cinefest – Internationales Festival des deutschen Film-Erbes

cinefest – Internationales Festival des deutschen Film-Erbes

Von Anfang an unterlag das Kino als populäres Medium staatlichen Zensur-Eingriffen: Vom Dorfpolizisten über eifernde Pädagogen bis hin zu gesetzlich etablierten Filmprüfstellen. Veränderungen der sozialen Verhältnisse wie der Sexualmoral hatten immer wieder direkten Einfluss auf die Grenzen des auf der Leinwand Zulässigen. Und politische Umschwünge lösten vielfach ganze Verbotswellen aus.

Das 10. cinefest geht 2013 berühmten Zensurfällen nach, besichtigt die Filme, die z.B. nach der Machtübernahme der Nazis, dem 11. Plenum der SED oder dem Einmarsch des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei in den Panzerschrank verbannt wurden. Und am Beispiel des BBFC, der gerade in London sein 100-jähriges Bestehen feiert, werden auch die Änderungen von „Censorship“ zur „Classification“ verfolgt.

cinefest – Internationales Festival des deutschen Film-Erbes wird veranstaltet von CineGraph Hamburg und Bundesarchiv-Filmarchiv Berlin in Zusammenarbeit mit zahlreichen nationalen und internationalen Institutionen. cinefest präsentiert bekannte und vergessene Filmklassiker sowie verloren geglaubte Schätze des deutschsprachigen und europäischen Film-Erbes. Es versteht sich als Forum für Cineasten, Filmhistoriker, Archivare und Techniker im Rahmen eines Publikumsfestivals.

Mit Begleitausstellung in der Öffentlichen Bibliothek im Hühnerposten am Hauptbahnhof.

Der 26. Internationale Filmhistorische Kongress ist integraler Teil der Veranstaltung in Hamburg. Teile des Filmprogramms werden auch in Berlin, Prag, Wiesbaden und weiteren Städten gezeigt.

cinefest 2013 in Hamburg

Vom 16.-24. November 2013

Metropolis Kino

Kleine Theaterstraße 10
20354 Hamburg

Internationale Filmhistorische Kongress

Vom 21.-23. November 2013
Im Gästehaus der Universität

www.cinefest.de

Hinterlasse eine Antwort

*