Sharp Dressed Man

Sharp Dressed Man

Ein Mann ohne Bauch, ist wie ein Haus ohne Balkon. Eine Frau ohne Po, Mexiko. Wie bringt man sich am Besten zur Geltung, sich und seine Figur, seine Persönlichkeit? Was ziehe ich an zur Hochzeit, am Beach, in der Bar, in der Bahn oder auf dem Spieli?. Outdoor ist leichter als Outfit. Wie verstecke ich meine Polster? Kann ich Treppensteigen in den Schuhen? Sehe ich sexy aus, wenn ich eine Zeitung trage? Und und und.

Alleine die Farbkombi ist eine Herausforderung. Nicht für jede Farbe hat man die entsprechenden Kleidungsstücke. Mal beißen sich die Farben, weil sie nicht „komplementär“ sind und einfach nicht zueinander passen wollen. Mal wirken sie im Ensemble zu eintönig und fantasielos. Manchmal ist es eine Kleinigkeit, wie die Brille, das Armband oder die Hacke des Schuhs. Manchmal geht einfach gar nichts.

Und wer möchte schon, als Klischee rumlaufen? Gut, das wollen offenbar viele. Als Beispiel dieser Mann: Hellgraue Sneakers, moderne Jeans, blaues Jackett, kariertes Hemd darunter, oben halblanges, gewelltes Haar, Sonnenbrille. Ein modernen Erfolgsmensch, der es sehr eilig hat zu seinem Galao. Man trifft ihn in der Innenstadt, im Trendviertel auf der Durchreise und in den Randgebieten, wo er Platz hat für sein Auto.

Kürzlich war ich auf eine Hochzeitsfeier eingeladen. Lauer Sommerabend mit Draußen sitzen. Was jetzt? Klassisch? Kann ich nicht. Zurückhaltend? Muss nicht sein? Witzig? Aber was? Ich bin darauf eigentlich nicht vorbereitet. Am Ende schaffte ich es doch mit einem grau-glänzenden Synthetik-Anzug, darunter ein buntes Hemd, einen grauen Hut, wie er dazu passt und nicht überall zu finden ist, und, das war die Hauptschwierigkeit, „Converse“ Sneakers. Geht doch. Allerdings war es Zufall, das ich alles beisammen hatte, sonst hätte ich mich für einen anderen Anzug entscheiden müssen. Vielleicht den braunen mit den Nadelstreifen. Aber dazu wäre die Schuhsache schwierig geworden.

Foto: Dog, Ura-Hara (Cherrie Mio Rhodes)

Hinterlasse eine Antwort

*