Merhaba Türkiye – Das Schleswig-Holstein Musikfestival in Hamburg

Türkische Musik ist etwas Wunderbares. Sie ist vielfältig und faszinierend, wie wir schon in der Kino-Doku Crossing The Bridge von Fatih Akin bewundern durften. Nun ist der Themenschwerpunkt des diesjährigen Schleswig-Holstein Musikfestivals ebendiese … Türkische Musik. Der Türkische Sommer findet in Schleswig-Holstein, Kiel, Lübeck und auch in Hamburg vom 9. Juli bis zum 28. August 2011 statt.

Türkischer Sommer beim Schleswig-Holstein Musikfestival 2011

Merhaba Türkiye – Willkommen Türkei heißt es beim 26. Schleswig-Holstein Musik Festival. Vom 9. Juli bis zum 28. August gibt es einen faszinierenden, vielfarbig schillernden Länderschwerpunkt zu entdecken. Denn kaum eine andere Region der Welt ist so von kulturellen Vermischungen geprägt wie die Türkei. Sie ist Kreuzungspunkt der Kulturen Europas, Nordafrikas, des Nahen Osten, des Kaukasus und Asiens.

In seinem dreizehnten Jahr präsentiert Intendant Prof. Rolf Beck mit seinem Team insgesamt 131 Konzerte, zusätzlich fünf „Musikfeste auf dem Lande“ und zwei Kindermusikfeste, in 44 Orten in Schleswig-Holstein, Hamburg sowie Teilen von Dänemark und Niedersachsen. Insgesamt finden in diesem Sommer an 73 Spielstätten Konzerte statt. In der Reihe „Spielraum Hamburg“ werden dabei in 14 Spielstätten 19 Konzerte und ein Musikfest veranstaltet.

Es stehen rund 137.000 Eintrittskarten zur Verfügung. Der vom Stiftungsrat genehmigte Haushalt beläuft sich auf 7,75 Millionen Euro. Der Landeszuschuss beträgt in diesem Jahr 1,445 Millionen Euro. Langfristige Verträge mit den Hauptsponsoren, Konzert- und Sachsponsoren sowie Spenden und Zuschüsse sichern die Finanzierung des Festivals auch in wirtschaftlich stürmischen Zeiten ab.

Aynur im Türkischen Sommer in Hamburg
Aynur im Türkischen Sommer 2011 in Hamburg

Höhepunkte des Länderschwerpunkts Türkei sind die Konzerte des türkischen Alleskönner FazilSay. Ob als Pianist, Dirigent oder Komponist – gleich in dreifacher Funktion tritt er in Erscheinung. Das Bilkent Symphony Orchestra spielt groß auf in Norddeutschland. Mit dem Borusan Quartet kommt es zum kammermusikalischen Stelldichein. Ein Juwel wird sicherlich die Aufführung von Mozarts Oper„Zaide“. Regisseur Daniel Karasek und der Designer und Bühnenbildner Peter Schmidt nehmen sich gemeinsam mit einem renommierten jungen Solistenensemble und dem Schleswig-Holstein Festival Orchester unter der Leitung des Mozart-Kenners Leopold Hager dieses literarisch wie musikalisch ambitionierten Projekts exklusiv für das SHMF an. Solistische Highlights sind u.a. die Auftritte der türkischen Pianistengarde Gülsin Onay, Hüseyin Sermet und den Zwillingen Ferhan und Ferzan Önder.

Internationale Stars wie Anne-Sophie Mutter, die King’s Singers, Sol Gabetta, Philippe Jaroussky, Sabine Meyer, Grigory Sokolov, Waltraud Meier, Viktoria Mullova, Pinchas Zukerman, Martin Stadtfeld, Christian Zacharias, Leonidas Kavakos und Paul McCreesh sowie zahlreiche Jungstars – u.a. Ray Chen, Serge Zimmermann, Wiebke Lehmkuhl, Mischa Meyer und Julian Steckel – runden den Länderschwerpunkt ab. Durch besondere Auszeichnungen gefördert werden der Komponist Markus Lehmann-Horn (Paul Hindemith- Preis, mit 20.000 Euro dotiert), der Bratschist David Aaron Carpenter (Leonard Bernstein Award, gestiftet von der Sparkassen-Finanzgruppe, mit 10.000 Euro dotiert) und die Altistin Wiebke Lehmkuhl (Förderpreis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung, mit 10.000 Euro dotiert).

Abseits der Klassik lockt das SHMF mit mitreißenden Crossover-Projekten vom Bosporus. Die lebendige und impulsive Musikszene der Türkei präsentieren die angesagte Band Kolektif ?stanbul, der (weibliche) DJ ?pek mit seinem wilden Stilmix „Eklektik Berlin?stan“, die kurdische Sängerin Aynur und der aus einer türkischen Romafamilie stammende Klarinettist Selim Sesler. Der türkische Pianist Faz?l Say hat eigens für das SHMF ein Auftragswerk komponiert, dass der junge Schlagzeuger Martin Grubinger zusammen mit dem Ferhan und Ferzan Önder Piano Duo interpretieren wird. Das Solistenensemble der Dresdner Sinfoniker sowie türkische und armenische Musiker nehmen das Publikum mit auf eine Reise in den Nordosten der Türkei: in der musikalisch-filmischen Collage „Hasretim – Eine anatolische Reise“.

Probenphasen und Konzerte der Orchesterakademie, die in diesem Jahr ihre neue Heimat in Rendsburg bezieht (Nordkolleg Rendsburg, „Kunstwerk Carlshütte“ der ACO Gruppe), leiten in diesem Festivalsommer neben dem Principal Conductor Christoph Eschenbach der Komponist Peter Ruzicka sowie Lawrence Foster, John Axelrod und Leopold Hager. Als Solisten mit dabei sind Martin Grubinger, Waltraud Meier und Albrecht Mayer. Der Meister der historischen Aufführungspraxis, Paul McCreesh, wird ein gemeinsames Projekt mit der Orchester- und Chorakademie erarbeiten: Haydns Oratorium „Die Jahreszeiten“. Für die internationale Chorakademie konnten darüber hinaus Dirigenten wie Daniel Reuss und Stephen Connolly gewonnen werden. Einen furiosen Abschluss setzt der künstlerische Leiter und Gründer der Chorakademie Rolf Beck mit Orffs „Carmina Burana“ in der Fassung für zwei Klaviere und Schlagzeug von Wilhelm Killmayer. Solisten hierbei sind Martin Grubinger sowie das Ferhan und Ferzan Önder Piano Duo. Sabine Meyer, die King’s Singers, Anna Tomowa-Sintow, Janina Fialkowska u.a. unterrichten in Meisterkursen den musikalischen Nachwuchs. Ebenso wird der (weibliche) DJ Ipek Ipekcioglu einen Workshop für den DJ-Nachwuchs geben.

Mit dem beginnenden Aufschwung stabilisiert sich auch das Engagement der Wirtschaft. Das SHMF dankt insbesondere den Hauptsponsoren für die weitreichende Unterstützung und die ausgezeichnete Zusammenarbeit. Als Hauptsponsoren leisten die Sparkassen- Finanzgruppe (Sparkassen in Schleswig-Holstein, HSH Nordbank AG, LBS Bausparkasse und Provinzial Versicherungen), die AUDI AG, NordwestLotto Schleswig-Holstein, die E.ON Hanse AG sowie der Medienpartner NDR auch 2011 den finanziell bedeutendsten Beitrag. Besonders erfreulich ist, dass die Verträge mit den Hauptsponsoren AUDI AG und E.ON Hanse AG aktuell verlängert werden konnten.

Den fast 70 Konzertsponsoren und den mehr als 50 Mitgliedern der Unternehmerinitiative Wirtschaft und Musik dankt das SHMF für ihre erheblichen finanziellen Beiträge. Die unverzichtbaren musikpädagogischen Aktivitäten des SHMF werden von der Possehl-Stiftung (Meisterkurse, Chorakademie) und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius (Meisterkurse), von der Familie Prof. Dr. Klaus und Dr. Hannelore Murmann (Orchester- und Chorakademie) sowie der Oscar und Vera Ritter-Stiftung mit großzügigen Zuwendungen bedacht. Sein mäzenatisches Engagement für das Schleswig- Holstein Musik Festival führt auch der Unternehmer Prof. Dr. Günther Fielmann fort. Erneut engagiert sich die NORDMETALL-Stiftung als Partner der Orchesterakademie. Ein besonderer Dank gilt auch dem Radisson BLU Senator Hotel Lübeck für die großzügige Unterstützung der Chorakademie.

Der Länderschwerpunkt Türkei wird gefördert durch: Ministerium für Kultur und Tourismus der Republik Türkei und das International Istanbul Music Festival.
Quelle: Das Schleswig-Holtstein Musik Festival 2011

Foto: Farroukh Toufic, © Charles Cremona. Aynur, © Sedat Mehder

Hinterlasse eine Antwort

*