Erntedankfest in Kirchwerder 2009

Erntedankfest in Kirchwerder 2009

In der Medien- und Dienstleistungs-Metropole Hamburg, hinter den hässlichen Industrieanlagen an der Elbe, findet sich tatsächlich noch ländliche Tradition und friedliches Idyll: Der Erntedank in Vier- und Marschlanden, auf einem Festplatz in Kirchwerder ist ein wunderbares, buntes, lebendiges und lustiges Fest. Und für einen moderen Großstädter ein echtes Ereignis!

Wie erholsam diese Gegend am süd-östlichen Rande der Hamburger Süderelbe! Und auch die natürlich Freundlichkeit dieser Hamburger, der ländliche Humor, nicht alles und vor allem sich nicht allzu ernst zu nehmen, das karitative und kreative Engagement der Vierländer Mitbürger ist zweiflos etwas Besonderes.

Um zu verdeutlichen, was ich meine, eine Szene aus dem nächtlichen St. Pauli Ende September:
„Und, wer seid ihr, was macht ihr sonst so?“ „Wir sind alles Kreative …“
„Kreative ist mir zu schwammig. Also ihr seid Designer oder so was?
„Ja, Grafik-Designer, Werber und so, einige Journalisten …“

Natürlich, DAS sind die Kreativen … in Hamburg!

Oder der Künstler unlängst, der sich mit dickem Brett vor der Stirn offenbar für etwas ganz Besonderes hielt.

Nein, dies hier sind Leute vom Land … und mitten in Hamburg, nicht zu vergessen. Es sind Hamburger, sehr herzliche und äußerst kreative Hamburger und wenn man deren Wagen, Kostüme, den Wurzelschmuck und die Tänze so anschaut – wahre Künstler!

Uns begegnete eine Oma, eine alleinstehende 82-jährige Rentnerin mit großen Haus, die uns mit Blumensträußen, Äpfeln, Gemüsen und Zierkürbissen beschenkte. Später kauften wir günstig Kohl und Radieschen von einer Frau im Trachtenkleid von der Vierländer Speeldeel, die diese Einnahmen einem Billstedter Kindergarten spenden wollen. So sind sie diese Menschen.

Ich lebe mein ganzes Leben schon in Hamburg, aber auf dem Kircherwerder Erntedank-Fest war ich noch nie. Bin auch noch nie auf die Idee gekommen, mir das mal anzuschauen. Geschätze 20.000 Gäste werden jedes Jahr zu Erntedank in Vierlanden erwartet. Ziemlich wenig für die Elbmetropole Hamburg.

Ich jedenfalls fand dieses kleine Fest sehr bereichernd, sehr lustig, trotz des Schmuddelwedders sehr schön und belebt, nein, ich fand es einfach bezaubernd und habe mich in die Kirchwerder Hamburger einfach verliebt. Von diesen Leuten brauchen wir ein paar mehr in den Büro-Puffs an der Elbe, in den schmuddeligen Straßenschluchten, in deren trendigen Bars hungrige Seelen um etwas Zuneigung und Anerkennung wetteifern …

Vier- und Marschlande, der süd-östliche Sack im landkartlichen Hamburg-Bild, ist ein Idyll und wunderbarer Teil unserer reichhaltigen Hamburger Kultur! Es sind die alten Social Networks. Offline Rules.

[nggallery id=25]

http://www.vierlaender-trachtengruppe.de

Hinterlasse eine Antwort

*