art auch für ein frei finanziertes Privattheater ermöglicht.

Aus dem Kiezstürmer-Festival sind so erfolgreiche Regisseure hervorgegangen wie Jette Steckel, die z.B.am Hamburger Thalia Theater in den vergangenen Jahren erfolgreiche Produktionen herausgebracht hat, oder Julia Hölscher, die lange die Hausregisseurin am Staatsschauspiel Dresden war und seit der letzten Spielzeit in Basel arbeitet. Nicht zu vergessen Alexander Riemenschneider, der mit seiner Produktion „Der Schaum der Tage“, die hier im St. Pauli Theater uraufgeführt wurde, zu mehreren europäischen Festivals eingeladen wurde der u.a. am Deutschen Theater in Berlin inszeniert hat und jetzt Hausregisseur am Theater Bremen ist.

In diesem Jahr wagen wir ein Experiment: Wurden in den vergangenen Jahren jeweils einzelne Produktionen von den Regiestudierenden gezeigt – im letzten Jahr bereits als Festival an einem Wochenende – haben sich in diesem Jahr die sechs Regisseurinnen des Jahrgangs zusammengeschlossen, um sich gemeinsam einem Thema zu stellen: „Pretty Woman“ ist ein Abend in vier Teilen, in denen unterschiedliche Arbeits- und Spielweisen der Studierenden über ein gemeinsames Interesse miteinander verbunden werden.

Kiezstürmer 2014 „Pretty Women“ – Trailer

Pretty Woman (1990) erzählt die romantische Lovestory zwischen Edward, dem superreichen und gefühlsarmen Manager, und Vivian, der prekären, aber wunderschönen und ehrlichen Prostituieren. Der Film ist eines der bekanntesten modernen Märchen, mit dem die Generation der Regiestudentinnen des aktuellen Abschlussjahrganges der Theaterakademie in Hamburg groß geworden sind.

Sie lieben und hassen diesen Hollywoodfilm gleichermaßen. Sie können ihn mitsprechen und kennen jeden Song. Aber können sich nicht mit Vivian identifizieren, die auf Rettung durch ihren Prinzen wartet. Sie wollen weder Heilige noch Hure sein. Sie interessieren sich nicht für heteronormativen Geschichten von Mann und Frau, die glücklich sind, bis an ihr Lebensende. Oder für, in Po- und Brustdoubles zerlegten, Frauenkörper auf der Leinwand. Sie interessieren sich für die Leerstellen, die der Film lässt. Für ihr eigenes weibliches Begehren und die gesellschaftliche Projektion davon, für die Verhältnisse von Arbeit, Macht, Sex und Liebe in ihrem eigenen Leben und für den Platz von Hollywood in unserem kulturellen Gedächtnis.

Pretty Women stürmt in einem feministischen Abend mit Theater, Performance, Tanz, Musik, Voguing und Oper den Kiez und serviert selbstverständlich Champagner und Erdbeeren.
Regie & Spiel: Anne Bader, Leonie Böhm, Paulina Neukampf, Cora Sachs, Alisa Tretau und Clara Weyde und Special Guests
Regie Oper: Luise Kautz
Bühne: Julia Berndt
Kostüm: Anita Könning DRAMATURGIE Lena Kollender PRODUKTIONSLEITUNG Leon Ospald
Text: Ensemble feat. Leon Ospald nach Motiven des Films von Garry Marshall (1990)

Kiezstürmer 2014

Das Festival der jungen Regisseure

Pretty Women

Nach Motiven des Films von Garry Marshall
Ein Abend in vier Teilen. Dauer ca. 180 min. (inkl. zwei Pausen)
15. November 2014 19 bis 23.00 Uhr
16. November 2014 18 bis 22.00 Uhr
Tickets 12,- Euro, Schüler und Studenten: 8,- Euro
Freie Platzwahl
Ticket-Hotline: 040 / 4711 0 666 und allen bekannten Vorverkaufsstellen

St. Pauli Theater

Spielbudenplatz 29 – 30, 20359 Hamburg

Flattr this!

Hinterlasse eine Antwort

*