.vernetzt# – Das Zukunftscamp auf Kampnagel in Hamburg

Hier sind wir also. Aber wir wollen wir leben? Läuft ja alles automatisch. Oder? Haben wir denn Einfluß auf den Lauf der Dinge. Diese und viele andere Fragen versucht das Zukunftskonferenz .vernetzt# auf Initiative der ZEIT-Stiftung vom 26.-30. September 2012 auf Kampnagel zu erhellen. Gespräche, Diskussionen, Workshops, Theater und das Einsammeln von Zukunftsideen und Meinungen machen das Zukunftscamp zu einer herausragenden Geschichte. Eintritt – außer zum Theater – frei.

Gaststar Stéphane Hessel, der mit seinem staatstragenden Beschwerde-Buch Empört Euch! Geschichte schrieb, soll auch junge Leute ins Zukunftscamp locken. Doch auch viele andere engagierte Menschen finden sich in den 5 Tagen auf Kampnagel ein, um unsere Lage und unsere mögliche Zukunft zu diskutieren und zu veranschaulichen.

Warum .vernetzt# – Das Zukunftscamp nicht #vernetzt – Das Zukunftscamp geschrieben wird, muss die Zukunft ebenfalls zeigen. Was sollte der Punkt vor „vernetzt“ bedeutet? Was die Nummernraute HINTER „vernetzt“, wo sie doch vor dem Wort einen sogenannten Hashtag für Twitter erzeugt? Oder soll diese Schreibweise unsere coole Zukunft bezeugen? Eine Zukunft, die vor allem im Internet liegt? Das wollen wir natürlich nicht hoffen, denn wir setzen eher auf Urban Farming und Neue Arbeit (New Work), wie wir schon im vergangenen Winter beim Work in Progress – Hamburger Kongress zur Zukunft der Arbeit zusammen mit Frithjof Bergmann festgestellt und uns erarbeitet haben. Übrigens ebenfalls von der ZEIT-Stiftung getragen. Wundervoll.

Aber bei diesem Kongress vom geht es nicht nur darum, wie wir arbeiten wollen. Man erweitert das Spektrum dieses Mal, obwohl ich dabei bleibe, dass wir im Februar zusammen mit Frithjof schon eine Idee haben, wie wir wirklich wirklich LEBEN wollen.

Das Internet und die Globalisierung verändern unsere Gesellschaft radikal. Wir stellen neue Erwartungen an Politik, Wirtschaft, Arbeit, Engagement, Kultur und unser Gemeinwesen. Mit dieser Veränderung werden sich Teilnehmer und Experten fünf Tage auf dem .vernetzt# – Das Zukunftscamp auseinandersetzen, um eine Standortbestimmung, Ideen und konkrete Visionen für unsere vernetzte Welt zu erarbeiten.

Das Zukunftslabor – Freitag 28.9.2012 ab 12.00 Uhr

Veranstaltung beim .vernetzt# Zukunftscamp: Das Zukunftslabor am Freitag 28.9.2012 ab 12.00 Uhr

Am Samstag, den 29. September 2012 findet ab 10:.30 Uhr der große öffentliche und kostenfreie Camp-Tag So wollen wir leben! statt: Unter den internationalen Experten und Künstlern sind der französische Diplomat und Résistance-Kämpfer Stéphane Hessel, der griechische Oppositionsführer Alexis Tsipras, die tunesische Bloggerin Lina Ben Mhenni, der Historiker Wolfgang Kraushaar, der Beschleunigungsforscher Hartmut Rosa und viele mehr.

Nina Pauer - Wie wir vor lauter Kommunikation unser Leben verpassenDie Autorin Nina Pauer liest abends erstmalig aus ihrem neuen Buch über die Internet-Generation: LG;-) Wie wir vor lauter Kommunizieren unser Leben verpassen. „Wie bei einem Musikfestival haben die Besucher die Möglichkeit, am Samstag 29.9.2012, über 20 auch parallel stattfindende Veranstaltungen, die sie interessieren, zu besuchen. Von Vorträgen über Diskussionen, vom Science-Slam bis zum Theaterstück gibt es die unterschiedlichsten Angebote und Zugänge zum Thema,“ so Daniel Opper. Thematisiert werden die großen Brennpunkte unserer vernetzten Zeit: Von der Eurokrise bis zur Zukunft der digitalen Arbeitswelt, von der „Facebook-Revolution“ bis hin zur Frage, was wir künftig noch selbst besitzen müssen oder besser teilen können. Es geht ebenso um die Online-Methoden der Piratenpartei wie die Frage, was aus der Offline-Welt niemals digitalisiert werden kann.

Also ist gesamte eine ganz schöne und begrüßenswerte Sache dieses 2. Zukunftscamp 2012 auf Kampnagel. Beide ergänzen sich, würde ich sahen. Schauen wir einfach auf das Programm und picken uns die Highlights oder das, was uns wirklich wirklich interessiert heraus!

.vernetzt# – Das Zukunftscamp 2012 Programm als PDF

#vernetzt – Das Zukunftscamp. Wie wollen wir leben?
Vom 26.-30 September 2012
Kampnagel
Jarrestr. 20
22303 Hamburg

Die Veranstaltungen des Zukunftscamps sind mit Ausnahme der Theaterstücke kostenfrei.

.vernetzt# – Das Zukunftscamp @ Facebook
www.vernetzterleben.de

Hinterlasse eine Antwort

*