Harbour Front Literaturfestival

Harbour Front Literaturfestival

Vom 14. September bis zum 24. Oktober 2016 wird der Hamburger Hafen zum 8. Mal beim Harbour Front Literaturfestival Treffpunkt nationaler und internationaler Autorinnen und Autoren aus der ganzen Welt. Es werden dem Publikum rund 70 Veranstaltungen aller Genres präsentiert – darunter wie immer die wichtigsten Neuerscheinungen des Herbstes.

Das Harbour Front Literaturfestival wird mit dem niederländischen Schriftsteller Cees Nooteboom eröffnet. Neben Lesungen mit namhaften deutschen Autorinnen und Autoren wie Cornelia Funke, Dora Heldt, Ronja von Rönne und Sebastian Fitzek finden sich auch internationale Größen in Hamburg ein, unter anderem Joy Fielding, Cecelia Ahern, Herman van Veen, Jonas Jonasson, Connie Palmen, Liao Yiwu und Mario Vargas Llosa. Im Rahmen des Debütantensalons gibt es zudem acht Nachwuchsautorinnen und -autoren zu entdecken, unter denen am Ende des Festivals der mit 10.000 € dotierte Klaus-Michael Kühne-Preis ausgelobt wird. Das mit 3.000 € dotierte „Hamburger Tüddelband“ für den besten Geschichtenerzähler des Jahres geht in diesem Jahr an Kirsten Boie. Der Preis wird am Morgen des 15. September 2016 durch die Schirmherrin Christine Kühne in der Hauptkirche St. Katharinen verliehen. Das Kinder-und Jugendbuchprogramm ist mit insgesamt zehn Veranstaltungen auch dieses Jahr wieder fester Bestandteil des Harbour Front Literaturfestivals.

In Zusammenarbeit mit der Niederländischen und Flämischen Stiftung für Literatur hat das Harbour Front Literaturfestival im Rahmen des Programms „Flandern & die Niederlande. Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2016“ die niederländischen Bestsellerautoren Connie Palmen, Cees Nooteboom, Leon de Winter und Herman van Veen nach Hamburg eingeladen. Mit Fikry El Azzouzi, Lize Spit, Bregje Hofstede, Joost de Vries und Niña Weijers werden zudem auch junge, neue Stimmen aus Flandern und den Niederlanden erwartet. Das Kinderprogramm des Harbour Front Literaturfestivals bereichert Gideon Samson.

Die Cap San Diego ist dieses Jahr Zentrum des Festivals. Die Luken 4 und 5 werden abendlich bespielt und das Bordbistro ist Treffpunkt für die Mitwirkenden des Festivals und das Publikum.

Das Harbour Front Literaturfestival 2016

Auch in diesem Jahr erstreckt sich das Harbour Front Literaturfestival über vier Wochen – in der ‚Kernzeit‘ vom 14. bis zum 24. September finden wie in den Vorjahren mehrere Veranstaltungen täglich statt – danach werden bis zur Frankfurter Buchmesse Einzelveranstaltungen stattfinden, sodass auch spätere Neuerscheinungen berücksichtigt werden können und unsere Besucher möglichst viele Veranstaltungen überschneidungsfrei erleben können.

Vor der altbekannten Kulisse von Hafenkränen und Überseecontainern, Docks und Werften entfaltet das Harbour Front Literaturfestival wieder einmal sein Programm mit deutschen und internationalen Autorinnen und Autoren und ihren neuen Büchern, und hält auch im achten Jahr Einzug in neue, interessante und spannende Locations.

Die zahlreichen Besucher erwartet 2016 erneut ein vielseitiges Festival der Bücher mit insgesamt 70 Veranstaltungen an 22 unterschiedlichen Spielstätten. Hier ein Überblick über wichtige Teile des Harbour Front Literaturprogramms:
2016 sind die Niederlande und Flandern Ehrengast der Frankfurter Buchmesse, was sich auch im diesjährigen Festivalprogramm niederschlägt. Für die Eröffnung könnte es daher keinen besseren Gast als den großen niederländischen Schriftsteller Cees Nooteboom geben, der mit Ulrich Greiner, dem Präsidenten der Freien Akademie der Künste in Hamburg, ein Gespräch führen wird – zuvor werden Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler und Harbour Front-Hauptförderer Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne das Festival eröffnen. In den folgenden Tagen erwarten wir Schriftstellerinnen und Schriftsteller unter anderem aus Italien, Spanien, Frankreich, Österreich, England, den USA sowie den Niederlanden und Flandern.

Die nationale und internationale Literatur wird repräsentiert von Gästen wie dem Bestsellerautor Jonas Jonasson (mit Charly Hübner als deutsche Stimme), Cees Nooteboom, Delphine de Vigan (mit Milena Karas als deutsche Stimme), Robert Habeck, Bestsellerautorin Isabel Bogdan, Connie Palmen, Ronja von Rönne, Nicola Lagiola, Leon de Winter, Maxim Biller, Liao Yiwu (mit Laura de Weck als deutsche Stimme), John Wray (mit Bernhard Robben als deutsche Stimme), Nora Gomringer und Friedensnobelpreisträger Mario Vargas Llosa (mit Christian Brückner als deutsche Stimme).

Auch im Bereich Unterhaltung erwarten wir namhafte Gäste: Wir freuen uns unter anderem auf den Bestsellerautor André Heller aus Österreich, Dora Heldt und Krischan Koch, Herman van Veen, Frank Schulz, Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun, die irische Bestsellerautorin Cecelia Ahern (mit Laura de Weck als deutsche Stimme), Axel Hacke sowie ein echtes Hamburger Urgestein: Bestsellerautor Kapitän Schwandt.

Spannend wird es im Krimi 2016: Leena Lehtolainen aus Finnland kommt mit Steinar Bragi aus Island zur Skandinavischen Kriminacht. Auch Bestsellerautorin Rita Falk, Ursula Poznanski und Arno Strobel, Sebastian Fitzek sowie Joy Fielding (mit Suzanne von Borsody als deutsche Stimme) werden nebst weiteren Vertretern des Genres in Hamburg auftreten.

Das diesjährige Festival kann auch mit einigen interessanten Spezialveranstaltungen aufwarten: Der Buchmesse-Ehrengast Niederlande und Flandern präsentiert sich in einer Veranstaltung mit den jungen Stimmen des Landes, vertreten durch Joost de Vries, Niña Weijers, Bregje Hofstede und Lize Spit. Für eine Lesung mit dem Titel „Versschmuggel“, einem Projekt des Goethe-Instituts Mumbai in Kooperation mit der Literaturwerkstatt Berlin/Haus der Poesie und in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission e.V. reisen aus Indien Sridala Swami und Sukurtharani an. Bei der 1. Indiebooknight stellen vier unabhängige Verlage sich und ihre Lieblingsbücher des Indie-Herbstprogrammes 2016 vor. „Allein ist nicht genug“: In ihrer Peter Rühmkorf-Performance bringt das Leslie Meier Trio Sprache und Musik zusammen und „Wie wir leben wollen“ versammelt herausragende Stimmen junger deutscher Gegenwartsliteratur, die sich auf der Bühne die Frage stellen, was Heimat, Fremde und Identität bedeuten. Wie in den vergangenen Jahren lädt EUNIC-Hamburg vier europäische Comic-Künstler zum Internationalen Graphic Novel Salon ein.

Nach den Lesungen trifft sich das Festival an der Waterkant: Jeden Abend nach den Lesungen kommen wir in diesem Jahr – frei nach dem Motto „mitten drin statt nur dabei“ – in atemberaubender Hafenkulisse im Festivaltreff auf der Cap San Diego an den Landungsbrücken zusammen.

Der Klaus-Michael Kühne-Preis

2010 erfolgreich gestartet, verleiht das Harbour Front Literaturfestival in diesem Jahr zum siebten Mal den mit 10.000 € dotierten Klaus-Michael Kühne-Preis an den besten Debütanten. Mit diesem Preis soll junge Literatur gefördert und deren Bedeutung unterstrichen werden.

In der Veranstaltungsreihe Debütantensalon präsentieren sich beim Harbour Front Literaturfestival acht Autorinnen und Autoren, die in einer Vorauswahl aus fast fünfzig Einsendungen ausgewählt wurden :

  1. Debütantensalon am 15.09., 19:00 Uhr, Nochtspeicher
    Moderation: Maike Schiller
    Rasha Khayat „Weil wir längst woanders sind“ (DuMont)
    Roland Schimmelpfennig „An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21.
    Jahrhunderts“ (S. Fischer)
  2. Debütantensalon am 17.09., 19:00 Uhr, Nochtspeicher
    Moderation: Hans-Juergen Fink
    Shida Bazyar „Nachts leise in Teheran“ (Kiepenheuer & Witsch)
    Emanuel Bergmann „Der Trick“ (Diogenes)
  3. Debütantensalon am 19.09., 19:00 Uhr, Nochtspeicher
    Moderation: Stephan Lohr
    Frédéric Zwicker „Hier können Sie im Kreis gehen“ (Nagel & Kimche)
    Dmitrij Kapitelman „Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters“(Hanser Berlin)
  4. Debütantensalon am 20.09., 19:00 Uhr, Nochtspeicher
    Moderation: Friederike Moldenhauer Katharina Winkler „Blauschmuck“ (Suhrkamp) Johannes Ehrmann „Großer Bruder Zorn“ (Eichborn)

Nach Ende des letzten Debütantensalons wird der Preisträger von der Jury ausgewählt, die aus Vertretern der wichtigsten Hamburger Medien sowie einer Vertreterin des Hamburger Buchhandels besteht: NDR (Alexander Solloch), Hamburger Abendblatt (Thomas Andre), SPIEGEL (Sebastian Hammelehle), stern (Judith Liere) und Buchhandlung Felix Jud (Annegret Schult). Verliehen wird die Auszeichnung im Rahmen einer Veranstaltung mit Bov Bjerg und Jörg Thadeusz am 23. September 2016, um 20.00 Uhr, in der Kühne + Nagel Deutschlandzentrale am Großen Grasbrook.

Hinterlasse eine Antwort

*