Termin: Der wahre Kulturgipfel in der Fabrik in Altona

Aussendende, wie auch die verantwortlichen Politiker in Hamburg, machen sich kaum ein Bild darüber, wie erleichtert sehr viele Hamburger über die Neuwahlen 2011 sind. Wie es für die Hamurger Kultur weitergehen soll, klärt der wahrer Kulturgipfel.

Mit dabei sind die sympathische Christa Goetsch von der GAL und ehemalige Bildungskanone der Stadt; Brigitta Martens, MdHB und kulturpolitische Schönrednerin der Hamburger CDU; Olaf Scholz, Bürgermeisterkandidat der SPD; Norbert Hackbusch, MdHB und stellvertretender Vorsitzender und sehr engagierter kulturpolitischer Sprecher der Linken; Aram Ocker, von der Bürgerinitiative „Altonaer Museum bleibt!“; moderiert wird das Ganze von Christoph Twickel, langjähriger Chef des Stadtmagazins Szene Hamburg und Autor.

Der wahre Kulturgipfel
von Aram Ockert, BI Altonaer Museum bleibt!

Am 27. Oktober hat in der norddeutschen Tiefebene der Hamburger Kulturgipfel stattgefunden.

Dieser wurde vom Ersten Bürgermeister einberufen, nachdem die Mittelkürzungen bei Schauspielhaus, Öffentlichen Bücherhallen und die Absicht, das Altonaer Museum zu schließen, die Bürger auf die Barrikaden getrieben hatten.


Sommer in Hamburg Video: Studio Braun bei Protest vor Hamburger Kulturbehörde 24.9.2010

Das Ergebnis war: aufgeschoben, aber nicht aufgehoben. Die Einrichtungen sollten weiterhin erheblich sparen, aber nicht in diesem Umfang oder aber nicht sofort in der ursprünglichen Höhe.

Nach der Beendigung der schwarz-grünen Koalition werden Ende Februar 201 die politischen Karten neu gemischt. Was das für die Kultur in Hamburg bringen wird? Wer vorher nicht fragt, kann hinterher böse Überraschungen erleben. Deswegen fragen wir und haben hierfür die Spitzenkandidaten der in der Bürgerschaft vertretenen Parteien in die FABRIK eingeladen. Ebenfalls eingeladen sind die VertreterInnen Kulturschaffender und VertreterInnen von Kultur-Institutionen.

Bevor die Podiumsdiskussion mit den Vertretern der Parteien und einem Mitglied der Bürgerinitiative „Altonaer Museum bleibt!“ beginnt, werden die Vertreter der Initiativen und Einrichtungen über sich und ihre Arbeit sowie ihre Forderungen an die Politik berichten.

Aufgelockert wird alles durch den musikalisch-kulturellen Beitrag der Liedermacherin Jana Nitsch (die hat mich mal sitzen lassen und spielt nur für gutes Geld), vorweg ab 18:30 Uhr und danach mit ihrem „Teufels“-Geiger Marcus Berthold (ebenfalls aus Lübeck, dabei gibt es doch in Hamburg viele fantastische Musiker. Wo es doch um Hamburger Kultur geht).

Der wahre Kulturgipfel in der Fabrik in Altona vor der Hamburg Wahl 2011
Aktuell: Der wahre Kulturgipfel in der Fabrik in Altona vor der Hamburg Wahl 2011

Fabrik, Barnerstraße 36, 22765 Hamburg – Map

Hinterlasse eine Antwort

*