Record Store Day Hamburg 2012

Am Samstag ist Record Store Day in Hamburg. Der 21. April 2012 feiert die Schallplatte dass es kracht. Es gibt Instore-Konzerte umsonst und drinnen und allerhand Remmi-Demmi. Es lässt sich eh sagen, dass eine echte Scheibe, eine Schallplatte wesentlich mehr Charme hat, als eine böde MP3, die ich sonstwo geklaut habe. Der Record Store Day ist nichts für „Piraten“!

Am „Aktionstag der unabhängigen Plattenläden“ nehmen bundesweit über 130 Plattenläden teil und wir sehen rund 20 Konzerte, wenn wir mit dem Hubschrauber fliegen. Der Record Store Day wird nicht nur in Hamburg (Olli Schulz um 17.00 bei Michel Records) und in ganz Deutschland gefeiert – sondern weltweit.

Plattenläden sind ein Hort gelebter Musikkultur, sagt Jan Köpke Record Store Day Koordinator für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Und genau deshalb ist die Sache so sympathisch. Und das ist gleichzeitig der Grund, warum die Piraten mit ihrem wirren Netzaktivismus mit solchen charmanten Events nichts zu schaffen haben. Tut also mal ganz gut, über einen „Schallplattentag“ zu berichten, obwohl ich selbst keine Platte mehr besitze. Und natürlich auch keinen Plattenspieler. Apropos: Mein Bruder verkauft bei eBay hochwertige, gebrauchte HiFi-Geräte und ab und zu auch mal einen fetten Plattenspieler.

Record Store Day 2012 Hamburg

In Hamburg nehmen folgende Shops am Record Store Day 2012 teil:
Back Records (Wohlwillstraße 24, 20359 Hamburg), Burnout Records (Beim Grünen Jäger 21, 20359 Hamburg), Freiheit & Roosen (Paul-Roosen-Str. 41 22767 Hamburg), Groove City (Marktstraße 114, 20357 Hamburg), Hanseplatte (Neuer Kamp 32, 20357 Hamburg), Michelle (Gertrudenkirchhof 10, 20095 Hamburg), OTAKU records (Feldstr. 45, 20357 Hamburg), Plattenkiste (Gärtnerstraße 16, 20253 Hamburg), Remedy Records (Holstenplatz 18, 22765 Hamburg), Zardoz (Schulterblatt 36, 20357 Hamburg).

www.recordstoredaygermany.de

Hinterlasse eine Antwort

*