Der Susan-Effekt – Autor Peter Høeg kommt nach Hamburg

Der Susan-Effekt – Autor Peter Høeg kommt nach Hamburg

Nach fast 20 Jahren kommt Peter Høeg wieder nach Deutschland. Am 5. Oktober 2015 wird er im Literaturhaus Hamburg seinen neuen Roman Der Susan-Effekt präsentieren, mit dem er seit Wochen auf der Bestsellerliste steht.

Es gibt Naturgesetze und Naturgewalten. Und es gibt Susan: Susan hantiert gern mit dem Brecheisen, sie setzt Männer mit einem Griff unter die Gürtellinie schachmatt, bäckt nachts um drei Croissants für ihre Kinder und hat eine außergewöhnliche Gabe: Jeder, der mit ihr spricht, wird absolut aufrichtig. Indiskretionen, Komik, Spannung und erstklassige Unterhaltung garantiert.

Sie waren eine dänische Vorzeigefamilie, doch jetzt werden sie von der Polizei gesucht: Laban Svendsen, der Komponist, Susan, die Experimentalphysikerin, und die 16-jährigen Zwillinge Harald und Thit. Ein hochrangiger Justizbeamter schlägt Susan einen Deal vor. Er wird ihre Familie retten, wenn sie ihm das geheime Protokoll eines wissenschaftlichen Gremiums beschafft, das die Gefahren der Zukunft erforscht. Doch plötzlich kommt ein Mitglied nach dem anderen auf grausame Weise um. Mit irrwitzigen Einfällen, technischem Knowhow und ihrem einzigartigen Effekt kämpft Susan darum, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Ein phantastischer Pageturner mit einer unschlagbaren Heldin.

Peter Høeg: „Der Susan-Effekt“

Peter Høeg, 1957 in Kopenhagen geboren, ist mit dem Roman Fräulein Smillas Gespür für Schnee (Hanser, 1994) zum internationalen Bestsellerautor geworden. Bei Hanser erschien zuletzt: Die Kinder der Elefantenhüter: Roman (Roman, 2010). Peter Høeg lebt in der Nähe von Kopenhagen.

Lesung: Der Susan-Effekt von Peter Høeg

Am Montag, den 5. Oktober 2015 um 19.30 Uhr
Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Dänisch statt
Mit dem Autor. Moderation/Übersetzung: Peter Urban-Halle
Deutsche Lesung: Marta Dittrich
Eintritt: 14,- € / 10,- €

Literaturhaus Hamburg,
Schwanenwik 38, 22087 Hamburg

Foto: Peter Hoeg,2010. Copyright: Sabine Lohmüller

Hinterlasse eine Antwort

*