Re:Turn to Now – Hamburg Art Week

Re:Turn to Now – Hamburg Art Week

Wenn es eine Stadt gibt, die für Kunst und Kultur auch mal tiefer in die Tasche greift – dann ist es Hamburg. Die Hansestadt ist zudem noch reich gesegnet mit Mäzenen und Kulturstiftungen. Merkt zwar nicht jeder Off-Künstler, getan wird aber bei uns tatsächlich eine ganze Menge. Dies zeigt beispeilsweise die Hamburg Art Week 2013 unter dem Motto „Re:Turn to Now“. Vom 6. bis zum 15. September 2013 geht es in vielen in Galerien, Museen, im Chilehaus, der HafenCity und in der Hamburger Innenstadt um die Vernetzung von Kunst, Architektur, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft. Bitte schön.

Internationale Kunst zwischen Alster und Elbe – die Hamburg Art Week startet in ihr drittes Jahr. Vom 6. September bis 15. September 2013 wird Hamburg wieder zum Anziehungspunkt für Kunst- und Kulturenthusiastenaus ganz Deutschland: Unter dem Motto „Re:Turn to Now“ verwandelt sich der gesamte Innenstadtbereich bereits zum dritten Mal für zehn Tage in einen großen Ausstellungsparcours – Startschuss zur HAMBURG ART WEEK 2013.

In einem multimedialen Zeitalter, in dem Bilder und visuelle Botschaften omnipräsent und reizüberflutend sind, kann Kunst zum Ruhepol werden, zum Nachdenken einladen: Gegenwartskunst zeigt den Kontext, in dem wir leben, holt uns aus der Gedankenwelt ins Hier und Heute zurück. Besonders Kunst, die uns im öffentlichen Raum begegnet und überrsascht, fordet uns auf, innezuhalten und unsere Umgebung wahrzunehmen – „return to now“. Auch 2013 bleibt die HAMBURG ART WEEK ihrem erfolgreichen Konzept der Vorjahre treu und präsentiert zeitgenössische Kunst für die breite Öffentlichkeit. Neben kuratierten Ausstellungen in zentralen Gebäuden der Hansestadt, wie z.B. dem Chilehaus, und teilnehmenden Galerien, wird wieder die Vernetzung von Kunst, Architektur, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft im Fokus stehen.

„Kunst im öffentlichen Raum“, dass bedeutet zehn Tage lang faszinierende Skulpturen, Bilder und Fotografie sowie Street Art Aktionen und Videoprojektionen in der Innenstadt, der HafenCity und den Flaniermeilen und Passagen zwischen Alster und Elbe. Künstlerisch setzt die Hamburg Art Week auf eine inspirierende Mischung zwischen regionalen Künstlern und international etablierten Positionen. Im Biennale-Jahr ist gleich eine ganze Phalanx von Künstlern, die in den vergangenen Jahren in Venedig für Aufsehen sorgten, in Hamburg vertreten. Erstmals kommt es 2013 auch zu einer länderübergreifenden künstlerischen Zusammenarbeit zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein: Die etablierte NORD ART mit einem Potential von 5.000 internationalen Künstlern ist erstmals Partner der Hamburg Art Week und stellt zahlreiche Skulpturen im Innenstadtbereich aus.

Die Hamburg Art Week hat sich nach nur zwei Jahren zu einer festen Größe in der bundesdeutschen Kunstszene entwickelt. Bereits 2012 wurde das Konzept in Berlin kopiert und ist damit einer der wenigen „Exportschlager“ in Sachen Kunst aus Hamburg. Im Gegensatz zu dem Ableger in Berlin trägt sich das Original in Hamburg auch 2013 alleine durch privates Engagement und die Unterstützung durch Hamburger Unternehmen.

Hamburg Art Week 2013

6. bis 15. September 2013
Innenstadt, Chilehaus, HafenCity, diverse Galerien in Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

*