Sommersachen – Entschleunigung mit Flip Flops

Sommersachen – Entschleunigung mit Flip Flops

Nicht nur Pfingsten stehen uns heiße Tage bevor. Insgesamt ist es angeraten, es langsamer angehen zu lassen. Nichts überstürzen, Eile ist überbewertet, locker im Schritt. Das ist Sommer. Sommer in Hamburg. Langsam zeigen sich wieder die Knie, die Oberarme, Rücken und Füße. Was im Winterhalbjahr ein Anziehen war, ist jetzt ein Ausziehen. Was ziehe ich aus?

Hamburg ist eine der wenigen Städte mit eigenem Strand. Mit langen, wunderschönen Sandstränden. Gegenüber Containerriesen, Hafen oder endlose grüne Ufer. Die Elbe ist bebadbar, auch wenn es darum immer wieder Diskussionen gibt. Ist sie sauber? Darf man da rein? Kinder auch? Sagen wir so: Es ist nicht verboten und sie ist kalt, die Elbe. Hunden macht das nicht und den Unterschenkeln in der Regel auch nicht. Es spricht also nichts, außer einer gewissen Vorsicht, dagegen, in die Elbe zu steigen und den Strand zu beobachten. Oder die Schiffe. Oder die Hunde und die Sandburgenbauer.

Um schon den Hinweg zum Strand nachhaltig zu Entschleunigung empfehle ich Flip Flops. Trägt man auch Inhouse. Mit solchen Dingern kann man nicht hetzen, auch nicht rennen. Und will man auch nicht. Man schlappt den Weg hinab. Alleine das Geräusch beruhigt. Mal ausprobieren. Schlapp-schlapp-schlapp. Wenn dieses Bewegungsgeräusch nicht vom Gang zum Strand oder zum Fernseher zu unterscheiden ist, dann ist Sommer und dann ist es gut.

Welche Metropolen kennt ihr mit solch wunderbaren Sandstränden wie in Hamburg? Außer Rio de Janeiro, Kapstadt und die Großstädte rund ums Mittelmeer usw. natürlich! Hat Paris einen Strand? London? Berlin? Warschau? Moskau, Kiew, Madrid, Rom, Wien? Ich glaube, nicht. Aber Hamburg. Vancouver im fernen Kanada hat kilometerlange Beaches. Die Stadt an der Westküste ist sehr maritim und hat viel mit Hamburg gemein. Im Sommer ist es dort traumhaft, denkt man gar nicht, dass es in Kanada weiße Sandstrände am Meer gibt, an denen man Sommerurlaub machen kann. Ist aber so. Und auch hier hängt alles an der Klamotte.
Apropos: Ich weiß gar nicht, ob es an der Elbe in Hamburg auch Nacktbadestrände gibt. Ihr?

Hinterlasse eine Antwort

*