Brecht auf Stadt – Unser Theater

Unter dem Titel „Brecht auf Stadt“ spielt unser Theater „Der Bettler oder der tote Hund“, ein Einakter von Bertolt Brecht im Mai 2010 in Hamburg. Der Eintritt ist frei. „Unser Theater muss die Lust am Erkennen erregen, den Spaß an der Veränderung der Wirklichkeit organisieren“, so heißt es hier. Das kann man locker in der Mittagspause tun, denn man spielt auch Mittag im Centro Sociale.

Unser Theater das sind Bruno Bachem (Regie), Jürgen Isenbarth (Bettler) und Benjamin Hübner (Kaiser). Es ist ein frühes Stück von Bertold Brecht und es dauert nur knapp eine halbe Stunde, ist also was für die Mittagspause, wie die Künstler die arbeitende Bevölkerung zwischen Schanze und Karolinenviertel zum High Noon ins Centro Sociale locken will.

Der Bettler und der tote HundEs erwarten einen ein kurzweiliges 3-Personen-Stück über einen alten Bettler und einem Kaiser, die einen ziemlich klugen und aberwitzigen Dialog führen. Der Bettler hat natürlich nichts zu verlieren und ist hellwach – er sagt dem Kaiser, was Sache ist und hält kein Blatt vor den Mund, was diesen teils ziemlich verwirrt und ihm gehörigen Respekt für den Mann mit dem toten Hund abnötigt.

Es ist ein „brillanter Dialog über Geschichten, Geschichte, Ansichtssachen, Wahrheiten und das Leben. Zwei Welten prallen vor unseren Augen und Ohren aufeinander, eine davon gerät ins Wanken, auf der anderen ist einer ganz allein.“ Mir hat das Stück sehr gut gefallen. Und es ist auch sehr gut inszeniert. Ein echter Geheimtipp also!

Und so passt denn dieses Thema, geschrieben von dem ausgewiesenen Kommunisten Brecht, zur Recht auf Stadt Bewegung (Not In Our Name, Marke Hamburg!) in Hamburg, die auch den Geldhabern und „Mächtigen“ Respekt abringen und frech sagen, was Sache ist. Im Gängeviertel sogar mit großem Erfolg.

Weitere Termine dieses kleinen, feinen, wunderbaren Theaterstücks im Centro Social auf St. Pauli findet ihr auf der Website des Ensembles.

http://www.unsertheater.com

Hinterlasse eine Antwort

*