Gängeviertel – Einjähriges Jubiläum KOMM IN DIE GÄNGE

Herzlichen Glückwunsch, Hamburg, Glückwunsch uns allen. Denn die Künstler-Initiative KOMM IN DIE GÄNGE hat nicht nur historische Gebäude im Herzen Hamburgs vorm Untergang gerettet. Sie hat gezeigt, dass etwas anderes als gnadenloser Kommerz und Ausbeutung, als Abriß und absahnen möglich ist. Diese engagierten Menschen bewiesen, dass man etwas bewirken kann, dass es Solidarität gibt und Kunst etwas ist, dass nicht in fernen, unbezahlbaren Welten existiert, sonder mitten in der Stadt, mitten unter uns und das sie genau dort auch hingehört.

Ein Jahr Gängeviertel in Hamburg – Die große Party steig ab morgen und bietet das ganze Wochenende in Hamburg „Partys, Kunst, Performances und Diskussionen. Und die sympathischen Künstler, die immer noch Unterstützung und Solidarität gut gebrauchen können, „feiern am liebsten gemeinsam mit euch – also kommt alle!“

Eine Zeit lang habe ich der Initiative KOMM IN DIE GÄNGE bei der Website geholfen und auf www.gaengeviertel.info Termine und Veranstaltungen eingestellt. Nach dem Relaunch der Website mit einer etwas anderen Technik, war das nicht mehr nötig. Natürlich bin ich weiterhin bereit, die Künstlern im Gängeviertel tatkräftig zu unterstützen. Denn dieses einmalige, kreative Engagement, das mit so viel Leidenschaft und Liebe von den jungen Leuten vorangetrieben wird, verdient unsere ganz konkrete Solidarität. Denn nur weil die Stadt die Reste des historischen Gängeviertels nicht verscherbelt und die Künstler machen lässt, heißt das nicht, dass automatisch alles gut ist.

Und so habe ich mich sehr gefreut, dass ich von Christine Ebeling, freischaffende Künstlerin und Sprecherin der Initiative KOMM IN DIE GÄNGE, die Genehmigung bekam, ihren kleinen, feinen, leidenschaftlichen „Offenen Brief“ Hamburg macht blau oder was kostet die Wut? an dieser Stelle zu veröffentlichen. Aber ich könnte noch mehr für das Gängeviertel tun, wie diese Foto zeigt:

ProtestFormen! Komm in die Gänge in Hamburg
Mein Foto hier ist Titelbild des Beitrags „Das Wunder von Hamburg – Neue Formen der Protestkultur in der Bürgerstadt“ des Theatermagazins „die deutsche bühne“ im Themenheft „ProtestFormen!“ im März 2010.

Siehe auch WELT ONLINE:
Bilanz der Hausbesetzer – Gängeviertel-Künstler feiern Jubiläum – Party am Wochenende

//das-gaengeviertel.info

Gängeviertel, Valentinskamp/Caffamacherreihe, 20355 Hamburg – Karte

Hinterlasse eine Antwort

*