Harbour Front Literaturfestival vom 10. September bis 7. Oktober

Harbour Front Literaturfestival vom 10. September bis 7. Oktober

Vom 10. September bis zum 7. Oktober 2014 wird der Hamburger Hafen zum 6. Mal Treffpunkt nationaler und internationaler Autorinnen und Autoren aus der ganzen Welt. Es werden dem Publikum rund 75 Veranstaltungen aller Genres präsentiert – darunter wie immer die wichtigsten Neuerscheinungen des Herbstes. Neben Lesungen mit namenhaften deutschen Autorinnen und Autoren wie Sven Regener, Bernhard Schlink und Frank Schätzing finden sich auch internationale Größen in Hamburg ein, unter anderem Åke Edwardson, Karin Slaughter, Amy Tan, Stewart O`Nan und Romain Puértolas. Im Rahmen des Debütantensalons gibt es zudem acht Nachwuchsautorinnen und -autoren zu entdecken, unter denen am Ende des Festivals der mit 10.000 € dotierte Klaus-Michael Kühne-Preis ausgelobt wird. Auch wird wieder der beste Geschichtenerzähler ausgezeichnet: Hamburger Schülerinnen und Schüler entscheiden, welcher Autor das mit 3.000 € dotierte „Hamburger Tüddelband“ erhält. Ihre Wahl fiel in diesem Jahr auf den Hamburger Finn-Ole Heinrich, der den Preis am 11. September 2014 aus den Händen der Schirmherrin Christine Kühne entgegen nehmen wird. Das Kinder-und Jugendbuchprogramm ist auch dieses Jahr wieder fester Bestandteil des Festivals. Neu hingegen ist beim Harbour Front Literaturfestival 2014 die verlängerte Spielzeit bis zum 7. Oktober 20140 und die Ausweitung des Rahmenprogramms um eine Lesung, die monatlich in der Kühne Logistics UniversityTHE KLU, unter dem Namen „Hafencity Salon“ stattfindet. Den Anfang macht für den Monat November der US-amerikanische Autor Don Winslow.

Das Harbour Front Literaturfestival erstreckt sich in diesem Jahr über vier Wochen – in der „Kernzeit“ vom 10. bis zum 21. September 2014 finden wie in den Vorjahren mehrere Veranstaltungen täglich statt – danach gibt es bis zur Buchmesse Einzelveranstaltungen. Damit wird es möglich, spätere Neuerscheinungen und die Autoren des Buchmessen-Gastlandes Finnland im Programm zu berücksichtigen; zugleich macht es dieser „entzerrte“ Veranstaltungsplan den Besuchern leichter, überschneidungsfrei möglichst viele Lesungen zu erleben.

Vor der Kulisse von Hafenkränen und Überseecontainern, von Docks und Werften entfaltet auch 2014 das Harbour Front Literaturfestival sein Programm mit deutschen und internationalen Autorinnen und Autoren und ihren neuen Büchern. Wie man erwarten darf hält Harbour Front Einzug in vertraute, altbekannte, wie auch in neue, interessante und spannende Locations.

Die zahlreichen Besucher erwartet 2014 ein vielseitig spannendes Hafenfestival mit insgesamt 72 Veranstaltungen an 19 unterschiedlichen Spielstätten. Hier ein Überblick über wichtige Teile des Programms:

Literaturfestival in Hamburg

Literaturfestival in Hamburg

In Hellmuth Karasek Eröffnungsvortrag wird es um die Be- und Verarbeitung des Ersten Weltkrieges in der Literatur gehen – zuvor werden Kultursenatorin Barbara Kisseler und Harbour Front-Hauptförderer Klaus-Michael Kühne das Festival eröffnen. In den folgenden Tagen erwarten wir Schriftstellerinnen und Schriftsteller unter anderem aus Frankreich, Haiti, Italien, Kanada, Österreich, Schweden, der Schweiz, Spanien, den USA und – wie bereits erwähnt – aus Finnland. Die nationale und internationale Literatur wird repräsentiert von Gästen wie Sven Regener, Stewart O’Nan, Robert Seethaler, Sascha Arango, Matt Haig (mit Rufus Beck als deutscher Stimme), Karine Tuil (mit Sophie Rois als deutscher Stimme), Lyonel Trouillot, Bernhard Schlink, Åke Edwardson, Eoin Colfer (mit Peter Lohmeyer als deutscher Stimme), Daniel Glattauer, Nicholas Shakespeare, Thomas Hettche, Rolando Villazon (diesmal mit einem Roman statt mit Arien) und Markus Gasser in Begleitung von Daniel Kehlmann. Aus Hamburg sind dabei: Jens Eisel, Lucy Fricke und Kristof Magnusson.

Folgende unserer diesjährigen Gäste haben bereits jetzt die Bestsellerlisten erklommen: Marc Elsberg, Frank Schätzing, Romain Puértolas, David Safier und Giulia Enders mit ihrem umwerfenden Sachbuch .

Auch in der Unterhaltung wird es in höchstem Maße unterhaltend: Wir freuen uns unter anderem auf Dora Heldt, Andrea Sawatzki, Amy Tan, Christine Westermann, Harald Martenstein und Toni Mahoni. Der Krimi ist 2014 international wie national stark vertreten bei Harbour Front: Karin Slaughter, Carlo Lucarelli, Carl Johan Vallgren, Jan Costin Wagner, Zoran Drvenkar (mit Christoph Maria Herbst als Stimme) und Mark Billingham werden in Hamburg auftreten; besondere Erwähnung verdient eine Krimi-Nacht mit den finnischen Autorinnen Leena Lehtolainen und Kati Hiekkapelto.

Wie in jedem Jahr gibt es auch 2014 wieder eine Reihe interessanter thematischer Veranstaltungen – hier eine Auswahl: Marianne Birthler stellt zusammen mit Schauspielern des Thalia Theaters am 3. Oktober 2014 (25 Jahre Mauerfall) DDR-Autoren vor, die die 40-jährige Geschichte des untergegangenen Landes literarisch repräsentieren. Der Plattdeutsche Slam wartet auf mit kuriosen Begegnungen zwischen NDR-Autoren der Sendereihe Hör mal ’n beten to und etablierten Slammeistern. Der NDR lädt zu einer Podiumsveranstaltung zum Thema, wie in Hamburg Literatur entsteht: Die Buchmacher. Und es gibt einen großen Science Fiction- Abend mit Dietmar Dath und Stephen Baxter. Und noch einmal Finnland: Der Buchmessen-Ehrengast präsentiert sich in einer Veranstaltung mit Katja Kettu und Kjell Westö.

Im Debütantensalon werden wie jedes Jahr an vier Abenden insgesamt acht Debütantinnen und Debütanten vorgestellt, die sich um den Klaus-Michael Kühne-Preis bewerben; und auch der Graphic Novel-Salon in Zusammenarbeit mit den Kulturinstituten Frankreichs, Italiens und Spaniens sowie dem Goethe Institut darf nicht fehlen.

Den internationalen Autorinnen und Autoren werden in bewährter Weise herausragende Schauspielerinnen und Schauspieler zur Seite stehen, die die deutschen Texte lesen. Erfahrene Moderatorinnen und Moderatoren tragen auf ihre Weise zu einem kompetenten, spannenden und unterhaltsamen Ablauf der Veranstaltungen bei.

Festivaltreff: Jeden Abend nach den Lesungen kommen wir – wie im letzten Jahr – vor atemberaubender Hafenkulisse auf der Dachterrasse des Hard Rock Cafes an den Landungsbrücken zusammen.

Neuheiten des Harbour Front Literaturfestivals 2014

Auf, auf zu neuen Ufern! – so lautet das Motto des diesjährigen Festivals, und damit ist, neben den schon erwähnten Neuerungen wie zum Beispiel die verlängerte Laufzeit, vor allem der Hafencity Salon gemeint, der am 8. November 2014 mit einer Lesung des amerikanischen Bestsellerautors Don Winslow startet – geboten werden monatliche Veranstaltungen in der Kühne Logistics University „THE KLU“, die gewissermaßen eine Brücke schlagen zum nächsten Harbour Front Festival 2015.

Klaus-Michael Kühne-Preis

2010 erfolgreich gestartet, verleiht das Harbour Front Literaturfestival alljährlich den Klaus- Michael Kühne-Preis an den besten Debütanten. Mit diesem Preis soll junge Literatur gefördert und deren Bedeutung unterstrichen werden. Dem Wettbewerb um die Ehre (und natürlich auch um das Preisgeld von 10.000 €) stellen sich acht Autorinnen und Autoren, die sich auf dem Festival in der Veranstaltungsreihe „Debütantensalon“ präsentieren (insgesamt vier Termine mit jeweils zwei Autoren: 12., 14., 16., und 18. September 2014). Nach Ende des letzten Debütantensalons wird der Preisträger durch eine Jury bestimmt – diese setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern der wichtigsten Hamburger Medien und der Kulturszene: Hans-Juergen Fink (Kulturkorrespondent), Sophie Albers (STERN), Jürgen Deppe (NDR) und Inge Kutter (DIE ZEIT). Überreicht wird der Preis auf der Matinee mit Martin Walser und Denis Scheck am 21. September 2014 in der Laeiszhalle.

Seiteneinsteiger International bei Harbour Front: Das Kinder- und Jugendbuchprogramm

Kinder- und Jugendbuch Spezial – Matineen und musikalische Untermalung. Das Kinder- und Jugendbuchprogramm des Harbour Front Festivals sorgt in jedem Jahr für viele eindrucksvolle Begegnungen mit internationalen Stars der Szene. 15 Mal haben die Kinder und Jugendlichen 2014 im Rahmen von Seiteneinsteiger International bei Harbour Front die Möglichkeit, Autoren aus aller Welt kennenzulernen, mit ihnen zu diskutieren und sich auszutauschen. Dabei lesen die Künstler nicht nur öffentlich an attraktiven Veranstaltungsorten rund um den Hafen, sondern stehen auch wieder für die beliebten Lesungen und Diskussionen direkt an den Hamburger Schulen zur Verfügung. Neben den Lesungen, die sich exklusiv an die Hamburger Schüler richten, werden am Wochenende natürlich auch wieder Veranstaltungen für die ganze Familie angeboten. So ist für jeden Geschmack und jedes Alter garantiert das Passende dabei, um die Leselust der Leser von morgen zu wecken oder weiter anzufachen – und wir freuen uns schon jetzt auf folgende Gäste:

Sally Gardner, die selbst erst mit 14 Jahren lesen lernte, und Andreas Steinhöfel stellen gemeinsam Sally Gardners Buch Zerbrochener Mond vor, das in England bereits vielfach preisgekrönt und als Meisterwerk und moderner Klassiker gefeiert wurde. Der packende Jugendroman dreht sich um die Frage, wie die Welt heute aussehen könnte, wenn der 2. Weltkrieg anders ausgegangen wäre – und um ewig aktuelle Themen wie Freundschaft und Mut.

Der Krieg und seine Schrecken stehen auch im Mittelpunkt von David Safiers bewegendem und zugleich spannendem „Herzensprojekt“, dem Roman 28 Tage lang: So lange kann der Widerstand, und mittendrin die 16-jährige Mira, im Warschauer Ghetto der mächtigen SS trotzen. Geschrieben hat Safier das Buch für seine Kinder und auch für seine Großeltern, die selbst im Ghetto starben.

Heiter, bunt und multimedial werden die Harbour Front Familienveranstaltungen am Wochenende:

Beim NDR-Kinderradio Mikado feiern wir mit Antonia Michaelis ein neues Ostseeabenteuer für Kinder ab acht Jahren, denn ihre kleine Heldin „Ella Fuchs“ ist zurück und löst diesmal „Das Rätsel des fahrenden Inseltheaters“ – live und im Radio! Musikalisch wird es natürlich auch wieder – denn der legendäre deutsche Musiker Heinz Rudolf Kunze erweist sich abermals als Multitalent und ist mit seinem ersten Kinderbuch Quentin Qualle – „Die Muräne hat Migräne“ – Das Original-Hörspiel zum Buch zu Gast. Gemeinsam mit den Autoren und Musikern Jens Carstens, Zoran Grujovski und der Illustratorin Julia Ginsbach lässt Heinz Rudolf Kunze auf der Bühne ein Live-Hörspiel entstehen, an dem schon, aber keineswegs nur, Kinder ab drei Jahren Spaß haben werden!

Apropos Spaß: Jugendliche gehen zwar nicht immer gern zur Schule. Dass das Thema aber zumindest im Rückblick für extrem viel gute Laune sorgen kann, beweist der junge Comedy- Shooting-Star Luke Mockridge in seinem Programm Mathe ist ein Arschloch: Wie (m)ich die Schule fertigmachte. Denn darin findet sich garantiert jeder wieder …

An Jugendliche ab 12 richtet sich auch das neue Buch des irischen Bestsellerautors Eoin Colfer: Gemeinsam mit dem genialen Sprecher Rainer Strecker stellt er sein Fantasy-Abenteuer Der Quantenzauberer
vor und nimmt seine Leser mit auf eine magische und humorvolle Zeitreise.

Er braucht kaum Worte und ist dafür der wohl derzeit größte Illustrationsstar: der Kanadier Jon Klassen. Allein sein erstes eigenes Buch „Wo ist mein Hut“ wurde quasi über Nacht mehr als eine Million Mal verkauft und 2013 auch mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Bilderbuch ausgezeichnet. Seine Geschichten um Recht und Unrecht fesseln jung und alt, und wir freuen uns schon jetzt auf den multimedialen Auftritt des „Ausnahmetalents“ (FAZ) bei uns!

Hochspannung garantiert auch das furiose Finale, mit dem die extrem erfolgreiche Österreicherin Ursula Poznanski ihre aktuelle Jugendbuch-Trilogie beendet. In Die Vernichteten entdeckt die junge Ria eine Verschwörung von solcher Grausamkeit, die alle bisherigen Geschehnisse übertrifft …

Auch die in Hamburg lebende Sabine Wilharm ist eine vielfach ausgezeichnete Künstlerin, die nun das poetische neue Kinderbuch des chilenischen Autors Luis Sepúlveda illustriert hat: Wie der Kater und die Maus trotzdem Freunde wurden ist eine bezaubernde und warmherzige Freundschaftsgeschichte für Kinder ab 8 Jahren. Jodie Ahlborn liest den deutschen Text.

Die Fantastischen Teens wollen ihre Welt selbst beschreiben und nicht in der Darstellung älterer Autorengenerationen lesen. Sie sind jung (11-19 Jahre) und schreiben für ein jugendliches Publikum. Unter Anleitung geben die Jugendlichen ihre Gedanken und Lebenswelten zum Besten. Den krönenden Abschluss bildet die COME IN Allstars Rap-Crew (gefördert von LICHT im SCHATTEN).

Witzig wird es dann noch einmal zum Abschluss des Kinder- und Jugendbuchprogramms: Im Oktober kommt der ehemalige Lehrer und Bestsellerautor Timo Parvela nach Hamburg und stellt uns sein neues Buch Ella und der Millionendieb vor. Darin finden Ella und ihre Freunde einen Lottoschein mit einem Millionengewinn. Doch plötzlich ist der Schein wieder verschwunden. Ob der neue Aushilfslehrer etwas damit zu tun hat? Schließlich war er früher Gärtner! Im Fernsehen hätte der Detektiv den Fall damit gelöst. Bei Ella wird es jetzt erst richtig lustig.

Den ausländischen Künstlern stehen renommierte Schauspieler und Sprecher für die Lesung der deutschen Textstellen zur Seite, erfahrene Moderatoren und Moderatorinnen wie Shelly Kupferberg, Margarete von Schwarzkopf, Jessica Schlage, Katja Weise oder Jörgpeter von Clarenau führen durch die Veranstaltungen.

Der Geschichtenerzähler des Jahres: Das 2. „Hamburger Tüddelband“ für Finn-Ole Heinrich

Mit dem Begriff „Tüddelband“ bezeichnet der Hamburger nicht nur einen einfachen Bindfaden, sondern vor allem einen Eisenring für Holzfässer, auch genannt „Trünnelband“ oder „Trudelreifen“. Solche Reifen treiben Kinder mit einem Stock vor sich her: ein in allen Kulturen und zu allen Zeiten beliebtes Spiel. Und wenn in Hamburg vom „Tüddeln“ die Rede ist, dann ist damit das Erfinden oder Spinnen von Geschichten gemeint. Das „Tüddelband“ ist also in jeder Hinsicht ein schönes Sinnbild für einen Preis für den besten Geschichtenerzähler, gewählt von den Hamburger Schülerinnen und Schülern. Im Rahmen des 6. Internationalen Harbour Front Literaturfestivals wird zum zweiten Mal dieser Preis für deutschsprachige Kinder- und Jugendbuchautoren vergeben, die sich mit viel Freude und Kreativität um die Literatur für die jüngsten Leserinnen und Leser bemühen. Schirmherrin des mit 3.000 € dotierten „Hamburger Tüddelbandes“ ist Christine Kühne, Ehefrau von Harbour Front-Hauptförderer Klaus-Michael Kühne. Der Preis zeichnet Künstlerinnen und Künstler aus, die nicht nur regelmäßig für Kinder und Jugendliche publizieren, sondern sie vor allem mit ihren Live-Auftritten ganz besonders für das Buch, für Geschichten zu begeistern wissen und sie so im besten Fall zum eigenen Lesen anregen.

Harbour Front hat, mit freundlicher Unterstützung von Seiteneinsteiger e.V. und dem Lesenetz Hamburg – und damit allen lesefördernden Institutionen und Initiativen der Stadt –, eine gemeinsame Vorschlagliste erarbeitet und sie den Hamburger Schülerinnen und Schülern zur Abstimmung unterbreitet. Die Wahl fiel in diesem Jahr auf Finn-Ole Heinrich. Am Donnerstag, den 11. September 2014 wird der junge Hamburger das „Tüddelband“ aus den Händen der Schirmherrin Christine Kühne in Empfang nehmen.

Finn-Ole Heinrich, geboren 1982 in Henstedt-Ulzburg, Schleswig-Holstein, absolvierte 2008 sein Filmregie Studium und ist seit dem neben dem Schreiben für Kinder und Jugendliche auch als Filmemacher und Drehbuchautor aktiv. 2012 wurde Finn-Ole Heinrich mit dem Buch Frerk, du Zwerg! mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Harbour Front Literaturfestival

Vom 10. September bis 7. Oktober 2014
Diverse Veranstaltungen
Eintrittspreise beachten

Tickets
Karten gibt es direkt im Internet, unter der Hotline 0180 – 60 15 730 (*0,20 € / Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 € / Min.), bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an folgenden Orten: Heymann-Buchhandlungen, Hamburger Abendblatt-Ticketshops, NDR-Ticketshop, Elbphilharmonie Kulturcafé am Mönckebergbrunnen, Konzertkasse Gerdes, Theaterkasse Schumacher. Dort liegt auch der Programmkatalog aus – oder kann unter info@harbourfront-hamburg.com angefordert werden. Kartenbestellung für Schulklassen nur unter: info@literaturkontor-hamburg.de oder Tel: 040-67 95 65 07. Eventuelle Restkarten gibt es am Abend der jeweiligen Veranstaltungen an der Abendkasse vor Ort. Empfänger von Arbeitslosengeld II können Restkarten an der Abendkasse mit 50% Ermäßigung erwerben. Die anderen Ermäßigungen gelten für Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 18 Jahre. Die genannten Preise beinhalten alle Steuern und Gebühren.

Locations
Café Leonar, Cap San Diego, Hard Rock Cafe Hamburg, Kühne Logistics University . The KLU, St. Pauli Kirche, Thalia Theater, Ernst-Deutsch Theater, Laeiszhalle, Theater Kehrwieder, Freie Akademie der Künste in Hamburg e.V., NDR Radio Haus, Uebel & Gefährlich, Gruner+Jahr AG & Co KG, Nochtspeicher,
Universität Hamburg, Hamburger Kinderbuchhaus im Altonaer Museum, St. Katharinen Kirche, Zentralbibliothek – Bücherhallen Hamburg

Hamburger Hafen

www.harbour-front.org

Hinterlasse eine Antwort

*