28. Internationales Kurzfilmfestival Hamburg

28. Internationales Kurzfilmfestival Hamburg

Wenn nun kurzfristig das Wetter etwas eintrübt und es kühler wird, dann kommt das vom 29. Mai bis zum 4. Juni 2012. Denn dann können wir ohne schlechtes Sommergewissen zum 28. Internationales Kurzfilmfestival Hamburg ins Kino gehen. Dort gibt es eine Reihe von Streifen die in einem der vier Wettbewerbe laufen oder zum Sonderprogramm AMERIKA gehören.

Es gibt ein Kino, das ist rebellisch, kompromisslos, unzumutbar und manchmal großartig. Es muss sich nicht entscheiden zwischen Blockbuster und Arthouse. In ihm lieben sich Kunst und Genre, Experiment und Erzählung, Stilwille und -bruch ohne Dünkel. Vom 29. Mai bis 4. Juni ist es bei uns in Hamburg zu Gast. Mit über 300 Filmen aus aller Welt, allen Gattungen und allen Filmsprachen. In fünf Wettbewerben, fünf Sonderprogrammen und weiteren Screenings, im Kino, unter freiem Himmel, in der KurzFilmKlause, im NoBudget-Hotel …

Um der immensen Vielfalt der aktuellen Kurzfilmproduktion gerecht zu werden, wurden circa 5000 Einreichungen aus über 70 Ländern gesehen und die besten Beiträge daraus für die Wettbewerbe ausgewählt, in denen mehr als 200 Filme zu sehen sein werden: im Internationalen, Deutschen, Hamburger und No Budget Wettbewerb, sowie im Flotten Dreier.

28. Internationales Kurzfilmfestival Hamburg 2012
Alexandra Gramatke, Geschäftsführerin der KFA, bei der Eröffnung im Metropolis 2011 (Foto: Klaas Dierks)

Im Länderschwerpunkt Amerika zeigt das Festival aktuelle Kurzfilmproduktionen aus den USA, die Frühwerke von Langfilmprominenz wie George Lucas oder Robert Zemeckis und exemplarische Arbeiten der Film- und Videokunst-Avantgarde von den 70ern bis heute. Das Programm „Die Alte Welt träumt von der Neuen“ präsentiert überwiegend europäische Visionen vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten und kontinentale Adaptionen uramerikanischer Genres. Wir verbeugen uns vor dem legendären Dokumentarfilmer Les Blank und freuen uns schon jetzt auf David Gryn (Artprojx), der uns aktuelle US-Videokunst aus den Galerien mitbringen wird.

Mit der Retrospektive Herbert Vesely wird der herausragende Avantgardefilmer der Nachkriegszeit geehrt. In Weltenden – Are you ready? führt das Filmfestival an und in den Abgrund. Onomatopoetisches – Poetry and all that Jazz begleitet euch auf eine Reise durch Filme des vergangenen Jahrhunderts, in denen Sprache vor allem klingt.


Internationales KurzFilmFestival Hamburg 2012 Trailer by Simon Ellis

NoBudget Hotel, Open Air, KurzFilmKlause
Festivalzentrum Halle 5, Auf dem Kolbenhof, Friedensallee 128, 22763 Hamburg – Map
Zeise Kino, Friedensallee 7, 22765 Hamburg – Map
Metropolis Kino, Steindamm 52/54, 20099 Hamburg – Map
3001 Kino, Schanzenstraße 75, 20357 Hamburg – Map
B-Movie, Brigittenstraße 5, 20359 Hamburg – Map
Lichtmess, Gaußstraße 25, 22765 Hamburg – Map
filmraum, Müggenkampstraße 43, 20257 Hamburg – Map

NoBudget Hotel, Open Air, KurzFilmKlause
Festivalzentrum Halle 5
Auf dem Kolbenhof
Friedensallee 128
22763 Hamburg
S-Bahn (1, 11) Bahrenfeld, Bus (183, 283) Grünebergstraße

[geo_mashup_map height=“400″ width=“500″ zoom=“15″ add_overview_control=“true“ add_map_type_control=“false“]

http://festival.shortfilm.com

Hinterlasse eine Antwort

*