Dreileben – ein Projekt übers Sterben. Diplominszenierungen der Theaterakademie Hamburg

Während Reiner Langhans im Dschungelcamp sich auf das Sterben vorbereitet, wollen sich drei junge Schauspieler in einer Diplominszenierung der Theaterakademie Hamburg dem Sterben annähern. „Was wissen drei junge, gesunde Menschen schon vom Tod? Nichts.“

Tod uns Sterben ist bislang erfolgreich aus unserer Kultur entfernt. Bis man dem alten Gevatter irgendwo begegnet. Wir dürfen gespannt sein auf einen anregenden Abend, der von der Bühne weit in unser Leben hineinreicht.

Aus 40 Stunden Interviewmaterial mit Sterbenden rekonstruieren die Performer von DREILEBEN die Biografien dreier Hamburger. Was bleibt aus drei Leben, inwiefern konstituieren wir uns durch Erinnern und auf welche Weise wird das eigene (Er)leben zur Narration. Im Dialog mit den Sterbenden konfrontieren sich die Spieler mit ihrer eigenen Zukunft, werden Stellvertreter und Spiegel eines vergangenen nur mehr erinnerten Ichs.

Dreileben – ein Projekt übers Sterben. Diplominszenierungen 2011 der Theaterakademie Hamburg

Freitag 28.01.2011, Samstag 29.01.2011 und Sonntag 30.01.
Im K1, Beginn 19.30 Uhr, Eintritt 12,- € (8 ,- € erm.)

Kampnagel Kulturfabrik, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg – Map

DIPLOME 2011
So unterschiedlich sich die Abschlussarbeiten in Stoffen und Formaten präsentieren, so unterschiedlich sind auch die künstlerischen Wege der Regiestudierenden vor und während ihres Studiums. Und doch haben sie sich in vier intensiven Jahren miteinander und aneinander gerieben, provoziert und vorangetrieben und sind als ein Jahrgang, als ein künstlerischer Zusammenhang wahrnehmbar. DIPLOME 2011 ist eine Momentaufnahme: Was und wie denken junge Regisseure heute, wie arbeiten sie, was interessiert sie, was wollen sie erzählen?

Im März folgen die Diplominszenierungen von Christopher Rüping: JEKYLL / HYDE NACH ROBERT LOUIS STEVENSON und Ivna Zic: RIO BAR – VON IVANA SAJKO, die ausführlich im nächsten Programmheft angekündigt werden.

Die Diplominszenierungen 2011 der Theaterakademie Hamburg, Hochschule für Musik und Theater in Kooperation mit Kampnagel sind gefördert durch: Dr. Margitta und Dietmar Lambert-Fonds – Stiftungsfonds unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.
Quelle: Kampnagel Website

Hinterlasse eine Antwort

*