Das DOCKVILLE Kunstcamp startet am Donnerstag, den 26.07.2012

Das wunderbare, einzigartige, sehr charmante MS DOCKVILLE Kunstcamp startet unter dem Motto „Entweder. Oder“ an diesem Donnerstag, den 26.07.2012 und das bedeutet: Performance, Konzerte, Party, Workshops, Spaziergänge, Symposium, Gespräche auf der Elbinsel Wilhelmsburg bis zum DOCKVILLE Festival vom 10.08. bis 12.08.2012. Eröffnet wird das Kunstcamp Donnerstag um 18.00 Uhr mit einem großen Fest u.a. mit einer Eröffnungszeremonie, „Flexiblem Flimmern“ und natürlich Musik. Bei freiem Eintritt und Super-Sommerwetter in Hamburg!

Wie gesagt: Das DOCKVILLE Kunstcamp öffnet seine Pforten mit einer feierlichen Eröffnungszeremonien, unprätentiösen Spaziergängen und Musik von Stahlrohren, Synthesizern und Plattentellern. Eintritt frei ab 18.00 Uhr! Ich schwör: Wenn ihr in Hamburg etwas Tolles erleben wollt, dann geht ihr am Donnerstag zum Eröffnungsabend des DOCKVILLE Kunstcamp auf der anderen Elbseite!

Es gibt ein klasse Programm am Eröffnungsabend das wir bei Facebook einsehen können. Für diejenigen, die keinen Facebook-Account haben, drucken wir den Text hier noch einmal ab:

18.00 -21.00 Uhr KRAUTZUNGEN / KRIEG UND FRIEDEN

Lasst euch in den Wachhäuschen vom KünstlerInnenkollektiv Krautzungen Satzfragmente aus Tolstois „Krieg und Frieden“ auf die Haut schreiben. Und geht danach auf die Suche nach dem nächsten Satz! Und dem nächsten! Oder vielleicht dem Anfang des Kapitels?

18.00 Uhr (Nest) Eröffnungszeremonie durch die KünstlerInnen, HandwerkerInnen, KuratorInnen und HelferInnen

19.00 Uhr (Treffpunkt Container) Spaziergänge zu den Kunstwerken

20.00 Uhr (Nest) KRAUTZUNGEN / KRIEG UND FRIEDEN: Campagne de Russie. Napoleon und der Zar.

Die Krautzungen präsentieren eine 20minütige Simultanlesung aus Tolstois „Krieg und Frieden“, in der sich die Position des russischen Zaren mit der Napoleon Bonapartes akustisch überlagert und zu einer eigenen Sprache des Entweder. Oder. erhebt. Es lesen der Musiker Joachim Franz Büchner und der Autor Fynn Steiner.

20.30 Uhr (Container) 30 min „Ein Kunstcamp bauen“ (Gespräch)

19.30-20.30 Uhr Karten abholen (Treffpunkt am Kunstwerk Krieg und Frieden) Film Start 21.00 Uhr FLEXIBLES FLIMMERN (Kino)

Im Anschluss an die Performance der KRAUTZUNGEN zeigt FLEXIBLES FLIMMERN Woody Allens „Die letzte Nacht des Boris Gruschenko“, eine satirische Bearbeitung des Romans „Krieg & Frieden“.
Kartenabholung von 19.30 bis 20.30 Uhr am Kunstwerk Krieg und Frieden, dort 20:.30 Uhr Treffpunkt zur Führung ins Kino. Wer nicht pünktlich kommt, muss draußen bleiben! Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen. Reservierungen unter: reservierungen@flexiblesflimmern.de

21.00 UHR MODULAR-T.ORG: BORDERVILLE (Konzert)

22.00 Uhr OLE UTIKAL UND HANNES MUSSBACH: OFFIZIELLE ERÖFFNUNG DER AUTOBAHN A0 (Performance)

21.00-22.00 Uhr (Butterland) DENA (Konzert)

D E N A – Cash, Diamond Rings, Swimming Pools

DENA ist das musikalische Projekt der Berlinerin Denitza Todorova, die bereits als Gast-Sängerin von The Whitest Boy Alive bekannt geworden ist. DENA mixt Popsongs aus dem Hip Hop mit oldschooligen R&B und Rap Stücken, Dance Music und klassischen House Tracks. Einziges Ziel: P-A-R-T-Y! Und wir versprechen euch: ALLE werden tanzen.

Anschließend ab 22.00: JENNE GRABOWSKI (DJ)
http://soundcloud.com/jenne-grabowski

Natürlich gibt es noch andere Highlights und wunderbare Dinge zu erleben beim DOCKVILLE Kunstcamp als diesen Eröffnungsabend. Was es alles gibt, sagt uns diese Pressemitteilung:

Bis zum 5. August 2012 leben, arbeiten und interagieren über 50 KünstlerInnen aus der ganzen Welt gemeinsam auf dem Festivalgelände in Hamburg-Wilhelmsburg. Zu Entweder. Oder. wurden sowohl installative Arbeiten kuratiert, an deren Entwicklung die Besucher sich beteiligen können, als auch ein örtlich eher flüchtiges Kunst- und Musik-Programm zusammen gestellt. Alle Kunstwerke spiegeln die Ideen des Kategoriesetzens und –auflösens in verschiedenen Nuancen wider. Kategorien sind Denkhilfen, lassen uns aber manchmal auch in Schubladen denken. Das MS DOCKVILLE Kunstcamp benennt diese Schubladen, öffnet sie, stöbert in ihnen und bringt Unerwartetes ans Tageslicht.

MS DOCKVILLE Kunstcamp 2012

Das Konzept einer kritischen und künstlerischen Kunstvermittlung, das im letzten Jahr erstmalig umgesetzt wurde, soll auch dieses Jahr wieder von allen Beteiligten ausprobiert und gemeinsam Bedeutungen und Fragen rund um das Kunstcamp erforscht werden. In diesem Jahr arbeitet das Kunstcamp mit einer Gruppe Studentinnen der Performance Studies der Universität Bremen zusammen, die gemeinsam mit dem Kunstcamp-Team, den KünstlerInnen und Gästen Methoden und Strategien der Vermittlung austesten werden. Die kritische Kunstvermittlung wird in diesem Jahr um regelmäßige Gespräche unter dem Titel „30 min“ erweitert. Sie finden jeden Tag um 19.30 Uhr im Container statt. Diskutieren, berichten, plaudern werden die anwesenden KünstlerInnen, HandwerkerInnen, MitarbeiterInnen aus dem Kunstcamp-Team und KommunikatorInnen – und natürlich die Gäste!

Dieses Jahr besteht das Kunstcamp-Programm in seiner Gesamtheit aus Gesprächen, Workshops, Spaziergängen, einem Symposium zum Meta-Thema Entweder.Oder., Performances und Konzerten sowie den beiden großen Parties Butterland Open-Air und Vogelball. Das „Butterland Open-Air“lockt alle Freilufttänzer am 29. Juli 2012 an einen liebevoll gestalteten Bühnenort zum MS DOCKVILLE Kunstcamp< und verwöhnt sie mit einem exquisiten Line-Up. Neben Érobique stehen DJ-Größen wie Move D, Smallpeople, AKAAK, Tilman Tausendfreund und Psychedelic Artwork auf dem Programm. Mit dem Vogelball am Samstag, 4. August 2012, etabliert das Kunstcamp nunmehr im zweiten Jahr einen queeren Maskenball, bei dem sich die Lust auf einen Wechsel zwischen den Welten – seinen diese musikalisch, geschlechtlich oder styltechnisch – auf unterschiedlichen Ebenen widerspiegelt. Im Kunstcamp-Veranstaltungsort Nest schlüpfen dieses Jahr, präsentiert vom Missy Magazin und Hugs and Kisses, bereits um 16.00 Uhr die ersten, frühen Vogelball Programmküken, z.B. mit der selbst ernannten „Nervensäge“ und Dada-Künstlerin Frau Kraushaar. Vogelwild verspricht die Voguing-Performance der Lovegang-Freunde House of Laser, mit typisch streng linearen und rechtwinkligen Arm- und Beinbewegungen, zu werden. Performative Selbstdarstellung und Extravaganz getreu dem Gestus der frühen NY Gayszene lautet das Versprechen! Außerdem umsorgen die tanzgierige Partymeute Justus Köhncke, Hedda, RSS Disco, Lovegang und Tama Sumo.


VOGELBALL 4. AUG 2012 from Tim Kaiser on Vimeo

ALLE KünstlerInnen des DOCKVILLE Kunstcamps
akaak, Anton Unai (ES), Antke Engel, Brad Downey (USA) & Thomas Bratzke, DENA (BG), DJ Kekse, Dušica Dražic (RS), Érobiqie, Flexibles Flimmern, Frau Kraushaar und DJ Mauru, Fool vs. Sir Smellco, HGich.T, Jenne Grabowski, Jeremy Wade (USA), Jérôme Leuba (CH), Julia Riedler (AT), Justus Köhncke, Krautzungen, Krrk Krrk, Kunstcamp Allstars, KurzFilmKlause, Lovegang, Michael Wilmes, Mladen Miljanovic (BA), modular-t. org (AT/IT), Move D, Océan LeRoy (FR), Ole Utikal & Hannes Mussbach, Pollyester, Psychedelic Artwork, RSS Disco, Schwemmland (AT), Smallpeople, Son of the Earth in Kooperation mit Anton Unai, Sven Kacirek, Tama Sumo, Tasek, The Wa (F), Thomas Baldischwyler, Tilman Tausendfreund, z u c k e r !

MS DOCKVILLE Kunstcamp
Reiherstieg Hauptdeich / Alte Schleuse
21107 Hamburg

Öffnungszeiten
Do – Fr 18.00 – 22.00
Sa – So 14.00 – 22.00

Startseite


Facebook Event DOCKVILLE Kunstcamp 2012

Fotos: Titelbild Narwal Jause, MS DOCKVILLE Kunstcamp 2012; 5 von free-mee

Hinterlasse eine Antwort

*