Harbour Front Literaturfestival

Harbour Front Literaturfestival

Man muss zwar nicht verstehen, weshalb man 16,- Euro und mehr für eine Lesung ausgeben soll und wer hier zu viel Geld übrig hat. Dem Harbour Front Literaturfestival Hamburg, das vom 12. bis 21. September 2013 im und am Hamburger Hafen zum 5. Mal stattfindet, ist voller solcher Lesungen und die Leute werden strömen. Es kommen aber auch sehr viele internationale und deutsche Stars und Autoren nach Hamburg zu diesem großartigen Literaturfestival.

Vom 12. bis 21. September 2013 wird der Hamburger Hafen bereits zum 5. Mal Treffpunkt nationaler und internationaler Autorinnen und Autoren aus der ganzen Welt. Es werden dem Publikum rund 80 Veranstaltungen aller Genres präsentiert – darunter wie immer die wichtigsten Neuerscheinungen des Herbstes. Neben Lesungen mit namhaften deutschen Autoren wie beispielsweise Ferdinand von Schirach, Daniel Kehlmann und Timur Vermes finden sich auch internationale Größen wie T.C. Boyle, Rafik Schami und Liao Yiwu in Hamburg ein. Im Rahmen des „Debütantensalons“ gibt es zudem wieder acht Nachwuchsautoren zu entdecken, unter denen am Ende des Festivals der mit 10.000 Euro dotierte Klaus-Michael Kühne-Preis ausgelobt wird. Eine spannende Neuerung des fünften Festivals ist die erstmalige Verleihung des „Hamburger Tüddelband“ für den besten Geschichtenerzähler, ausgewählt von den Hamburger Schülerinnen und Schüler – nach deren Votum geht der mit 3000 Euro dotierte Preis an Rafik Schami, der ihn am 13. September 2013 aus den Händen der Schirmherrin Christine Kühne entgegen nehmen wird. Das Kinder- und Jugendbuchprogramm ist selbstverständlich auch diesmal wieder fester Bestandteil des Festivals. Wie in jedem Jahr hat Harbour Front – neben den alt bewährten Veranstaltungsorten – wieder interessante neue Locations wie den Nochtspeicher, die frisch renovierte Katharinenkirche oder das spektakuläre Auditorium der Kühne Logistics University ‚The KLU‘ im Programm – der ‚Sprung über die Elbe‘, zu dem die IBA und die IGS einladen, wurde auch von Harbour Front gewagt mit Lesungen im Rialto Lichtspielhaus am Vogelhüttendeich und im Bürgerhaus Wilhelmsburg.

Kinder- und Jugendbuchprogramm des Harbour Front Festivals

Das Kinder- und Jugendbuchprogramm des diesjährigen Harbour Front Festivals sorgt wieder für viele spannende Begegnungen mit internationalen Stars der Szene: 18 Mal haben Kinder und Jugendliche im Rahmen von „Seiteneinsteiger International bei Harbour Front“ die Möglichkeit, Autoren aus aller Welt kennenzulernen, mit ihnen zu diskutieren und sich auszutauschen. Dabei lesen die Künstler nicht nur öffentlich an attraktiven Veranstaltungsorten rund um den Hafen, sondern stehen auch 2013 wieder für Lesungen und Diskussionen direkt an den Hamburger Schulen zur Verfügung – ein Vorgehen, das sich nicht nur beim jährlichen Hamburger Lesefest „Seiteneinsteiger“ seit langem bewährt hat, sondern auch während des vergangenen Harbour Front-Festivals auf großes Interesse seitens der Lehrer und Schüler stieß! Neben den Lesungen, die sich exklusiv an die Hamburger Schulen richten, werden natürlich auch wieder am Wochenende Veranstaltungen für die ganze Familie angeboten. So ist für jeden Geschmack und jedes Alter garantiert das Passende dabei, um die Leselust der kleinen und großen Hamburger zu wecken oder noch weiter zu entfachen! Für viel Spaß rund ums Buch sorgen 2013 unter anderem diese hochkarätigen Gäste:
Alan MacDonald („Rocco Randale“) und Ceci Jenkinson („Oli und Skipjack – Geschichten vom In-der-Klemme-stecken“) aus England stellen Grundschülern und Familien ihre chaotischen kleinen Helden vor, in die sich alle Kinder garantiert sofort verlieben. Soviel Unsinn steckt an…

Der Ire John Boyne, bekannt durch seinen bewegenden Weltbestseller „Der Junge im gestreiften Pyjama“, präsentiert bei uns die Premiere seines phantasievollen neuen Kinderbuches „Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket“ und lädt zu einer unglaublichen Reise ein!

Ernsteren Themen widmen sich Louis Jensen aus Dänemark, Inés Garland aus Argentinien und der deutsche Autor Hermann Schulz: Ihre aktuellen, wichtigen Bücher drehen sich unter anderem um das Leben in Zeiten von Diktaturen und die Frage, was ein einzelner Mensch tun kann, um zu helfen, um etwas zu ändern.

Punkig wird es mit dem mehrfachen Deutscher Jugendliteraturpreisträger Kevin Brooks: Seinen neuen Jugendroman „Live fast, play dirty, get naked“, der in der Londoner Punkszene der 60er Jahre spielt, stellt er stilecht im Uebel & Gefährlich vor, während die Berliner Rockband Lino Modica für die passende musikalische Begleitung sorgt.

Nicht Punk, sondern Poesie bringt Robert Paul Weston mit nach Hamburg: Gemeinsam mit dem vielfach ausgezeichneten Autor und Sprecher Martin Baltscheit bringt er sein grandioses, für den diesjährigen Deutschen Jugendliteraturpreis nominiertes Langgedicht „Zorgamazoo“ auf die Bühne. Multikulturell wird es auch mit Emmy Abrahamson: Die gebürtige Schwedin wuchs als Tochter eines Schweden und einer Polin gleich in mehreren Ländern auf und ist heute mit einem Kanadier verheiratet. Kein Wunder, dass sie in ihrem wunderbaren Debüt „Widerspruch zwecklos oder Wie ich meine polnische Mutter überlebte“ so herrlich komisch vom Leben zwischen zwei Welten berichten kann! Den Abschluss macht eine Show für die ganze Familie: Gemeinsam mit dem NDR Mikado freuen wir uns auf „Ritter Rost und die Zauberfee“. Neben live gesungenen allerfeinsten neuen Ritter-Rost-Songs und einer schrägen Geschichte gibt es zudem spannende Hintergrundinformationen zur Entstehung der Bücher und der mitreißenden Hits. Ohne Ohrwurm geht hier niemand nach Hause!

Den Künstlern stehen renommierte Schauspieler und Sprecher wie Fritzi Haberlandt, Jodie Ahlborn, Oliver Rohrbeck, Erik Schäffler und Mirco Kreibich zur Seite, erfahrene Moderatoren, u.a. von NDR und RBB, runden das Programm ab.

Die Preise des Harbour Front Literaturfestivals

Der Klaus-Michael Kühne-Preis Die acht Teilnehmer der diesjährigen Debütantensalons beim Harbour Front Literaturfestival wurden aus über 50 Einsendungen ausgewählt. Es können an vier Abenden je zwei Autorinnen oder Autoren entdeckt werden, die ihre Debütromane vorstellen und sich um den mit 10.000 € dotierten Klaus-Michael Kühne-Preis bewerben. Eine Jury aus Vertretern der großen Hamburger Medien wird das beste literarische Debüt auswählen und Prof. Dr. h. c. Klaus-Michael Kühne wird den Preis am 21.9. auf der Abschlussgala des Festivals im Hamburg Museum übergeben.
Die acht Finalisten stellen sich und ihre Romane vor:

  • 1. Debütantensalon am 13.9., 19 Uhr, Nochtspeicher, Hamburg Carsten Kluth, „Wenn das Land still ist“, Piper Stefanie de Velasco, „Tigermilch“, Kiepenheuer&Witsch Moderation: Maike Schiller, Hamburger Abendblatt
  • 2. Debütantensalon am 15.9., 21 Uhr, Nochtspeicher, Hamburg Harald Darer „Wer mit Hunden schläft“, Picus
    Hannah Dübgen, „Strom“, dtv premium Moderation: Sophie Albers, STERN
  • 3. Debütantensalon am 17.9., 19 Uhr, Nochtspeicher, Hamburg Fabian Oppolzer, „Kein böses Kind“, Luftschacht Astrid Dehe+Achim Engstler, „Auflaufend Wasser“, Steidl Moderation: Jürgen Deppe, NDR
  • 4. Debütantensalon am 19.9., 19 Uhr, Nochtspeicher, Hamburg Jelle Behnert, „Liebe Steine Scherben“, Blumenbar Henriette Vásárhelyi, „immeer“, Dörlemann Moderation: Inge Kutter, Die ZEIT

Alle Veranstaltungen finden statt im Nochtspeicher, Bernhard-Nocht-Straße 69a, 20359 Hamburg. Die diesjährige Jury: Stephan Lohr (NDR), Andrea Ritter (STERN), Thomas André (Hamburger Abendblatt), Sebastian Hammelehle (SPIEGEL ONLINE), Oskar Piegsa (ZEIT Campus).

Harbour Front Debütantensalon 2012

Das Hamburger Tüddelband – ein Preis für Kinder- und Jugendbuchautoren

Mit dem Begriff ‚Tüddelband‘ bezeichnet der Hamburger nicht nur einen einfachen Bindfaden, sondern vor allem einen Eisenring für Holzfässer, auch genannt ‚Trünnelband‘ oder ‚Trudelreifen‘. Solche Reifen treiben Kinder mit einem Stock vor sich her: ein in allen Kulturen und zu allen Zeiten beliebtes Spiel. Und wenn in Hamburg vom ‚Tüddeln‘ die Rede ist, dann ist damit das Erfinden oder Spinnen von Geschichten gemeint. Das ‚Tüddelband‘ ist also in jeder Hinsicht ein schönes Sinnbild für einen Preis für den besten Geschichtenerzähler, gewählt von den Hamburger Schülerinnen und Schülern. Im Rahmen des 5. Internationalen Harbour Front Literaturfestivals wird zum ersten Mal ein Preis für deutschsprachige Kinder? und Jugendbuchautoren vergeben, die sich mit viel Freude und Kreativität um die Literatur für die jüngsten Leser bemühen. Schirmherrin des mit 3.000 € dotierten „Hamburger Tüddelbandes“ ist Christine Kühne, Ehefrau von Harbour Front?Hauptförderer Klaus?Michael Kühne. Dieser neue Preis zeichnet Künstler aus, die nicht nur regelmäßig für Kinder und Jugendliche publizieren, sondern sie vor allem mit ihren Live?Auftritten ganz besonders für das Buch, für Geschichten zu begeistern wissen und sie so im besten Fall zum eigenen Lesen anregen. Harbour Front hat, mit freundlicher Unterstützung von Seiteneinsteiger e.V. und dem Lesenetz Hamburg – und damit allen lesefördernden Institutionen und Initiativen der Stadt -, eine gemeinsame Vorschlagsliste mit sechs Künstlern erarbeitet und sie den Hamburger Schülerinnen und Schülern zur Abstimmung unterbreitet. Die Wahl fiel auf Rafik Schami, der den Preis am 13.9. aus den Händen der Schirmherrin in Empfang nehmen wird.

Noch einmal zu 5. Harbour Front Literaturfestival in Hamburg

Die Anziehungskraft des Hamburger Hafens kennt jeder – diesen Hafen mit seinen riesigen Frachtern, seinen eleganten Passagierschiffen, seinen Werften und Containerterminals und Lagerhallen, diesen Schmelztiegel von Waren, Sprachen, Kulturen und Religionen, diesen Großmarkt des Wissens und der Neuigkeiten in unmittelbare Verbindung zu bringen mit großer deutscher und internationaler Literatur ist die Idee von Harbour Front – und jährlich weit über 20.000 Besucher beweisen, dass diese Idee gut ankommt. Ungewöhnliche Veranstaltungsorte wie die Seemannsmission ‚Duckdalben‘ in Waltershof oder die St. Pauli Kirche am Pinnasberg und der nagelneue alte Nochtspeicher, aber auch das riesige Cruise Center in der Hafencity, die frisch renovierte Katharinenkirche oder das spektakuläre Auditorium der Kühne Logistics University ‚The KLU‘ verbinden sich mit großen Schriftstellern wie Daniel Kehlmann, T.C. Boyle, Ferdinand von Schirach, Uwe Timm, Timur Vermes mit Christoph Maria Herbst, Liao Yiwu und vielen anderen mehr zu einem aufregenden literarischen Hafenfestival. Gleich der erste Tag hat es in sich: Bei der feierlichen Eröffnung in dem neu geschaffenen Auditorium der Kühne Logistic University ‚The KLU‘ am Großen Grasbrook durch die Kultursenatorin Barbara Kisseler und den Harbour Front-Hauptförderer Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne ist der Schweizer Schriftsteller Franz Hohler zu Gast. In der frisch renovierten Katharinenkirche beginnt das Festival dann mit Rafik Schami, dem ersten Preisträger des neuen „Hamburger Tüddelband“ (s.u.). In den folgenden Tagen kommen Schriftsteller und Schriftstellerinnen aus Argentinien, Brasilien, Frankreich, Israel, Italien, Spanien, der Schweiz und den USA an Bord des Festivals. Große Namen der Literatur haben sich angekündigt – neben den eingangs genannten seien hier erwähnt: Urs Widmer, Helene Hegemann, Connie Palmen, Ingo Schulze, Clemens Meyer, David Sedaris, Hans Pleschinski, Avi Primor, Mirko Bonné, Alain Mabanckou – und T.C. Boyle liest aus seinem neuen Roman „San Miguel“!

Auch im Bereich Unterhaltung empfangen wir namhafte Gäste beim diesjährigen Festival: neben den schon erwähnten Timur Vermes und Christoph Maria Herbst, die den Bestseller Nr. 1 des Jahres „Er ist wieder da“ vorstellen, freuen wir uns auf Heinz Strunk, Tanja Kinkel, Werner Koczwara und viele andere. Krimi-Altmeister Val McDermid und Peter James kommen aus Großbritannien an die Elbe; aus der deutschsprachigen Krimi-Szene versammeln sich Klaus-Peter Wolf, Andreas Föhr, Claudia Rusch und Stefan Slupetzky zu einem Nord Süd Gipfel der besonderen Art.

Im Sachbuch schließlich freuen wir uns auf diese Autoren: Margot Käßmann, Liao Yiwu, Jürgen Todenhöfer, Gerd Ruge, Iris Radisch, Manfred Spitzer, Asfa-Wossen Asserate und Jochen Missfeldt.

Und dann gibt es natürlich wieder jene altbewährten Programm-Rubriken, die Sie bereits aus den Vorjahren kennen: der Debütantensalon mit dem hoch dotierten Klaus-Michael Kühne Preis im neuen Nochtspeicher; die Vorstellung der Kandidaten der Shortlist des deutschen Buchpreises im Spiegel- Haus an der Ericusspitze; die Veranstaltung „Stimmen der Freiheit“ zum Thema Sinti und Roma mit dem Preisträger des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung Klaus-Michael Bogdal bei Gruner & Jahr; den Graphic Novel-Salon in Zusammenarbeit mit den Kulturinstituten Frankreichs, Italiens, Spaniens und dem Goethe Institut; die Lyrik-Lesung, bei der uns in diesem Jahr Michael Krüger den englischen Lyriker Robin Robertson vorstellt; und, last not least, die Abschlussgala des Festivals mit Hans Pleschinski (Lesung) und Pamela und Wolf Biermann (Gesang) im bezaubernden Innenhof des Hamburg Museums.

Den internationalen Autorinnen und Autoren werden in bewährter Weise herausragende Schauspieler zur Seite stehen, um die deutschen Texte zu lesen. Die erfahrenen Moderatorinnen und Moderatoren tragen auf ihre Weise zu einem kompetenten, spannenden und unterhaltsamen Ablauf der Veranstaltungen bei. Die vom Festival bespielten Veranstaltungsorte sind großenteils erprobt und bewährt – zudem haben uns IBA und IGS veranlasst, noch konsequenter als in den Jahren zuvor den Sprung über die Elbe zu wagen – vor allem das Bürgerhaus Wilhelmsburg und die Rialto Lichtspiele am Vogelhüttendeich verdienen es, in diesem Zusammenhang erwähnt zu werden. Und jeden Abend nach den Lesungen treffen wir uns an einem neuen Ort: auf der Dachterrasse des Hard Rock Cafes an den Landungsbrücken mit einem atemberaubenden Ausblick auf den Hamburger Hafen – Harbour Front at its best!

Weitere Informationen zum Harbour Front Literaturfestival 2013 in diesem Festival-Programmheft ebenfalls als PDF:

5. Harbour Front Literaturfestival 2013

12. bis 21. September 2013
Diverse Veranstaltungen
Hamburg

www.harbour-front.org

Flattr this!

Hinterlasse eine Antwort

*