blurred edges – 16 Tage aktuelle Musik in Hamburg

blurred edges – 16 Tage aktuelle Musik in Hamburg

„Aktuelle Musik“ meint nicht die werbeunterbrochenen Charts von Radio Hamburg. Es gibt auch durchaus andere Klangwelten, auf die man sich bewusst einlassen muss, Musik, die anders ist, nein. Das meint „aktuell“. Also viel eher experimentell. Sie ist ein überlebenswichtiger Bestandteil unserer Kultur. Wer dem beipflichtet dem sei das blurred edges 2011 vom 6. – 21. Mai 2011 an verschiedenen Orten in Hamburg empfohlen.

blurred edges, Festival für aktuelle Musik in Hamburg, entwickelte sich neben dem Reeperbahn Festival zum größten Musikfestival der Hansestadt und zeigt dabei nicht nur die neuen und innovativen Musikproduktionen der äußerst agilen und vielseitigen Hamburger Szene, sondern präsentiert auch dieses Jahr internationale Künstler und Ensembles.

blurred edges 2011 präsentiert innerhalb von 16 Tagen 43 Veranstaltungen in 25 über die gesamte Stadt verteilten Spielstätten, vom Westwerk bis Pudel, Christianskirche, Hörbar, Museumshafen, Medienbunker Feldstraße bis zum Gängeviertel: Konzerte komponierter, improvisierter, elektronischer Musik, soundart, Klang installationen, lectures, Vermittlungsprojekten und open air-Performances.

Dazu Bilder und Installationen von
Katrin Bethge · Torsten P Bruch · Uwe Rasch · Jennifer Walshe.
Sowie graphische Partituren von Phil Corner, Nikolaus Gerszewski, Roman Haubenstock Ramati, Christoph Herndler.


Gregory Büttner – Solo Concert at Cave12, November 2009.

Was neue Musik, oder in diesem Fall „aktuelle Musik“, sein kann und wie sie sich anfühlt, zeigt uns im folgenden Video der Künstler Gregory Büttner, der auch beim blurred edges 2011 Festival zu sehen und zu hören sein wird.

blurred edges 2011 findet im Rahmen von KLANG! statt, das wiederum gefördert wird durch das Netzwerk Neue Musik.

blurred edges – aktuelle Musik in Hamburg vom 6. – 21. Mai 2011

Hinterlasse eine Antwort

*