Nacht der Kirchen Glück Hamburg

Nacht der Kirchen Glück Hamburg

Liebe, Glück, Menschlichkeit – das alles will traditionell von der Kirche besetzt sein. Sei maßt sich an, die letztgültige Deutungshöheit über all diese gewichtigen Bedeutungsschwangerheiten gepachtet zu haben. Natürlich verpackt sie das in unseren Zeit eher in seichte Laken, wenig autorität und irgendwie als Angebot an die verwirrten Seelen. Deshalb ist es nur folgerichtig, das Motto der diesjährigen Nacht der Kirchen, der Kirchennacht 2017, unter das hehre Wort vom „Glück“ zu stellen.

Das Wörterbuch beschreibt den Begriff „Glück“ folgendermaßen: „besonders günstiger Zufall, erfreuliche Fügung des Schicksals.“ Das ist das eine. Meist ist aber das ganze persönliche, kleine Glück gemeint, von dem manche GLAUBEN, dieser Zustand sei der einzig wahre anzustrebende. Was allein mit Drogen oder grandiosen Illusionen zu bewerkstelligen wahre, diese „angenehme, freudige Gemütsverfassung“.

Saperlot. Reicht es nicht gesund zu sein, ein paar gute Freunde zu haben, eine einkömmliche Beschäftigung, Frieden und eine warmherzige Familie. Offenbar nicht. Das Glück wird hochgehängt und es wird viel Geld damit verdient. Es ist also in dieser Gesellschaft eher ein Instrument des Marketings.

Aber was sagt sie selbst dazu, die Kirche in Hamburg? Wir lesen die Pressemeldung der Nacht der Kirchen:
Dieses Leitthema in all seinen Facetten spiegelt sich auf dem größten ökumenischen Fest des Nordens in einem farbenfrohen Programm unterschiedlichster Angebote: Liebhaber von Jazz, Film, moderner oder klassischer Musik kommen ebenso zu Genuss wie Freunde von Comedy, Literatur, Theater oder historischen Führungen. Auch wer ein Gespräch, ein gemeinsames Gebet oder Meditation sucht, einen Blick von Kirchtürmen genießen oder bauliche Kirchen-Schmuckstücke entdecken will, wird fündig.
Der Moderator Daniel Kaiser erwartet zur Eröffnung auf der NDR-Bühne in der Spitaler Straße/Kurze Mühren u.a. Bischöfin Kirsten Fehrs, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin
Katharina Fegebank, Erzbischof Dr. Stefan Heße, Hauptpastorin und Pröpstin Dr. Ulrike Murmann und den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in
Hamburg Pastor Uwe Onnen. Das musikalische Rahmenprogramm bietet vor allem Gospel und Pop.

kirchennacht-2017-programm

Ganze 112 Kirchen in Hamburg und Umgebung laden am 16. September 2017 zum gemeinsamen Kulturfest ein. Bereits zum 14. Mal öffnen sich in der Nacht der Kirchen hamburgweit die Portale und bieten den über 70.000 erwarteten Besuchern ein buntes Programm, das in 576 Veranstaltungen 736 Stunden umfasst. Das diesjährige Motto heißt „Glück“.

Das hatte ich in der Theaternacht. Da waren es aber weniger Besucher. Vielleicht hängt das damit zusammen?

Nacht der Kirchen

Motto Glück
Am 16. September 2017 von 19 bis 24.00 Uhr
www.ndkh.de/deine-interessen/

Skate 2 Church in Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

*